Your photos, our favourites: Patterns and Textures

Ihre Fotos, unsere Favoriten: schnelle Action

Wir wollten wissen, wie Sie die blitzschnellen Aktionen von Tieren in freier Wildbahn im Sommer im Bild festgehalten haben. Hier ist eine Auswahl von Bildern, die Sie in unserer Galerie geteilt haben.

Flight on the carousel von Sergey Yevstafyev

Flight on the carousel von Sergey Yevstafyev

„Ich habe dieses Bild bei einem Spaziergang durch den Stadtpark von Aktobe in Kasachstan gemacht. Es war ein Nachmittag mit schönem Sommerwetter – einer jener Tage, an denen man einfach nicht zu Hause bleibt! Ich sah zwei fröhliche Mädchen auf dem Karussell und wollte ihre glückliche, unbeschwerte Zeit mit meiner guten alten Canon EOS 400D und dem neulich gekauften Canon EF 70-300mm 1:4,5-5,6 DO IS USM Objektiv festhalten.

Ich war mit einer schwierigen Entscheidung konfrontiert – bei kleiner Blendenöffnung eine möglichst große Schärfentiefe zu erhalten. Ich hatte kein Stativ dabei und die Sonne begann zu sinken. Es war die goldene Stunde – eine schöne Zeit, um Fotos zu machen und zugleich eine Herausforderung.

Ich habe das Dateiformat RAW gewählt und an der Kamera die Zeitautomatik (Av) mit Blende 10 eingestellt – und dann mit dem Zoom den Bildausschnitt angepasst. Die Schärfe habe ich manuell geregelt und habe dann auf den Moment gewartet, als sich die Mädchen näherten. Ich habe Reihenaufnahmen gemacht, um sicherzustellen, dass die beste Aufnahme dabei war. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.“

Kingfisher diving for fish von David Watkins

Kingfisher diving for fish von David Watkins

„Das Bild wurde südlich von Birmingham um Droitwich, Worcestershire in Großbritannien aufgenommen. Die Eisvögel leben an einem Nebenfluss des Severn und ich war in einem Versteck mit guter Tarnung. Es wurde im Frühjahr 2016 aufgenommen.

Dieses Bild hat mich etwa 10 Stunden Wartezeit gekostet, um die Umgebung aufzusaugen und mit verschiedenen Techniken zu fotografieren. Ich war auch etwa sechs Monate mit der Erforschung, Planung und Buchung des Standortes für das Shooting beschäftigt. Das Warten auf diese unglaubliche Gelegenheit lohnt sich. Die Vögel sitzen auf einer Stange, tauchen nach Fischen und genießen ihre Mahlzeit.

Als begeisterter Hobbyfotograf war ich schon immer von Eisvögeln fasziniert. Ihre Farbe, Schüchternheit und die Geschwindigkeit ihrer Bewegungen machen sie zu einem idealen Motiv. Ich hatte die Vögel zwar schon während eines Spaziergangs gesehen, war aber noch nie schnell genug, um ein Bild zu machen.

Nachdem ich um 8 Uhr morgens in meinem Versteck ankam, kamen bald viele männliche und weibliche Vögel. Sie waren damit beschäftigt ihre Jungen zu füttern und flogen ständig hin und her. Ich hörte ihre hohen Schreie schon ein paar Sekunden, bevor ich sie sah.

Während der ersten vier Stunden hatte ich viele Gelegenheiten, die nach den Fischen tauchenden Vögel zu fotografieren. Sie sind extrem schnell und es war sehr schwierig, eine gute Aufnahme zu machen. Ich machte viele unscharfe Bilder, Aufnahmen vom Schwanz und dem Kopf – hatte aber kein Glück, den ganzen Vogel scharf abzubilden!

Ich fotografiere normalerweise im manuellen Modus und auch an diesem Tag war das keine Ausnahme. Oft habe ich Reihenaufnahmen mit einer kurzen Verschlusszeit von 1/3.200 Sekunde bei Blende 10 mit ISO 2.000 gemacht. Die Vögel waren im Laufe des Vormittags sehr aktiv und ich hatte reichlich Gelegenheit, verschiedene Techniken und Einstellungen für eine überzeugende Aufnahme zu testen.

