Highspeed – EOS-1D X Mark II

eos-1d-x

14-16 Bilder pro Sekunde

Mit Highspeed-Leistung werden Sie zum Actionheld

14 B/s mit voller AF/AE Nachführung, 16 B/s im Live View Modus

Meist bietet sich einem professionellen Fotografen keine zweite Chance für die Aufnahme. Daher ist die Erhöhung der Chancen für das Festhalten der entscheidenden Momente wie ein Torjubel oder das Überschreiten der Ziellinie mit Präzision und erstklassiger Schärfe ein wichtiger Schwerpunkt bei der Entwicklung einer Profi-Kamera. Die Canon Ingenieure haben das klar erkannt und einen Spiegelantrieb entwickelt, der nun Reihenaufnahmen mit bis zu 14 B/s1 bei AF/AE Nachführung unterstützt.

Im Live View Modus kann diese Leistung auf 16 B/s1 erhöht werden, wobei Fokus und Belichtung nur für das erste Bild ermittelt werden. Diese Bildrate übertrifft das, was das Vorgängermodell EOS-1D X mit hochgestelltem Spiegel erreicht und bietet zudem den Vorteil, dass das Bild bei der Aufnahme auf dem Display dargestellt wird.

1Maximale Geschwindigkeit bei Reihenaufnahmen mit voll geladenem Akku LP-E19, einer Belichtungszeit von 1/1.000 Sek. oder kürzer, ISO 51.200 oder geringer und maximaler Blendenöffnung (abhängig vom Objektiv)

eos-1d-x

Dual „DIGIC 6+“ Prozessor

Damit der 20,2-Megapixel-CMOS-Sensor entsprechend schnell ausgelesen werden kann, kombiniert die EOS-1D X Mark II einen Front-End-Wandlungsprozessor und den Dual „DIGIC 6+” zur Highspeed-Datenverarbeitung. Der unglaublichen Leistungsstärke dieser Prozessoren sind die starken Eigenschaften dieser Kamera zu verdanken: erhöhter Dynamikumfang, verbesserte Rauschreduzierung im extrem hohen und niedrigen ISO-Bereich, die für Canon typische naturgetreue Wiedergabe der Hauttöne, die verschiedenen Echtzeit-Objektivkorrekturen bei JPEG-Aufnahmen – selbst bei Reihenaufnahmen mit ca. 16 B/s im Live View Modus und der Möglichkeit zur Videoaufnahme in DCI 4K mit bis zu 60 B/s, bzw. in Full-HD mit bis zu 120 B/s.

Spiegel-Technologie mit Schnellrücklaufsystem

Um die extrem hohen Bildraten der EOS-1D X Mark II zu ermöglichen und dabei einen entsprechend schnellen und präzisen Autofokus, ist es zwingend erforderlich, dass sich der Spiegel praktisch rückschlagsfrei bewegt und so schnell und präzise wie möglich an seine Ausgangsposition zurück geführt wird. Um das zu erreichen, sind bei der EOS-1D X Mark II zwei unabhängige Motoren mit hohem Drehmoment jeweils für den Spiegel und den Verschluss zuständig. Das ermöglicht derart hohe Geschwindigkeiten und trennt gleichzeitig die beiden Vorgänge, so dass sie sich nicht mehr gegenseitig beeinflussen. Die Motoren, die Spiegel und Verschluss antreiben, sind mit einer Schwimmlagerung aus elastischem Material ausgestattet. Das reduziert sowohl die Geräusche, als auch die Erschütterungen, die der Fotograf bei der Aufnahme spürt.

eos-1d-x

CFast 2.0™ Speicherkarte

Die EOS-1D X Mark II ist die erste EOS DSLR, die zusätzlich zu CompactFlash Speicherkarten auch mit CFast 2.0™ Karten kompatibel ist. CFast 2.0™ Karten haben ungefähr die gleiche Größe wie CompactFlash, verfügen jedoch über versenkte Kontakte, was sie wesentlich robuster macht und die Gefahr reduziert, dass sich die Kontakte verbiegen. CFast 2.0™ bietet derzeit eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 440 MB/Sek., was dreimal so schnell ist wie die derzeit schnellste CF-Karte (150 MB/Sek.). Derartig schnelle Schreibgeschwindigkeiten ermöglichen Reihenaufnahmen im RAW-Format mit bis zu 170 B/s in voller Serienbildgeschwindigkeit. Die Unterstützung des exFAT Formats2 hebt die 4-GB-Dateigrößeneinschränkung auf, so dass einzelne Videodateien im Nachhinein nicht mehr zusammen geführt werden müssen.

2Zur Unterstützung des FAT32 Formats auf CF-Karten mit 128 GB oder weniger, bleibt die 4-GB-Dateigrößeneinschränkung bestehen.

eos-1d-x

Hochauflösendes Touchscreen-LCD

Die besonders hochwertigen mit der EOS-1D X Mark II aufgenommenen Bilder sollten auch sofort auf einem entsprechend hochwertigen LCD zu betrachten sein. Um das zu gewährleisten, bietet die EOS-1D X Mark II ein Clear View LCD II mit einem Seitenverhältnis von 3:2 und einer unveränderten 3,2-Zoll-Bilddiagonalen. Die Pixeldichte des Displays wurde im Verhältnis zur EOS-1D X um das 1,25-fache erhöht, was einer Steigerung der Bildpunkte auf 1.620.000 entspricht.

