Two people skateboard down a city street at night, lights from buildings reflecting in the wet road surface.

URBANE FOTOGRAFIE

11 Tipps für das Fotografieren auf Städtereisen

Eine Städtereise ist eine gute Gelegenheit, um deine fotografischen Fähigkeiten zu verbessern. Geschäftige Straßen, prächtige Sehenswürdigkeiten und kulturelle Eigenheiten, die sich von Stadt zu Stadt unterscheiden – ein engagierter Fotograf kann hier einzigartige und atemberaubende Aufnahmen machen, die noch nie jemand zuvor gesehen hat, und dabei wertvolle Einblicke aus erster Hand in die Bereiche der Street-, Architektur- und Reisefotografie gewinnen. Hier findest du die besten Tipps und Tricks, die dir helfen, alle Fotomöglichkeiten auf deiner Städtereise voll auszuschöpfen.

1. Mit leichtem Gepäck reisen

A girl wearing a leather jacket and skirt gets a compact camera out of her handbag.

Zu Fuß lernst du eine Stadt am besten kennen. Das heißt aber auch, dass du deine Ausrüstung möglichst leicht halten solltest, weil du sie ja immer mit dir tragen musst. Darum solltest du dich auf ein paar Basisteile beschränken und diese in einer leichten Tasche mit dir tragen. Ein Vorschlag:

  • Eine Kompaktkamera, wie die Canon PowerShot SX740 HS
  • Extra Akkus
  • Zusätzliche, formatierte Speicherkarten
  • Ein Mobilgerät, um die Aufnahmen unterwegs teilen zu können
  • Ein Objektivtuch
Und letztendlich solltest du sicher stellen, dass du ein bequemes Paar Wanderschuhe trägst und eine Flasche Wasser dabei hast, da du wahrscheinlich mehrere Stunden auf den Beinen sein wirst.

2. Intelligent recherchieren

Ein wenig Bildrecherche vor deiner Reise wird dich auf die beliebtesten Fotospots einer Stadt aufmerksam machen und dir eine Vorstellung davon geben, welche Gebiete auf jeden Fall von einem Touristen mit der Kamera erkundet werden müssen, so dass du die Möglichkeit hast, deine eigenen einzigartigen Aufnahmen zu machen.

Bevor du dich auf den Weg machst, kannst du auch die Foto-Sharing-Websites durchsuchen, um herauszufinden, welche Orte beliebt sind und welche eher vernachlässigt werden können. Es ist auch eine gute Idee, sich zu vergewissern, wie das Wetter und das Licht zum Zeitpunkt deines Besuchs sein werden, damit du entsprechend planen kannst. 

Um dir bei deiner Recherche zu helfen, schau doch einmal nach, ob die Stadt, die du besuchen willst, im Abschnitt „City Stories" in der Canon Photo Companion App aufgeführt ist. Lasse dich von den Foto-Galerien mit bedeutenden Bildern von erfahrenen Fotografen aus der ganzen Welt inspirieren und nutze die Ratschläge, Reiseberichte, den Standort und die für jede Aufnahme verwendeten Einstellungen als Inspiration. Mit über 15 Städten, die hier aufgeführt sind, ist das eine leicht zugängliche Informationsquelle vor und während deiner Reise.

3. Halte das Unerwartete fest

Ähnlicher Artikel
dskjjfkldsjfkjds

ACTION

So hält man spektakuläre Parcour-Action fest

Entdecke mit Samo Vidic, wie du deine eigenen urbanen Action-Geschichten festhalten kannst.

canon-get-inspired-city-break-related-sidebar-2-185x94

DRAUSSEN

So fotografiert der Munro Moonwalker die Berge

Von farbenfrohen Makroaufnahmen bis hin zu Bildern von Berggipfeln im Nebel – so nutzt Alan Rowan die Canon PowerShot SX740 HS für die perfekte Naturaufnahme.

A person walks through a wide white and black tunnel with a purple light.

Während es spannend sein kann, berühmte Sehenswürdigkeiten wie den Eiffelturm in Paris oder das Kolosseum in Rom zu fotografieren, haben viele Fotografen das Gefühl, dass sie ihre besten und herausragendsten Fotos machen, wenn sie sich in jene Teile einer Stadt wagen, die abseits der Touristenpfade liegen. 

In den Vierteln, in denen die Menschen leben, kannst du die Seele der Stadt in Cafés, Märkten, Parks und Nebenstraßen erkunden. Achte auf ungewöhnliche Wandmalereien und Straßenschilder, markante Fahrzeuge und Menschen, die im Alltag miteinander interagieren. Verirre dich ruhig ein wenig – so kannst du sicher sein, dass du von deiner Reise mit Bildern zurückkommen, die viele Menschen noch nie gesehen haben!

4. Nutze die Möglichkeiten deiner Kamera

Wenn deine Kamera spezielle Modi oder Einstellungen bietet, nutze sie, um die bestmöglichen Fotos zu erhalten. Die meisten Canon PowerShot Modelle bieten sogenannte Special Scene Modi, welche beispielsweise die Kameraeinstellungen automatisch anpassen, um die ständige Bewegung im Stadtleben zu fotografieren. 

Der Sport-Modus erhöht die ISO, damit die Belichtungszeit kurz bleiben kann, um Bewegungen einzufrieren. Die Szenen-Optionen (SCN) findest du auf dem Modus-Wahlrad oben auf der Kamera.

5. Halte das echte Gefühl einer Stadt fest

A man leans over some railings to take a picture. Below him is a canal with canal boats moored up.

