Canon HJ21ex7.5B IASE A

HJ21ex7.5B IASE A

Das HJ21ex7.5B IASE A stellt den größten Bildwinkel unter allen Standard-Teleobjektiven dieser Klasse dar. In Verbindung mit seinen minimierten Zoomeffekten beim Fokussieren ist es besonders geeignet für die Aufzeichnung von Schauspiel und Dokumentationen.

Highlights

  • Minimierte Zoomeffekte beim Fokussieren
  • Leistungsstarke Optik – überragende Imaging-Qualität
  • Innenfokussierung – minimiert chromatische Aberrationen
  • Optimiertes digitales Antriebssystem
  • Ökologische, robuste und ergonomische Bauweise

Details

Werfen Sie einen genaueren Blick auf die Canon HJ21ex7.5B IASE A

Mobiles AÜ-Teleobjektiv


Das HJ21ex7.5B IASE A ist das mobile Produktionsobjektiv mit dem größten Bildwinkel unter den Standard-Teleobjektiven dieser Klasse. Die relativ große vordere Linsengruppe ist durch ein innovatives optisches Kompensationssystem in der Lange, den sog. Fokus „Breathing“ Effekt auf ein extrem geringes Maß zu reduzieren. Damit ist das Objektiv ideal für Produzenten und TV-Sender, die besonders großen Wert auf lange Brennweiten, einen großen Bildwinkel und erstklassige optische Leistung legen. Und all das steckt in einem Objektiv mit moderaten 2,69 kg Gewicht.

Seine lange Erfolgsbilanz macht das HJ21ex7.5B IASE A zum beliebtesten Teleobjektiv für eine Vielfalt an Film- und Reality-TV-Produktionen. Mit der Kombination von 21fach Zoom und einem großzügigen Bildwinkel von 65,2 Grad horizontal (im 16:9 Seitenverhältnis) erweist sich dieses Objektiv als echtes Arbeitstier in den verschiedensten Produktionsprojekten.

Optische Technologien



Hochleistungsoptik – Spezialmaterialien, aktuellste optische Konstruktion und Mehrfachvergütungen für erstklassige Abbildungsqualität

Innenfokussierung – eine Canon Innovation im Objektivbau, die zur Reduzierung chromatischer Aberrationen gleitende optische Elemente (Floating System) einsetzt

Crossover Technologie – Seitenverhältnis für die Aufnahme zwischen 16:9 und 4:3 umschaltbar

Digitale Technologien



Das neue und optimierte digitale Servosystem der dritten Generation arbeitet mit einem von Canon entwickelten optischen 16-Bit-Encoder, was neue kreative Möglichkeiten bei der Berichterstattung mit Handkameras eröffnet. Optimiertes digitales Antriebssystem – steuert zur Unterstützung des Kameramanns per Mikrocomputer die Antriebssysteme, die für die Speicherung der jeweiligen Positionen und der benutzerdefinierten Digitalfunktionen zuständig sind. Ein 16-Bit-Encoder zur Steuerung der Irisblende arbeitet direkt mit dem Blendenkontrollsystem der Kamera zusammen (10-Bit-Kompatibilität). Die maximale Zoomgeschwindigkeit beträgt 0,5 Sekunden und die Fokusgeschwindigkeit max. 1,5 Sekunden.

Mechanische Technologien



Das kompakte digitale Servosystem ist im 12,5°-Winkel auf dem Objektiv angebracht – für den mühelosen Zugriff und eine ausgewogene Balance. Das Gehäuse aus Magnesiumlegierung reduziert das Gewicht und sorgt zudem für eine außergewöhnliche Haltbarkeit.

Ökologische Bauweise



Alle aktuellen Canon Objektive werden ohne Materialien hergestellt, die umweltschädlich sein könnten. Die Linsen werden beispielsweise gänzlich ohne Blei gefertigt und auch andere als schädlich identifizierte Komponenten wurden aus dem Objektivbau eliminiert.