Der kapazitive Touchscreen ermöglicht die einfache Wahl, bzw. Änderung des AF-Punktes bei der Live View Aufnahme oder im Movie-Modus.

Intelligenter Sucher (Intelligent Viewfinder II)

eos-1d-x

Das letzte, was man als Profi braucht, ist die Notwendigkeit, das Auge von Sucher nehmen zu müssen. Mit jedem Moment, den man nicht durch den Sucher blickt, ist das Risiko verbunden, den einen wichtigen Moment zu verpassen. Darum haben die Canon Ingenieure dem Feedback aus der EOS Community ganz genau zugehört und die Möglichkeit geschaffen, bei der EOS-1D X Mark II noch mehr Informationen zur Suchereinblendung zur Verfügung zu stellen, so dass jeder Fotograf diese Anzeige ganz nach Belieben zusammenstellen kann. Damit ist es noch einfacher geworden, die Einstellungen zu verändern und zu prüfen, ohne das Auge vom Sucher nehmen zu müssen.

Alle Einstellungen lassen sich im Sucher überprüfen. Dazu gehören der Aufnahmemodus, die Messmethode, der Weißabgleich, die Transportart und auch die Warnmeldungen der Flacker-Erkennung.

Der Sucher bietet eine Bildfeldabdeckung von ca. 100 % und ermöglicht damit die präzise Ansicht der gesamten Aufnahmeszene. Die Austrittspupille von 20 mm lässt einen ganz in die Szene vor der Kamera eindringen und erleichtert die Bildkomposition.

Elektronische 3D-Wasserwaage

eos-1d-x

Eine elektronische 3D-Wasserwaage hilft bei der korrekten Ausrichtung der Kamera – das ist ideal, um einen geraden Horizont abzubilden oder bei der Architektur-Fotografie. Jede Kipp- und Schwenkbewegung wird in 1°-Schritten erkannt und die jeweilige Ausrichtung wird sowohl im Sucher als auch auf dem Kameradisplay (oberhalb der Fokuspunkte) dargestellt. Das ist besonders hilfreich in Low-Light-Situationen, wenn die Referenzpunkte durch den Sucher oft nicht so gut erkennbar sind.

Initialisierbarer Schnelleinstellungsbildschirm

Jeder Fotograf arbeitet anderes und hat seine ganz persönlichen Anforderungen an die Art und Weise, wie er Einstellungen prüft und verändert. Mit diesem Gedanken im Hintergrund, wurden die Symbole auf dem Schnelleinstellungsbildschirm so konzipiert, dass man nicht nur auswählen kann, welche dort gezeigt werden, sondern auch wo sie angezeigt werden und in welcher Größe. So kann jeder seine bevorzugten Einstellungen schnell und einfach finden.

eos-1d-x

Verbesserte Haltbarkeit und Zuverlässigkeit

Als das Flaggschiff unter den Profi-Modellen, ist die EOS-1D X Mark II in Bezug auf Bauweise und Teststandards anderen EOS DSLRs zwei Schritte voraus. Der Verschluss der EOS-1D X Mark II ist für ca. 400.000 Auslösezyklen ausgelegt und der Spiegel sowie damit verbundene Teile wurden dieser enormen Lebensdauer angepasst.

Dazu gehören nicht nur die internen Antriebsmechanismen, die einer solchen Haltbarkeit angepasst wurden, sondern auch die von den Fotografen genutzten Bedienelemente der Kamera entsprechen der enormen Haltbarkeit, die man von einem Profi-Modell erwartet.

Konstruktion aus Magnesiumlegierung, ultimativer Witterungsschutz

Wie schon die Vorgängermodelle der EOS-1-Serie, wurde die EOS-1D X Mark II speziell für den häufigen, professionellen Einsatz unter harten Bedingungen entwickelt. Sie verfügt über dasselbe wetterfeste Gehäuse wie die EOS-1D X – mit insgesamt 76 Abdichtungen der Tasten und Fugen, um das Innere der Kamera vor Spritzwasser und Staub zu schützen. In Kombination mit EF Objektiven der Canon L Serie und Speedlite 600EX-RT Blitzgeräten ist die Wetterfestigkeit durch Gummidichtungen in den Gehäusefugen gesichert. Das Gehäuse aus Magnesiumlegierung und die Struktur des Kamerainneren machen die EOS-1D X Mark II zu einer robusten, widerstandsfähigen Kamera für den professionellen Einsatz unter starker Beanspruchung.

eos-1d-x
eos-1d-x

Wärmeableitung

Bei lang andauernden Video- oder Reihenaufnahmen verarbeiten sowohl der CMOS-Sensor als auch der Dual „DIGIC 6+“ Prozessor eine enorme Datenmenge, was zu starker Wärmeentwicklung führt. Diese Hitze wird mit einem Wärmetauscher vom Sensor und Prozessor weg zur oberen Akkukammer geleitet, damit die Kamera immer einsatzbereit ist.

Durch dieses Wärme-Ableitsystem und ihre leistungsstarken Prozessoren ist die EOS-1D X Mark II in der Lange, für bis zu 29 Minuten und 59 Sekunden durchgängig 4K-Videos aufzuzeichnen.