Rechenzentrum der Finanzverwaltung NRW modernisiert die Druckproduktion mit Canon Inkjet-Technologie

Krefeld, 10. Oktober 2016. Über 22 Millionen verschickte Sendungen und mehr als 150 Millionen Druckseiten – das zentrale Rechenzentrum der Finanzverwaltung NRW produziert jedes Jahr ein beachtliches Druckvolumen. Jetzt hat die Behörde ihre Druckproduktion modernisiert und die tonerbasierten Drucksysteme durch Inkjet-Technologie ersetzt. Die Produktion der Steuerbescheide für die Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen erfolgt seit neuestem auf zwei Inkjet-Rollendrucksystemen von Canon: den Océ ColorStream 3500.

RZF_Colorstream_2.jpg

Seit August erhalten NRW-Bürger ihren Steuerbescheid mit einem modern gestalteten Begleitschreiben des Finanzministers. Es enthält das NRW-Logo in Farbe, das farbige Bild des Finanzministers sowie zusätzlich in den Text integrierte variable Daten. „Wir können unseren Output bürgernäher und optisch ansprechender gestalten. Zudem sparen wir Verbrauchskosten in erheblichem Umfang und produzieren umweltfreundlicher“, ist Harald Schießl, Referatsleiter, RZF NRW, von den Vorteilen der Inkjet-Technologie für den Massendruck überzeugt.

Zufrieden zeigt er sich auch mit dem Ablauf der Umstellung auf die neuen Drucksysteme: „Der stufenweise Austausch der Hardware verlief reibungslos. Wir konnten zunächst die bestehenden Schnittstellen zu unseren Fachprogrammen weiter nutzen.“ Erst in einem zweiten Schritt wird der vollfarbige Output in die Applikationen integriert.

Michael Krebs, Director Commercial Printing bei Canon Deutschland GmbH erklärt: „Trends wie die Individualisierung, Personalisierung und der Farbdruck bieten Behörden neue Möglichkeiten, effizienter zu kommunizieren. Mit den passenden Produktionslösungen lässt sich die Flexibilität gegenüber neuen Anforderungen erhöhen, während die Betriebskosten zugleich gesenkt werden.“

Mit der Umstellung auf Inkjet-Technologie erzielt das Rechenzentrum der Finanzverwaltung NRW eine Einsparung von über 55 Prozent bei den Verbrauchskosten. Ein weiterer wichtiger Vorteil für die Landesoberbehörde: Es entfallen sämtliche Vordrucke, denn es kann jetzt durchgehend auf Blankopapier gedruckt werden. Damit ist das Rechenzentrum in der Lage, besser auf neue Anforderungen der Verwaltung zu reagieren und gewinnt zusätzlich die Möglichkeit, als Dienstleister für andere Behörden zu agieren.

Über RZF
Das Rechenzentrum der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (RZF) ist eine Landesoberbehörde mit Sitz in Düsseldorf und zuständig für die Informationstechnik der Finanzverwaltung. Es ist der zentrale IT-Dienstleister für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Steuerverwaltung des Landes und für seine Bürgerinnen und Bürger, die sich gerade in der heutigen Zeit auf eine funktionsfähige Verwaltung verlassen. Weitere Informationen im Internet unter www.rzf.de

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Stand: Oktober 2016

Weitere Informationen

Foto

Nächsten Artikel lesen

„Made in Germany“: Canon produziert Flachbettdrucker in Poing

Krefeld, 20. September 2017. Mit dem Standort Poing bei München hat Canon eine zusätzliche Produktionsstätte – neben Richmond in Kanada – für zwei Flachbettdrucker der Océ Arizona Serie geschaffen. Die Systeme Océ Arizona 1260 & 1280 GT werden dann – neben der Océ Arizona 318 GL, die schon seit einigen Monaten in Deutschland produziert wird – das Siegel „Made in Germany“ tragen.