Um eine Stadt genau kennen zu lernen, musst du die Menschen dort betrachten. Unauffällige Aufnahmen der Mitmenschen können zu besonders aussagefähigen Bildern führen. Um wirklich spontan Szenen festzuhalten, ist Geschwindigkeit entscheidend. Deshalb ist es sinnvoll, mit einer Kompaktkamera mit einem wirklich guten Zoom zu fotografieren, mit dem man den Moment schnell erfassen kann. Wenn du vorsichtiger vorgehen und mehr Kontrolle haben willst, suche nach einem alternativen, interessanten Thema. Frage immer um Erlaubnis, wenn du Menschen fotografierst und probiere auch mal Street-Porträts aus.

6. Ein Bildstabilisator ist entscheidend

Wahrscheinlich wirst du die meiste Zeit deiner Städtereise aus der freien Hand fotografieren, und es kann schwierig sein, scharfe Fotos in Kathedralen, dunklen Straßen und anderen Szenen zu machen, in denen es dunkler ist. Deshalb ist es wichtig, dass deine Kamera einen guten Bildstabilisator (IS) hat. 

Die Canon PowerShot G7 X Mark II bietet einen leistungsstarken, optischen 4-Stufen-Bildstabilisator, der auch bei wenig Licht oder bei vollem Zoom gestochen scharfe Aufnahmen ermöglicht.

7. Werde kreativ mit Bewegungsunschärfe

Red brick buildings have market stalls and food stalls set up in front of them. Many people walk by, most of them blurred.

Sobald du mit den Einstellungen deiner Kamera für das Einfrieren von Bewegungen vertraut bist, kannst du kreativ werden und das Gegenteil tun – die Bewegung der lebendigen, atmenden Stadt mit kreativer Bewegungsunschärfe festhalten. 

Stelle die Kamera dazu in den Special Scene Modus „Schwenken“ oder das Wahlrad auf Tv (Blendenautomatik) und wähle eine Belichtungszeit von 1/30 Sek. – so kannst du die vorbei eilenden Menschenmengen und den Verkehr mit Bewegungsunschärfe aufnehmen. Schau in die Bedienungsanleitung deiner Kamera, um zu sehen, ob sie noch mehr Kreativmodi bietet, mit denen du einzigartige Bilder aufnehmen kannst.

8. Näher ran

Some lizard-shaped sculptures cast shadows on a grey wall.

Ein Zoomobjektiv ist eine großartige Möglichkeit, die verborgenen Schätze urbaner Orte herauszustellen – darunter abstrakte Muster und aufwendig detaillierte Ornamente an Gebäuden. Die Canon PowerShot SX740 HS bietet einen 40fach optischen Zoom, der digital auf 80fach erhöht werden kann – verglichen mit anderen Digitalzooms erfolgt das mit extrem geringem Qualitätsverlust. Das heißt, dass du damit auch kleinste Details ganz oben auf einem Gebäude oder in der Ferne klar und deutlich festhalten kannst.

9. Bei jedem Wetter fotografieren

Schlechtes Wetter ist keine Ausrede, um drinnen zu bleiben. Jedes Wetter hat ganz individuelle Besonderheiten. Ein gutes Schwarz-Weiß-Bild, das im Regen aufgenommen wird, kann voller Atmosphäre sein. Der Schwarz-Weiß-Modus deiner Kamera ist ideal, um das gedämpfte Licht auszugleichen, das typisch bei Regenwetter ist. 

Ein Gebäude, von dem du an einem klaren Tag dachtest, dass es langweilig aussieht, könnte einen faszinierenderen oder unheimlicheren Ausdruck bekommen, wenn es unter dunklen, bedrohlichen Wolken aufgenommen wird. Wenn der Tag bedeckt ist, wird das Licht gestreut, was für schmeichelhafte Street-Porträts sorgt, vor allem wenn du einen zusätzlichen Blitz einsetzt. Oder nutze die Farben und Lichter, die sich nachts in einer regennassen Straße spiegeln. Achte jedoch darauf, die Kamera vor Feuchtigkeit und Staub zu schützen.

10. Zeige den Maßstab, indem du im Bild auch Menschen zeigst

A shot taken from the top of a high building shows a pretty old courtyard with patterned tiled floors and a staircase. On the left and right are yellow and white building fronts.

Dein erster Instinkt beim Fotografieren eines besonderen Gebäudes oder einer kunstvoll geformten Brücke könnte sein, dass du darauf wartest, bis dein Bildausschnitt frei von Passanten ist. Durch das Einbeziehen von Menschen in die Architektur bekommt man jedoch auch ein Gefühl für den Maßstab, der das Bild noch stärker macht – ganz besonders, wenn es sich um Architektur von besonderer Größe handelt und die Menschen davor extrem klein erscheinen. Mit den Passanten im Bild fängt man auch etwas ein, das den Vorstellungen des Architekten näher kommt – einen Lebensraum, der von den Menschen in der Stadt genutzt wird.

11. Teile deine Bilder schon während der Reise

Wenn du deine Fotos mit Freunden und der Familie teilst, können diese an deinem Abenteuer praktisch teilnehmen. Glücklicherweise verfügen neueren Canon Kameras über integrierte Verbindungsoptionen, die es dir ermöglichen, deine Bilder einfach aufzunehmen und danach sofort zu teilen, zu drucken und zu speichern. Die WLAN-Funktion mit Bluetooth® bei der Canon PowerShot SX740 HS und Canon EOS M50 ermöglicht die Übertragung deiner Aufnahmen – einschließlich der Standortinformationen – auf dein Mobilgerät mit der Canon Camera Connect App. So kannst du sie direkt vom Mobilgerät aus auf deinem sozialen Netzwerk oder Blog posten und deine Follower, Freunde und Familie können sich mit dir an den Bildern erfreuen.

Verwandte Produkte