Canon bekennt sich zum Standort und schafft ein Living Office in Krefeld

Krefeld, 13. April 2016. Die Canon Deutschland GmbH bekennt sich zum Wirtschaftsstandort Krefeld und hat am Hauptsitz im Europark Fichtenhain ein ambitioniertes Umbauprojekt geplant.

Pressetermin.jpg

Pressetermin vor Ort (von links): Frank Meyer (Oberbürgermeister Stadt Krefeld), Eckart Preen (Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Krefeld), Rainer Führes (Geschäftsführer Canon Deutschland), Dirk Meier (Finanzdirektor Canon Deutschland)

Das Unternehmen beendet damit auch räumlich die erfolgreiche Integration mit Océ-Deutschland, dessen ehemaliger Verwaltungssitz an die Unternehmensgruppe ALDI SÜD verkauft wurde. Im neuen Headquarter entstehen neue Plätze für alle Verwaltungsmitarbeiter und viel Raum für interne und externe Besprechungen und Zusammenarbeit.

Rainer Führes, Geschäftsführer von Canon Deutschland: „Wir freuen uns, am Wirtschaftsstandort Krefeld ein Living Office zu schaffen, das gleichzeitig eine Inspiration für andere Unternehmen darstellen soll. Ein modernes, offenes Büro-Design und digitale Workflows, die auf Canon Know-how, Produkten und Solutions basieren, finden hier in der täglichen Arbeit zueinander. Gleichzeitig schaffen wir mit unserem neuen Experience Center und einem Convention Center für Krefeld ein Zentrum für wirtschaftliche Begegnung, innovative Inspiration sowie die regionale und nationale Nutzung und Pflege von Geschäftskontakten. Nach eingehender Prüfung aller Möglichkeiten, haben wir uns dazu entschlossen, dieses Projekt aufgrund der hervorragenden Lage und Infrastruktur, der guten Zusammenarbeit mit der Stadt, der Menschen und unserer Tradition hier in Krefeld umzusetzen.“

Das Projekt repräsentiert aber mehr als die Antwort auf die Prüfung von Standort-Optionen. Mit dem Employer Branding „Expect the Exceptional“ hat Canon seinen Anspruch als Arbeitgeber formuliert, nicht nur eines der innovativsten Technologie-Unternehmen zu sein, sondern ein ebensolches zukunftsweisendes Arbeitsumfeld für seine Mitarbeiter zu schaffen.

Das moderne und innovative Office Konzept soll die Mitarbeiter in ihren täglichen Arbeitsprozessen unterstützen. Zentrale „Market Places“ verbessern die Kommunikation und Kollaboration und ermöglichen kurze, informelle Besprechungen und Meetings.

Das Aushängeschild wird ein Experience Center für Besucher, Kunden und Geschäftspartner, mit dem das Unternehmen nach neuestem Stand der Präsentations- und Interaktionstechnik aktuelle Imaging Themen, Entwicklungen und Projekte darstellen wird.

Die offizielle Eröffnung ist für Dezember geplant.

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Stand: April 2016

Nächsten Artikel lesen

„Made in Germany“: Canon produziert Flachbettdrucker in Poing

Krefeld, 20. September 2017. Mit dem Standort Poing bei München hat Canon eine zusätzliche Produktionsstätte – neben Richmond in Kanada – für zwei Flachbettdrucker der Océ Arizona Serie geschaffen. Die Systeme Océ Arizona 1260 & 1280 GT werden dann – neben der Océ Arizona 318 GL, die schon seit einigen Monaten in Deutschland produziert wird – das Siegel „Made in Germany“ tragen.