Timecode Ein- und Ausgang

Der Longitudinal Time Code (LTC) wird als digitale Zusatzinformation auf Band aufgezeichnet, damit jedes Einzelbild beim späteren Schnitt exakt angefahren werden kann. Es handelt sich um

eine 8-stellige Anzeige, die Angaben zur Stunde, Minute, Sekunde und dem jeweiligen Bild enthält (00:00:00:00). Dieser Code wird von einem externen Generator erzeugt, stellt eine Referenzmarkierung dar und synchronisiert die Zeitmessung der angeschlossenen Geräte. Ohne diese Referenzmarkierung gestaltet sich eine Nachbearbeitung von Material aus unterschiedlichen Quellen sehr problematisch.

Obwohl beim Canon XH G1 die SDI-Schnittstelle auch die Ausgabe von Ton- oder Timecode-Informationen unterstützt, ist ein weiterer Ein- Ausgang für das LTC-Signal vorhanden. Dies ist hilfreich, wenn beispielsweise Szenen über den Komponentenausgang der Kamera überspielt werden. Während der Zuspielung agiert der Camcorder als Master – das eigene LTC-Signal dient dann als Synchronisationsvorgabe für angeschlossene Comcorder.

Passende Modelle:

spacer
					image
Zurück zur HD Produktübersicht
Technologie
Canon HD Camera System
Digic DV II
Canon Präzisionsoptik für HD
Full-HD-CMOS-Sensor
Instant AF
Optischer Super Range Bildstabilisator
Features
HD-SDI Ausgang
Gen-Lock Eingang
Timecode Ein- und Ausgang
Progressive-Aufzeichnung
HDMI-Anschluss
Mikrofoneingang mit manuellen Einstellmöglichkeiten
Umfassende Steuerungsfunktionen
Welches Aufnahmeformat?
Aufzeichnung auf Band
Aufzeichnung auf DVD
Aufzeichnung auf Festplatte