Canon KJ22ex7.6B IRSE/IASE

KJ22ex7.6B IRSE/IASE

Das KJ22ex7.6B ist ein preisgünstiges und mobiles 2/3-Zoll-Typ optimiertes Teleobjektiv mit exzellentem Brennweitenbereich und hervorragender optischer Leistung. Das ergonomische Design bietet ein optimiertes Handling und beugt Ermüdungserscheinungen vor.

Highlights

  • Brennweitenbereich 7,6~168 mm
  • Naheinstellgrenze 0,8 m (10 mm im Makro-Modus)
  • Optimiertes digitales Antriebssystem
  • Integrierter 2fach Extender
  • Ökologische, robuste und ergonomische Bauweise

Details

Werfen Sie einen genaueren Blick auf die Canon KJ22ex7.6B IRSE/IASE

Mobiles EB-Teleobjektiv


Das KJ22ex7.6B ist ein Teleobjektiv, das einen großen Brennweitenbereich abdeckt und zudem einen beachtlichen Bildwinkel von beinahe 65 Grad im 16:9 HD-Bildformat abdeckt. Das sorgt insbesondere bei Außenaufnahmen für eine hohe Flexibilität bei der Bildkomposition. Das KJ22ex7.6B bietet eine exzellente Balance zwischen Größe, Gewicht und optischer HD-Leistung und ist ideal für die HD-Berichterstattung und viele andere HD-Produktionen.

Das Objektiv ist mit asphärischen Linsen mit großem Durchmesser konstruiert, die chromatischen Aberrationen, geometrischen Verzeichnungen und dem Abfall der Auflösung in den Randbereichen entgegen wirken. Bildfeldkrümmungen und chromatische Aberrationen werden auch durch den Einsatz spezieller optischer Materialien wie beispielsweise Flourit- oder Hi-UD Glas vermindert.

Optische Technologien



Neu entwickelte Materialien für die Herstellung von optischem Glas sorgen für eine optimierte Lichtbrechung und vermeiden so chromatische Aberrationen und geometrische Verzeichnungen. Auch die Gleichmäßigkeit der Linsenoberflächen wurde optimiert, was zu einer verbesserten MTF (Modulationsübertragungsfunktion) führt. Neue optische Mehrfachvergütungen und neue Prozesse der Aufbringung ergeben ein verbessertes Kontrastverhältnis.

Digitale Technologien



Das optimierte digitale Antriebssystem steuert die drei Servosysteme zum Antrieb von Zoom, Irisblende und Fokus und ermöglicht zudem neue Entwicklungen in der Reduzierung lateraler chromatischer Aberrationen. Die von Canon patentierte „Micro Roofmirror Array“ (MRA) Technologie arbeitet zur Feststellung von Zoom, Irisblende und Fokus mit einem 16-Bit-Encoder (die Feststellung der Positionen erfolgt mit einer Genauigkeit von 0,1 Mikrometer). Die dynamische Zoomgeschwindigkeit kann von 0,5 Sekunden bis zu 5 Minuten eingestellt werden (Weitwinkel bis Tele).

Optomechanische Technologien



Die digitale Antriebseinheit wurde nach ergonomischen Gesichtspunkten komplett neu konstruiert. Das sorgt für eine höhere Bedienerfreundlichkeit und erleichtert die Anpassung der Objektiveinstellungen. Zudem erleichtert der größere Abstand die Fokuseinstellung mit der anderen Hand. Das Gehäuse aus Magnesiumlegierung reduziert das Gewicht und sorgt zudem für eine außergewöhnliche Haltbarkeit

Ökologische Bauweise



Alle aktuellen Canon Objektive werden ohne Materialien hergestellt, die umweltschädlich sein könnten. Die Linsen werden beispielsweise gänzlich ohne Blei gefertigt und auch andere als schädlich identifizierte Komponenten wurden aus dem Objektivbau eliminiert.