Projekt mit Room to Read: Canon druckt für Schulbüchereien in Südafrika

Krefeld, 10. Juni 2016. In einer Kooperation mit dem Kinderbuch-Verlag Goloseo und Room to Read – einer in Asien und Afrika tätigen Organisation, die sich für die Alphabetisierung von Grundschulkindern und die Gleichstellung der Geschlechter in der Bildung engagiert – stattet Canon von Room to Read eingerichtete Schulbüchereien in Südafrika mit Büchern in lokalen Sprachen aus. Produziert werden die Bücher noch heute auf dem Canon Stand auf der drupa 2016.

CanonGoloseoRoomtoRead1.jpg

Das Goloseo Kinderbuchprojekt hat Tino Wägelein, Business Development Manager, Commercial Print Group, Canon Europa N.V., unterstützt.

Der Goloseo Verlag mit Sitz in München ist darauf spezialisiert, beliebte, nicht mehr erhältliche Kinderbücher sowohl in gedruckter Form als auch im digitalen Format wiederaufleben zu lassen. Das Unternehmen pflegt eine bewährte Partnerschaft mit Room to Read. Room to Read verwandelt Grundschulen in kinderfreundliche Lernumgebungen, in denen Kinder Lesefähigkeiten und Lesekompetenz entwickeln, damit sie sichere Leser werden. Das Leseförderprogramm von Room to Read stellt sicher, dass die Schule über eine Bücherei mit Büchern in der jeweiligen Landessprache verfügt sowie über Lehrpersonen und Bibliothekare, die in den besten Methoden für die Vermittlung von Lese- und Schreibfähigkeiten ausgebildet sind.

Der Goloseo Verlag hat für dieses Projekt auf der drupa 2016 drei deutsche Bilderbücher – „Pling, Plang, Plung“, „Cordula die Brillenhexe“ und „Pummel“ – ins Englische und in die zwei afrikanischen Sprachen Sepedi und Xitsonga übersetzen lassen. Canon wird mehr als 3.300 endverarbeitete Bücher von der drupa nach Südafrika liefern. Dort werden sie an 176 Schulen verteilt, deren Büchereien von Room to Read unterstützt werden.

Die Bücher werden in einem integrierten Workflow in der Publishing-Zone des Canon Stands (Halle 8a, Stand B50) produziert. Vorbereitet werden die Textseiten mit Impostrip, einer speziellen Ausschießsoftware für Bücher des Canon Partners Ultimate TechnoGraphics. Anschließend werden sie auf dem Océ ColorStream 6000 Endlos-Inkjetdrucker gedruckt. Die Produktion der Buchdeckel übernimmt die Canon imagePRESS C10000VP, das Flaggschiff der tonerbasierten Farbdigitaldruckmaschinen, das eine Druckgeschwindigkeit von 100 Seiten pro Minute erreicht.

Die Zusammenführung der von den beiden Maschinen gedruckten Seiten erfolgt auf der Tecnau Libra 800 Produktionslinie für die Kleinauflagen-Buchproduktion. Die Produktionslinie kombiniert einen Klebebinder mit einem Dreimesserautomat und ist so in der Lage, die Hochgeschwindigkeitsproduktion von Büchern nach individuellen Spezifikationen zu automatisieren.

Dieser integrierte Books-on-Demand-Workflow zeigt, wie sich mit digitaler Drucktechnologie in Verbindung mit einer hochflexiblen automatisierten Endverarbeitungslösung für Bücher die Produktion extrem kleiner Auflagen realisieren lässt. Die Lösung ist ideal geeignet, um vergriffene Bücher wieder aufzulegen oder Bücher in Minderheitensprachen zu produzieren, was im Rahmen eines analogen Publishing-Modells, das eine Mindestauflage erfordert, unwirtschaftlich wäre. Mit Innovativen Lösungen wie dieser können Verlage das kommerzielle Potenzial ihres Verlagsverzeichnisses ausschöpfen und Bücher herstellen, die selbst hochindividuelle Kundenanforderungen erfüllen.

Peter Wolff, Senior Director - Commercial Printers & Continuous Production CRD bei Canon Europe kommentiert: „Wir sind stolz, Room to Read bei so einem wichtigen Ziel unterstützen zu können. Es ist gut zu wissen, dass die schönen Bilderbücher, die wir auf der drupa 2016 produzieren, den Kindern viele tausend Kilometer entfernt in Südafrika Freude bereiten werden.”

Heather Simpson, Chief Program Officer von Room to Read erklärt: „Die Unterstützung für unser Leseförderungsprogramm ist eine positive Antwort auf den Mangel an hochwertigem Lesestoff für Kinder an so vielen Orten auf der ganzen Welt. Durch die Partnerschaft mit Room to Read bewirken Canon und der Goloseo Verlag etwas für Tausende von Kindern in Südafrika und wecken in ihnen die Freude am Lesen.”

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Stand: Juni 2016

Weitere Informationen

Foto

Nächsten Artikel lesen

„Made in Germany“: Canon produziert Flachbettdrucker in Poing

Krefeld, 20. September 2017. Mit dem Standort Poing bei München hat Canon eine zusätzliche Produktionsstätte – neben Richmond in Kanada – für zwei Flachbettdrucker der Océ Arizona Serie geschaffen. Die Systeme Océ Arizona 1260 & 1280 GT werden dann – neben der Océ Arizona 318 GL, die schon seit einigen Monaten in Deutschland produziert wird – das Siegel „Made in Germany“ tragen.