Erfrischende Action im Herzen Münchens – Canon ermöglicht mit neuer City Surfer Markenkampagne interaktive Einblicke in neue Bildwelten

Krefeld, 09. September 2016. Canon hat heute seine neue City Surfer Markenkampagne vorgestellt, die dem Anwender die Augen für die Vorzüge echter Bildqualität öffnet. Vor allem in besonderen Momenten kommt es auf das passende Equipment an, um Erinnerungen in einzigartigen Bildern festzuhalten. Die City Surfer sind das neueste Element der 2014 eingeführten Come and See Kampagnenreihe, die User dazu einlädt, die einzigartige Technologie der Canon Produkte zu entdecken und hautnah zu erleben.

__V_1751_sRGB_LR.jpg

Die auf dem Münchener Eisbach im Englischen Garten gedrehte Kampagne erzählt die Geschichte von drei City Surfern und begleitet sie auf ihrer nächtlichen Surf-Session im Herzen der Großstadt. Die Zuschauer können die Aufnahmen mit ihrem Smartphone oder vom Desktop aus betrachten, selbst in diese Simulation eintauchen und zum Teil des Geschehens werden. Dabei können sie eigene Aufnahmen von den dynamischen Surf-Einlagen machen, diese direkt auf ihrem Endgerät speichern und über soziale Medien teilen.

Die Aufnahmen veranschaulichen das hohe Qualitätsniveau der eingesetzten Canon Technik. Die spektakulären Surf-Szenen lassen sich über drei Zoomstufen auch aus der Nähe betrachten. Interaktive Hotspots vermitteln im Film weitere Informationen über die unterschiedlichen, bei der Aufnahme verwendeten Techniken und Technologien.

Guido Jacobs, Country Director der Canon Consumer Imaging Group DACH: „Innerhalb unserer Come and See Kampagne konnten wir bereits inspirierende Geschichten erzählen, doch jetzt stellt Canon ganz neue Perspektiven vor. Mit unserer neuesten City Surfer Kampagne gehen wir den nächsten Schritt, um ein interaktives Eintauchen in die Geschichte zu ermöglichen. Der Betrachter wählt sein eigenes Panorama der Eisbach-Szene und kann selbst bestimmen, wie intensiv er in das fesselnde Geschehen eintaucht. Zum ersten Mal können die Vorteile einer Canon Kamera durch ein Smartphone erlebt und gleichzeitig selbst Aufnahmen des spannenden Wellenritts gemacht werden. Dies ermöglicht es, die überragende Qualität der Canon Technologien hautnah zu erfahren.“

Canon hat seine dreijährige Come and See Kommunikationsstrategie auf der photokina im September 2014 gestartet, um Foto-Enthusiasten zu inspirieren, das Unerwartete zu suchen und faszinierende Geschichten einzufangen. Jetzt sind Smartphone-Nutzer in die Welt von Canon eingeladen. City Surfer ist der fünfte Teil einer Serie visuell beeindruckender und unerwarteter Geschichten.

Weitere Informationen zur City Surfer Kampagne sind hier zu finden: http://www.canon.de/city-surfers

Hintergrundinformationen:
Die Bilder für die City Surfing Kampagne wurden von Canon Ambassador Samo Vidic mit einer Canon EOS-1D X Mark II gemacht.

Die Canon Videos wurden vom preisgekrönten Produktionsunternehmen MediaMonks und deren Regisseur Tom Rijpert produziert, der für seine revolutionäre Arbeit im Bereich des interaktiven Films und storybasierter Projekte bekannt ist.

Der 180°-Teil des Videos wurde mit einer Canon EOS C300 Mark II und einem Canon EF 8-15mm 1:4L USM Fisheye-Objektiv aufgenommen.

Der Kamera-Aufbau im Film wurde mit einem Rig realisiert, das aus einer EOS C300 Mark II und einer EOS-1D X Mark II für Standbilder bestand; beide waren mit einem EF 24-70mm 1:2,8L II USM Objektiv ausgestattet.

Die Zoom-Optionen wurden mit einem speziellen Rig ermöglicht, auf den drei EOS C300 Mark II Filmkameras montiert waren, die mit folgenden Objektiven versehen wurden: EF 24-70mm 1:1,4L II USM, EF 135mm 1:1,2 l USM und EF 200mm 1:2,8L II USM.

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Stand: September 2016

Weitere Informationen

Fotos

Nächsten Artikel lesen

„Made in Germany“: Canon produziert Flachbettdrucker in Poing

Krefeld, 20. September 2017. Mit dem Standort Poing bei München hat Canon eine zusätzliche Produktionsstätte – neben Richmond in Kanada – für zwei Flachbettdrucker der Océ Arizona Serie geschaffen. Die Systeme Océ Arizona 1260 & 1280 GT werden dann – neben der Océ Arizona 318 GL, die schon seit einigen Monaten in Deutschland produziert wird – das Siegel „Made in Germany“ tragen.