Urban Exploration: Ein Spaziergang durch Berlin

Urbexer Ciarán Fahey ist gebürtiger Ire. Er stammt aus Waterford, einer kleinen Hafenstadt im Südosten Irlands. 2008 kam der Journalist nach Berlin – und ist seitdem geblieben. Die quirlige Hauptstadt ist seine Heimat geworden.

Ciarán fing schon im Alter von 8 Jahren an sich mit der Fotografie zu beschäftigen. Den Zugang dazu bekam er durch seine Mutter, einer Hobbyfotografin. Wie bei vielen seiner Kollegen fand aber auch Ciarán den ernsthaften Einstieg in das Metier erst mit dem Kauf einer Spiegelreflexkamera.

Urban Exploration: Ein Spaziergang durch BerlinDamsel in Distress. The Bierpinsel sticks out like a sore colorful thumb amid the hustle and bustle of Steglitz. Nobody knows what to do with it and so it’s closed and sealed off from curious visitors, defiled on a regular basis by passing drunks, while it waits for someone to come and rescue it. Hoffnung stirbt zuletzt.


Urban Exploration: Ein Spaziergang durch BerlinOut of Gas. You never know what you’ll find in Berlin’s Hinterhöfe, such as this old abandoned gas station that hasn’t been used since the 1970s. Despite their lack of attention in the intervening years, these four pumps were quite happy to pose for a photograph.


Sein Zugang zu dem Thema Urban Exploration war eher einem Zufall zu verdanken. Bekannt erzählten ihm von einem verlassenen Freizeitpark mitten in Berlin. Er konnte die Geschichte kaum glauben und folgte seinem journalistischen Instinkt. Vor Ort merkte er jedoch schnell, dass Worte das Gesehene nur unzureichend wiedergeben konnten. Er brauchte Bilder.

“As a writer I always imagined nothing could be more important than words. In documenting derelict and forgotten places, however, I realized that photography captured their essence in a way that words can’t; it evokes feelings, compassion, curiosity and wonder. Words might tell a tale but photography brings the story to life. If anything, it’s even more important“.

Urban Exploration: Ein Spaziergang durch BerlinRiesengeschenk. Spreepark’s famous Riesenrad (Ferris wheel) was a birthday present from East Germany to itself. The former amusement park first opened as VEB Kulturpark Plänterwald for the GDR’s 20th birthday on October 4, 1969, and 20 years later its Riesenrad was upgraded to a 45-meter model with 40 cabins for the GDR’s 40th birthday celebrations.


Urban Exploration: Ein Spaziergang durch BerlinFairground Fun at Spreepark. Nature has been doing its best to reclaim Spreepark since the former amusement park closed in November 1993. But the old fun park hasn’t finished yet. The Ferris wheel still turns in the wind, some dinosaurs cling on to their old abode, and the rollercoaster still waits impatiently after all these years for some daredevils to plunge through the jaws of its iconic psychedelic cat. There are plans to reopen it. Nature might just have to wait.


Seitdem ist Ciarán dem Virus „Urban Exploration“ erlegen. Berlin und seine Umgebung bieten unzählige verlassene Orte und Plätze, die Geschichten aus vergangenen Zeiten erzählen und außergewöhnliche Szenen bieten. Dabei sucht er seine Motive immer aus einer journalistischen Sichtweise heraus.

„Mich interessiert die Geschichte dahinter. Es ist nicht natürlich für ein Gebäude verlassen zu sein, nicht genutzt zu werden. Mich interessiert das Warum? Was ist nicht richtig mit dem Ort, weshalb wurde er verlassen? Meistens gibt es ein traurige Geschichte dahinter, und immer interessante.“ Ciarán sucht seine Motive aus dem Bauchgefühl heraus. Er recherchiert niemals im Vorfeld über einen Ort. „Ich möchte mich von dem Ort überraschen lassen, unvoreingenommen dorthin gehen. Nur dann habe ich die Chance ganz eigene Eindrücke und Aufnahmen zu machen, nur so kann ich das wahre Wesen erfassen“ erklärt Ciarán.

Urban Exploration: Ein Spaziergang durch BerlinCold War Games. While waiting for a war that never came, Cold War-era Soviet soldiers had to amuse themselves somehow. Sports provided welcome distraction from the monotony. This basketball court was found at Vogelsang, a huge Soviet-built facility to the north of Berlin. Nuclear missiles were once stored in bunkers here. Now the site is being handed back to the forest.


Urban Exploration: Ein Spaziergang durch BerlinTempelhof Traces. Despite its half-return to nature and reincarnation as a venue for hosting major international events, there’s no mistaking Tempelhof for anything other than an airport. The remarkable Nazi-era terminal is said to be the biggest protected structure in the world, runways still bear their markings seven years after closure and one former US Army airplane has taken permanent residency on the tarmac.


Besonders gerne fängt er Szenen von verlassenen Orten ein, an denen sich neues Leben findet. Zum Beispiel wenn ein stillgelegtes Gebäude von Street Artists mit farbenfrohen Kunstwerken ausgestaltet wurde. „Viele UrbExer fotografieren nur Orte, die nicht verändert wurden. Ich liebe die Kontraste – wie außergewöhnliche Street Art an Orten, an denen man nur tristes Grau erwartet“.

Urban Exploration: Ein Spaziergang durch BerlinLovers’ Lane. Someone has gone to great trouble to brighten up the corridors at the former children’s hospital at Weißensee. They were looking pretty gloomy and downtrodden after years of abuse since the old hospital was closed down in 1997 but a fresh coat of paint has them feeling loved again.


Urban Exploration: Ein Spaziergang durch BerlinBananarama. Abandoned hospitals hold an irresistible charm for street artists and one of them evidently went bananas at the old children’s hospital at Weißensee. If those kids could see it now...


In punkto Bildbearbeitung stimmt Ciarán hingegen mit seinen Kollegen aus der UrbEx Szene überein. „Bildbearbeitung ist für mich ein abolutes No Go. Photoshop widerspricht der Idee der Fotografie in dem Sinne, in dem ich sie verwende“ erklärt Ciarán. „Für mich sind Bilder der wichtigste Bestandteil meiner Dokumentationen. Sie können die Erinnerungen nur bewahren, wenn sie unverfälscht, ungeschönt bleiben“.

Eine Auswahl seiner schönsten Bilder hat Ciarán in seinem Bildband „Verlassene Orte / Abandoned Berlin“ veröffentlicht. Mehr Bilder von Ciarán unter www.abandonedberlin.com.

Ciarán arbeitet mit einer Canon EOS 550D sowie seit kurzem mit einer Canon EOS 5D Mark III.


Jetzt bist du dran!
Zeig uns die andere, unbekannte Seite deiner Stadt und lade dein Bild auf Facebook hoch:

Und natürlich freuen wir uns auch über dein Foto in unserer Canon come and see Galerie.