Business

Papier und Umweltverträglichkeit

Soziale Verantwortung ist ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft. Sie umfasst den Kauf von haltbarem Papier, einem Produkt, das aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken ist. Papier ist ein Naturprodukt und Canon möchte sicher gehen, dass die natürlichen Ressourcen (Wälder) ordnungsgemäß bewirtschaftet werden, damit auch künftige Generation von ihnen profitieren können.

Nach Auffassung von Canon bezieht sich ein nachhaltiges Geschäft nicht nur auf die Forstwirtschaft, sondern auch auf die Papierproduktion. Das Canon Sortiment zeichnet sich durch Fortschrittlichkeit aus, sowohl in technischer Hinsicht (in Bezug auf die Qualität) als auch was den Umweltschutz betrifft.

Canon Imaging Supplies hat interne Zielsetzungen festgelegt, um die Verwendung von zertifiziertem Papier aktiv zu unterstützen. Dadurch wird unser Papierlabor, das Supplies Knowledge Center, vor die Herausforderung gestellt, die Kompatibilität dieser Materialien mit den Drucktechnologien von Canon zu fördern.

Unser Programm "Papier und Umweltverträglichkeit" konzentriert sich auf fünf Bereiche:

  • Unterstützung nachhaltiger Forstwirtschaft
  • Recycling von Materialien
  • Reduzierung von Papierabfall
  • Minimierung der CO2 Emissionen
  • Minimierung des Energieverbrauch

Umweltzeichen im Überblick:

PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification schemes)

Picture_PEFC

War früher das europäisches Pendant zum FSC. Mittlerweile hat sich PEFC zu einem internationalen Zertifikat entwickelt. Ein Unterschied zu FSC besteht darin, dass PEFC nicht an Einzelbetriebe, sondern an ganze Regionen vergeben wird. Basis für die Vergabe des PEFC-Zeichens sind die von den europäischen Forstministern 1993 in Helsinki festgelegten Anforderungen an eine nachhaltige Forstwirtschaft. Die vertretenen Grundsätze – eine nachhaltige Bewirtschaftung des Waldes – sind praktisch identisch mit denen des FSC.

FSC (Forest Stewardship Council)

FSC

Setzt sich dafür ein, dass die Wälder umweltgerecht, sozial verträglich und wirtschaftlich tragfähig bewirtschaftet werden. Bewertet wird die Art und Weise der Waldbewirtschaftung. Kennzeichen für den unabhängigen und marktwirtschaftlich orientierten FSC ist die Einbindung aller gesellschaftlichen Gruppen mit Interesse am Wald und seiner nachhaltigen Bewirtschaftung. Das Label unterliegt strengen Kontrollmechanismen: Nicht nur der Waldbesitzer, sondern alle Glieder der Verarbeitungskette (Chain of Custody) müssen zertifiziert sein.

EMAS (Eco-Management and Audit Scheme)

EMAS

Managementsystem zur Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes. Im Gegensatz zu ISO 14001 geben alle Teilnehmer von EMAS regelmäßig eine öffentliche Umwelterklärung ab. Darin werden die eigene Umweltpolitik und das Umweltprogramm mit den konkreten Zielen für die Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes festgelegt. Dies ist verbunden mit einer umfassenden, möglichst zahlenmäßigen Darstellung und Bewertung der Umweltauswirkungen und der bereits erzielten Verbesserungen. Jede Umwelterklärung muss von einem unabhängigen Umweltgutachter überprüft werden.

EU-Umweltweichen (''EU-Blume'')

ecolabel

Europäisches Zertifizierungssystem, das den gesamten Produktionsprozess eines Produkts abdeckt. Angefangen bei den verwendeten Fasern, über die Energieverwendung und die Schadstoffemissionen bis hin zur Abfallbehandlung. Prüfung durch unabhängige Stellen auf die Einhaltung strenger ökologischer und gebrauchstauglichkeitsbezogener Kriterien.

    Nordischer Schwan

    Nordic Swan

    Umfassendes, weil ganzheitliches Umweltzeichen der skandinavischen Staaten für umweltverträgliche Feinpapiere, Schreib- und Kopierpapiere sowie Tissuepapiere. Nach einem Punktesystem wird lückenlos der gesamte Herstellungsprozess bewertet – also auch der Energie- und Wasserverbrauch sowie der Schadstoffausstoß.

    Blauer Engel

    Blauer Engel

    Auszeichnung für Produkte mit geringer Umweltbelastung. Das Papier wird ausführlich auf seine Herstellungsweise, Zusammensetzung und Weiterverarbeitung geprüft. Zertifiziert werden nur Papiere, die zu 100 % aus Altpapier und ohne optische Aufheller hergestellt werden. Die Sortenvorgaben für die Rohstoffe sind streng reglementiert.

    ECF

    ECF

    Elementar Elementar chlorfreie Papiere, auch als „chlorarm“ bezeichnet. Der Zellstoff wird mit einem geringen Chloranteil (i. d. R. Chlordioxid) gebleicht (AOX-Wert < 0,5 kg bei 1.000 kg Farbstoff).

    TCF

    Picture_PEFC

    Total chlorfrei – bedeutet „absolut chlorfrei“, das heißt, der Zellstoff wird ohne Chlor gebleicht (i.d.R. mit Wasserstoffperoxid). Der AOX-Wert beträgt 0,0 bezogen auf 1.000 kg Faserstoff.

    CO2

    CO2

    Der CO2-Fußabdruck (CO2-Bilanz) misst die CO2-Emissionen, die beim Einsatz fossiler Brennstoffe, beispielsweise bei der Papierherstellung, entstehen. Über die CO2-Bilanz lässt sich bestimmen, inwieweit ein Produkt mitverantwortlich für den Klimawandel ist. Papier, das mit Biomasse statt mit fossilen Brennstoffen produziert wird, weist eine sehr niedrige CO2-Bilanz auf. In einigen Fällen ist die CO2-Bilanz bei der Papierproduktion ausgeglichen und daher CO2-neutral. Die CO2-Emissionen eines Papiers gehen aus dem Papierprofil hervor.

    Textiles Vertrauen ("Confidence in textiles")

    Confidence in Textiles

    Dies ist seit 1992 das Motto der unabhängigen Prüfinstitute der Internationalen Oeko-Tex® Gesellschaft. Dies ist eine Organisation, die textile Produkte aller Art auf gefährliche Substanzen gemäß Oeko-Tex Standard 100 prüft und dadurch sicherstellt, dass diese kein Gesundheitsrisiko darstellen. Das Oeko-Tex-Label weist interessierte Endverbraucher auf die zusätzlichen Vorteile geprüfter Sicherheit für hautfreundliche Bekleidung und andere Textilien hin. Auf diese Art stellt das Prüfzeichen eine wichtige Entscheidungshilfe beim Kauf von Textilien dar.

    Zertifizierung nach ISO 14001

    ISO 14001

    Zertifizierungssystem zur Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes. Prüfung und periodische Kontrolle durch eine unabhängige Zertifizierungsorganisation. Das Umweltzeichen ISO 14001 gibt jedoch keine Auskunft über die Umweltverträglichkeit bestimmter Produkte, es bestätigt lediglich die Existenz einer „umwelttauglichen“ Organisation.