Die beste drupa für Canon

Krefeld, 27. Juni 2016. Canon hatte seine bisher erfolgreichste drupa. Der weltweite Absatz der Canon Endlos-Inkjetdrucksysteme und Großformatdrucker wurde gegenüber der drupa 2012 verdoppelt. Der Canon Stand war zentraler Anlaufpunkt für Druckdienstleister, die ihr Leistungsangebot diversifizieren und ausbauen wollen. Und es wurde deutlich: die Kunden sind bereit, die neueste digitale Drucktechnologie zu nutzen, um digitalen Content auf Papier zu bringen und zeigten sich investitionsbereit.

IMG_3771.jpg

Rainer Führes, Geschäftsführer bei Canon Deutschland: „Die Reaktionen auf unseren Messeauftritt waren äußerst positiv und unsere Erwartungen konnten insgesamt übertroffen werden. Besonders das Thema Industrie 4.0 ist in der Branche angekommen. Dabei helfen vernetzte und hoch automatisierte Prozesse Druckdienstleistern zu mehr Erfolg und Wachstum. Viele Kunden und Interessenten konnten gerade aus unseren Live-Print-Anwendungen und End-to-End Lösungen unmittelbar, konkrete Maßnahmen für ihr Geschäft ableiten und Geschäftsmodelle für die Zukunftsfähigkeit ihres Unternehmens entwickeln.“

Auf der drupa 2016 hat Canon das gesamte Produktionsdruckportfolio gezeigt und mehr als 25 Live-Produktionsworkflows mit komplexer Verarbeitung von variablen Daten und innovativen Weiterverarbeitungslösungen präsentiert. Über 300 verschiedene Druckanwendungen veranschaulichten vielfältige Möglichkeiten, mit denen Druckdienstleister ihr Angebot erweitern können.

Besonderes Lob gab es von Besuchern für das Standkonzept und die Unterteilung in sieben Segmente, die den Geschäftsbereichen der Kunden von Canon entsprachen: Werbe- und Kreativdruck, Business Kommunikation, Verlagsdruck, Kommerzieller Druck, Industrieller- und Funktionaler-Druck inklusive 3D-Druck, Verpackungsdruck und der professionelle Fotodruck.

„Canon ist mit dem Ziel auf die drupa 2016 gekommen, unser Know-how auf eine Weise zu präsentieren, die das Geschäft unserer Kunden in der Praxis widerspiegelt. Unter dem Motto #UNLEASHPRINT haben wir die Besucher dazu angeregt, das Potenzial von Print zu entfesseln“, erläutert Jeppe Frandsen, Executive Vice President bei Canon Europe.

Ein erhöhtes Interesse kam insbesondere aus Osteuropa, der Türkei, Lateinamerika und Asien. Die tonerbasierten Canon imagePRESS Produktionsdrucksysteme stießen auf starke Nachfrage; 25 Prozent der Bestellungen erfolgte durch Neukunden. Die Hälfte der Vertragsabschlüsse mit bereits bestehenden Kunden soll sie in die Lage versetzen, neue Kapazitäten zur schaffen und das Geschäft zu erweitern. Das Flaggschiff-Modell imagePRESS C10000VP hat auf der Messe außerdem den European Digital Press (EDP) Association Award als bestes Produkt seiner Kategorie gewonnen.

Mark Lawn, Director of Professional Print bei Canon Europe, zum Erfolg der imagePRESS auf der drupa: „Wir haben die gesteigerte Leistungsfähigkeit der imagePRESS Serie klar herausgestellt, und viele Kunden haben daraufhin auf der drupa ihre bestehende Ausstattung aufgerüstet. Noch interessanter ist für uns die Zahl der neuen Kunden, die sich entschieden haben, erstmals in Tonertechnologie zu investieren. Dies zeigt uns, dass sie für Druckdienstleister auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen wird.”

Auch das Potenzial des Inkjetdrucks wurde unter Beweis gestellt und hat viele Kunden überzeugt. Sie investierten in erheblichem Umfang in Endlos-Drucksysteme – wie beispielsweise die neue Océ ColorStream 6000 Chroma und die Océ ImageStream 2400. In Deutschland investiert die Printsystem GmbH als erster Kunde inn eine ColorStream 6900 Chroma.

Beliebt war auch das wegweisende Océ VarioPrint i300 Inkjet-Bogendrucksystem mit seiner neuen ColorGrip-Option, die eine hochwertige Farbwiedergabe auf Standard-Offsetmedien ermöglicht. Auf positive Resonanz stieß die Verbindung von Produktivität und Qualität der Inkjettechnologie mit der Vielseitigkeit und Flexibilität eines High-End-Bogendrucksystems.

Positive Kundenrückmeldungen erhielt Canon auch in Bezug auf Voyager, den Prototyp eines neuen 7-Farb-Inkjet-Fotodrucksystems im B2+ Format.

Peter Wolff, Senior Director, Commercial Printers & Production CRD bei Canon Europe erklärt: „Inkjet hat sich über das gesamte Spektrum der Anwendungen auf der drupa 2016 als ausgereifte Technologie präsentiert und ist die Drucktechnologie der Zukunft. Früher konzentrierten sich die Gespräche darauf, wann die Technologie reif genug sein würde, damit Druckdienstleister von ihrer Flexibilität profitieren und Druckvolumen vom Offset- zum Digitaldruck verlagern können. Jetzt wird die Fähigkeit des Inkjetdrucks, echten geschäftlichen Nutzen bereitzustellen, nicht länger in Frage gestellt. In Bezug auf die Produktivität, Qualität, Kosteneffizienz und Medienvielfalt kann er bei vielen Anwendungen mit Offset konkurrieren. Die Druckdienstleister sind von der heutigen Leistungsfähigkeit unserer Technologie überzeugt und zu dem Schluss gekommen, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Investition ist.”

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Stand: Juni 2016

Weitere Informationen

drupa Fotos

Nächsten Artikel lesen

Canon unterstützt als Hauptpartner die diesjährige B3 Biennale des bewegten Bildes in Frankfurt am Main

KREFELD, 21. November 2017 – Vom 29.11. bis 03.12.2017 ist Canon auf der B3 Biennale in Frankfurt am Main vertreten. Als Hauptpartner der B3 Biennale wird Canon mit einem Stand vor Ort sein sowie den Hauptpreis für den besten Spielfilm stellen. Abgerundet wird Canons Engagement durch die Bereitstellung hochwertiger Canon Projektoren für die Realisierung diverser Installationen sowie durch zwei Vorträge renommierter Canon Fotografen.