Woman Portrait Photography

Objektive für die Porträtfotografie

Porträtfotografie verstehen

Als Porträtfotograf bieten sich Ihnen zahlreiche Herausforderungen: Das geht von der natürlich wirkenden Gruppenaufnahme einer Familie bis zum professionellen Porträt mit dem Gesicht einer Einzelperson. Letztendlich ist jede Aufnahme anders und der gewünschte Stil entscheidet darüber, welche Ausrüstung Sie einsetzen sollten.


Um sicher zu stellen, dass Sie für Ihr geplantes Ziel das richtige Objektiv einsetzen, sollten Sie zunächst die unterschiedlichen Porträtarten erkunden.

Man Portrait Photography

Klassische Porträts

Ein klassisches Porträt ist in der Regel eine Bildkomposition aus dem Kopf und den Schultern der Person. Es kann jedoch verschiedene Intentionen haben und einfach eine professionelle Kopfaufnahme sein oder die Persönlichkeit des Motivs ausdrücken. Allerdings wird ein klassisches Porträt meist aus einiger Entfernung aufgenommen, um das Motiv nicht in seiner Komfortzone zu stören. Ein ideales Objektiv für solche Porträts hat eine Brennweite von ungefähr 85mm und eine hohe Lichtstärke von 1:1,2 bis 1:2,8. Mit einer solchen Brennweite können Sie aus geeignetem Abstand arbeiten, wobei Ihr Motiv aus einer sehr vorteilhaften Perspektive aufgenommen wird. Die hohe Lichtstärke ermöglicht auch die Arbeit bei weniger Licht sowie den Einsatz einer attraktiven Hintergrundunschärfe, um das Motiv gut hervorzuheben. Man kann dies auch mit einem Standardzoom mit hoher Lichtställe erreichen.

Man Portrait Photography

Ungestellt

Wenn Sie eine Person ganz natürlich im Moment festhalten wollen, empfiehlt sich ein Objektiv, mit dem Sie auch aus einiger Entfernung Nahaufnahmen machen können. Ideal hierfür wäre ein Zoomobjektiv im Brennweitenbereich 70-200mm (mit dem Sie dann im Telebereich fotografieren), da es Sie näher an das Motiv heran bringt und Ihnen dabei die Möglichkeit gibt, die Person ganz natürlich aufzunehmen, ohne dass Sie bemerkt werden.

Natural Moment Capture

Mode

Die Modefotografie lebt von der Vielfältigkeit. Daher ist es wichtig, vorher genau zu wissen, was man aufnehmen möchte. Wenn Sie sowohl das gesamte Outfit des Modells fotografieren möchten und gleichzeitig die Möglichkeit für eine Porträtaufnahme haben wollen, dann ist ein Zoomobjektiv mit einem Brennweitenbereich von 24-70mm die ideale Wahl. Ein solches Objektiv bietet genügend Brennweite für ein reines Porträt, jedoch auch einen Weitwinkelbereich, um das Motiv mit seiner Umgebung aufzunehmen. Objektive mit einer längeren Brennweite von beispielsweise 70-200mm sind eine gute Wahl für Laufstegaufnahmen und Makroobjektive ermöglichen das Erfassen kleinster Details von Schmuck und Kleidung.

Fashion Woman Photography

Gruppen

Gruppenaufnahmen können von drei bis hundert Menschen in den unterschiedlichsten Aufstellungen zeigen. Hierbei entscheidet die Anzahl der Personen, die im Bild sein sollen, über das Objektiv, das Sie einsetzen sollten. Je größer die Gruppe, desto mehr Weitwinkel brauchen Sie. Ein Weitwinkelobjektiv im Brennweitenbereich von16-35mm (Vollformat) hilft Ihnen dabei, jeden mit auf das Bild zu bekommen, während für kleinere Gruppen ein Standard-Porträtobjektiv mit Festbrennweite im Bereich von 30mm bis 85mrn ausreicht, um jeden im Bild zu haben.

Girls Group Photography

Porträts in natürlicher Umgebung

Wenn Sie mehr von der Geschichte Ihres Motivs erfassen möchten, indem Sie es in seiner Umgebung fotografieren, können Sie ein Weitwinkelobjektiv verwenden, um das Blickfeld zu vergrößern und mehr von der Umgebung Ihres Motivs im Bild zu haben Allerdings können Weitwinkelobjektive die physischen Relationen zwischen Objekten verzerren. Solange man sich dessen und darüber wie das in der Aufnahme wirkt, bewusst ist, können Sie jedoch ein Weitwinkelobjektiv verwenden, um Bilder zu machen, die man sonst nicht anders erfassen konnte.

Environmental Portrait Photography

Wie Ihre Kamera die Auswahl des Objektivs beeinflussen kann

Die Canon EF-S Objektive sind ausschließlich für Kameras mit einem APS-C-Sensor wie der EOS 760D konzipiert und sind nicht mit Vollformat-Kameras wie der EOS 5D Serie kompatibel.


EF Objektive können mit jeder Canon EOS verwendet werden. Wird ein EF Objektiv an einer EOS Kamera mit APS-C-Sensor angebracht, ergibt sich daraus ein Bildausschnitt, der 1,6-mal größer ist als mit einer Vollformatkamera. So gibt beispielsweise ein EF 50mm 1:1,8 STM an einer EOS 760D einen Bildausschnitt wieder, der einem 80mm-Objektiv an einer Vollformatkamera entspricht.