Nach einer Weile kam ich ins Grübeln und habe was anderes ausprobiert. Ich richtete die Kamera auf die Stelle, wo die Eisvögel vermutlich mit dem Fisch im Schnabel aus dem Wasser auftauchen. Das war eine riskante Strategie, weil ich nichts verpassen wollte. Es dauerte weitere drei Stunden, bis ich endlich das Glück hatte, diese Aufnahme zu machen. Ich war sehr aufgeregt und konnte einfach nicht aufhören zu fotografieren um bloß keine weitere Chance zu verpassen!

Zehn Stunden sind eine lange Zeit, um an einer Stelle zu sitzen – aber das Wetter meinte es gut mit mir. Ich war extrem glücklich und habe jede Sekunde genossen. Ich war auch sehr glücklich für dieses Shooting in eine hervorragende Ausstattung mit einem fantastischen Objektiv investiert zu haben. Insgesamt hatte ich einen sehr erfolgreichen Tag. Er brachte mir das Bild, das ich liebe und er hat mich sehr glücklich damit gemacht.“

Jakes focus op de bal von Pieter Bezuijen

Jakes focus op de bal von Pieter Bezuijen

„Der Hund auf dem Foto ist Jake (ein Border-Collie). Zum Zeitpunkt des Foto-Shootings war er nur acht Monate alt. Leider wurde bei ihm Epilepsie diagnostiziert. Er begann mit seiner Behandlung und bevor irgendwelche Nebenwirkungen auftreten könnten, wollten seine Besitzer (meine Freunde Ingrid und Michiel) ein paar schöne Fotos von ihm, wo die Zeichnung seines Fells (da er ein dreifarbiger Border-Collie ist) gut zur Geltung kommen würde. Wir entschieden uns, an einen Hundestrand zwischen Domburg und Oostkapelle zu gehen.

Wie alle Welpen ist er voller Energie. Nach einigen schnellen Porträtfotos kamen wir zu Jakes Lieblingsdisziplin: Laufen! Da es noch früh und der Strand fast leer war, konnte er frei herumlaufen. Jake war so konzentriert auf den Ball, als er aus dem Beutel heraus kam. Ich fragte meine Freunde, ob sie den Ball direkt auf mich zu werfen und dann schnell nach links gehen könnten, damit der Hintergrund besonders wird.

Meine Kamera (eine EOS 70D) hatte ich mit einer kurzen Belichtungszeit manuell eingestellt (1/2.500 Sek.), damit die Bewegung eingefroren wird. Ich wählte Blende 4 (die maximale Öffnung meines Objektivs), um das Motiv hervor zu heben. Mit dem vorhandenen Licht war ISO 400 erforderlich.

Die Schärfe auf Jake zu halten, während er mit voller Geschwindigkeit direkt auf mich zu rannte, war eine große Herausforderung, sogar mit dem guten Autofokus Kamera. Oft mache ich ein paar Fotos von der Seite oder der Diagonale, das geht einfacher, ist aber nicht annähernd so beeindruckend. In diesem Fall habe ich immer nur einen Fokuspunkt und AI SERVO, was mir mehr Kontrolle über den Fokusbereich gibt. Das Foto machte ich aus sehr niedriger Perspektive, direkt über dem Sand. Ich verwende das dreh- und schwenkbare LC-Display der Kamera, um aus so geringer Höhe wie möglich zu fotografieren. Bei Tierfotografie ist die niedrige Aufnahmeposition wichtig, in der Regel maximal auf Augenhöhe des Hundes.“

Machen Sie bei der Challenge dieses Monats mit

Wir möchten Ihre Bilder sehen und erfahren, was Sie bei Ihrer Fotografie inspiriert. Besuchen Sie unsere Galerie für die Challenge dieses Monats, nehmen Sie Ihre Kamera mit und teilen Sie Ihre Bilder mit uns.

Senden Sie Ihre Bilder