Shot On A Full Frame Sensor

Aufgenommen mit 100mm auf einem Vollformatsensor

Shot On An Aps-C Sensor

Aufgenommen mit 100mm auf einem APS-C-Sensor

Die Bedeutung der Brennweite

Sie können sowohl mit einem Zoomobjektiv als auch mit einer Festbrennweite im Telebereich beeindruckende Porträts aufnehmen. Mit einer längeren Brennweite erreichen Sie einen größeren und damit für Sie und Ihr Modell angenehmeren Arbeitsabstand, können das Motiv aber trotzdem bildfüllend abbilden.


EF Objektive können mit jeder Canon EOS verwendet werden. Wird ein EF Objektiv an einer EOS Kamera mit APS-C-Sensor angebracht, ergibt sich daraus ein Bildausschnitt, der 1,6-mal größer ist als mit einer Vollformatkamera. So gibt beispielsweise ein EF 50mm 1:1,8 STM an einer EOS 760D einen Bildausschnitt wieder, der einem 80mm-Objektiv an einer Vollformatkamera entspricht.

Focal Length Photography

24mm

Focal Length Photography

85mm

Die Bedeutung der Blende

Porträtaufnahmen wirken am besten mit einer angenehmen Hintergrundunschärfe, die das Motiv wunderbar hervorhebt. Benutzt man ein Objektiv mit einer großen Blendenöffnung (eine niedrige Blendenzahl) erreicht man eine geringe Schärfentiefe, durch die der Hintergrund in eine attraktive Unschärfe getaucht wird.


Unten sieht man sehr schön, wie der Hintergrund im Bild links wesentlich weicher wirkt, was die Züge des Mädchens viel besser hervorhebt. Ganz besonders, wenn man es mit dem Bild rechts vergleicht.

F/1.8 Aperture F/2.8 Aperture F/5.6 Aperture

Nimmt man ein Porträt bei wenig Licht auf, gibt das dem Bild ein stilistisches Element, mit dem die Persönlichkeit des Motivs besser zur Geltung kommt. Hierbei ist es egal, ob Sie ein Zoomobjektiv oder eine Festbrennweite benutzen: Es muss immer die größtmögliche Blendenöffnung gewählt werden, um das Umgebungslicht so gut wie möglich ausnutzen zu können, damit das Ergebnis stimmt. Je schwächer das Umgebungslicht ist, desto größer muss die Blendenöffnung sein. Wenn möglich, stellen Sie die Blende auf 1,8 ein. Das lässt viermal so viel Licht auf den Kamerasensor wie eine Blende von 3,5 – ein enormer Unterschied.

Das richtige Objektiv wählen

Nachdem Sie all diese Dinge ausreichend bedacht haben, müssen Sie sich Gedanken darüber machen, was für Ihre Aufnahme am Wichtigsten ist.


  • Brauchen Sie die Flexibilität, die Bildkomposition von einem Moment zum anderen zu verändern? In dem Fall wäre ein Zoomobjektiv eine gute Empfehlung.
  • Fotografieren Sie in Low-Light-Umgebungen? In dem Fall brauchen Sie eine möglichst hohe Lichtstärke, um das Umgebungslicht bestmöglich ausnutzen zu können. Meist bieten Festbrennweiten die höchste Lichtstärke. Allerdings ist ein Zoomobjektiv mit konstanter Lichtstärke wie das EF 24-70mm 1:2,8L II USM eine gute Alternative mit zusätzlicher Flexibilität.
  • Möchten Sie den Hintergrund in eine attraktive Unschärfe tauchen? Dann brauchen Sie ein Objektiv mit hoher Lichtstärke, womit Sie eine geringe Schärfentiefe erreichen, durch die der Hintergrund unscharf wird.

Fashion Man Photography

Die Kunst, beeindruckende Porträts aufzunehmen

Am allerbesten wirkt ein Porträt unabhängig von der Zielsetzung, wenn es entspannt und ungestellt erscheint. Leider reicht es nicht aus, ein fotogenes Modell in einer großartigen Umgebung zu haben. Wenn Sie jedoch die folgenden Faktoren bedenken, steigern Sie die Chance auf ein großartiges Ergebnis enorm.

Beleuchtung

Ob im Studio oder vor Ort: Mit unterschiedlichen Arten der Beleuchtung können Sie Ihr Motiv entsprechend betonen. Das geht vom Fotografieren zu unterschiedlichen Tageszeiten bis hin zum Einsatz eines Reflektors, mit dem bestimmte Züge des Motivs hervorgehoben werden.

Lighting Photography

Komposition

Sie müssen bedenken, wie Ihr Motiv den Bildrahmen ausfüllen soll. Dabei sind Sie nicht auf die Drittel-Regel beschränkt, ganz besonders nicht bei Nahaufnahmen. Sie sollten ausprobieren, wie Sie das Bild auf interessante Art komponieren können.

Composition Photography

Hintergrund

Bei der Planung einer Porträtaufnahme ist es wichtig, sich Gedanken über den Hintergrund zu machen. Sie sollten einen Hintergrund wählen, dessen Struktur oder Farbe zum Modell passt, jedoch nicht davon ablenkt.

Background Portrait
Girl Making Bubbles

Die professionelle Wahl für die Porträtfotografie

EF 85mm 1:1,2L II USM

Die Wahl der Profis für die Porträtfotografie. Dieses Objektiv der L Serie bietet eine überragende Leistung, die sich dank der Lichtstärke von 1:1,2 besonders bei wenig Licht zeigt. Dieses spezielle Porträtobjektiv bietet eine hoch präzise asphärische Linse und eine Irisblende mit nahezu kreisrunder Öffnung für unglaublich scharfe Aufnahmen mit attraktiver Hintergrundunschärfe und extrem geringer Schärfentiefe – ideal für kreative Porträts.

Details anzeigen

Ef 85Mm F/1.2L Ii Usm

Das könnte Ihnen auch gefallen …