Canon UVGel-Technologie auf dem Vormarsch: 1000 Installationen weltweit

Krefeld, 7. November 2019. Canon hat mit der Roll-to-Roll-Druckerserie Colorado die 1000er-Marke geknackt: So viele Kundeninstallationen erfolgten seit der Einführung auf der FESPA 2017 weltweit. Die auf Canon UVGel Technologie basierenden Drucksysteme überzeugen immer mehr Anwender weltweit und so erreicht die installierte Basis der Modelle Colorado 1640 und 1650 seit September 2019 ein monatliches Gesamtdruckvolumen von über einer Million Quadratmetern. Dabei produzieren viele Installationen sogar ein höheres Druckvolumen, als ursprünglich prognostiziert. 16% der Kunden drucken mehr als 25.000 Quadratmeter pro Jahr auf ihrem Colorado System.

Dirk Brouns, Vice President Large Format Graphics, Océ Technologies, a Canon company.

Das Anwender-Feedback der Colorado 1640 1640 unterstreicht die besondere Produktivität und Eignung des Druckers für Applikationen, bei denen besonders robuste Drucke ohne Laminierung benötigt werden. Bartosz Swiderski, Inhaber des Grafikstudios Studio Bell (Polen), beschreibt den Durchsatz der Colorado 1640: "Die Colorado 1640 ist ein sehr effizienter Drucker. Die Geschwindigkeit des High Quality Modus von bis zu 40 m²/Stunde ist mehr als viermal so hoch, wie wir es unseren Kunden bisher anbieten konnten. Das heißt, anstatt innerhalb von vier Tagen ein Wandverkleidungsprojekt für einen Bürokunden zu drucken, kann ich jetzt innerhalb eines Tages liefern."

Anfang des Jahres stellte Canon auf der FESPA 2019 die Colorado 1650 als zweites Mitglied der Colorado-Familie vor, mit einer neuen flexiblen Tinte für Anwendungen, die gefaltet, gewickelt oder gebogen werden müssen. Dazu gehören gerahmte Leinwände, Soft Signage, Front- und Backlit-Grafiken, Oberflächendekoranwendungen wie flexible Wandverkleidungen und Außenanwendungen einschließlich Fahrzeuggrafiken. Die Colorado 1650 verfügt außerdem über die einzigartige FLX-Finish-Technologie. Auf diese Weise können Kunden zwischen Glanz- und Matteffekten wählen, ohne umständlich Tinte oder Druckmedium wechseln zu müssen.

De Resolutie aus den Niederlanden ist ein weiterer zufriedener Druckdienstleister. Jeffrey Vermaat, Mitinhaber von De Resolutie, erklärt: "Wir suchen Drucksysteme, die es uns ermöglichen, verschiedene Materialien zu kombinieren, damit wir neue Produkte und Konzepte entwickeln können - das ist unsere Stärke. Wir können in Farbe einen Glanzeffekt auf matten Papieren und einen Matteffekt auf glänzenden Materialien drucken. Diese Anwendungen bringen uns viele neue Geschäftsmöglichkeiten im Innenausbau."

Constantin Serban, Director of Graphics Technologies bei The Freeman Company (USA), hat kürzlich seine Colorado-Flotte erweitert und verfügt nun über zwanzig Systeme, jeweils zehn Colorado 1640 und 1650. Während der Ausstellung PRINTING United 2019 wurde The Freeman Company von Canon ausgezeichnet, da sie die meisten Colorado-Drucker weltweit im Einsatz hat.

Dirk Brouns, Vice President Large Format Graphics, Océ Technologies, a Canon Company, kommentiert das Marktinteresse für beide Modelle: "Wir arbeiten in einem dynamischen Markt mit ständig wechselnden Anwendungsanforderungen. Unsere F&E-Philosophie ist es, unseren Kunden und Partnern zuzuhören und eng mit ihnen zusammenzuarbeiten, um unsere Innovationen auf den tatsächlichen Kundenbedarf auszurichten. Nach dem ersten Erfolg der Colorado 1640 haben wir weitere Wachstumschancen für Kunden ausmachen können, die von einer matten Oberfläche und einer flexibleren Tinte profitieren können. Mit den Lösungen 1640 und 1650 der Colorado-Familie können wir nun jeden Bedarf an Roll-to-Roll-Systeme erfüllen.”

Brouns weiter: "Unsere Kunden profitieren von unserem strategischen Innovationsprogramm, bei dem wir uns auf die Entwicklung unserer eigenen Großformatdrucker, unserer eigenen UVgel-Tinte und unserer eigenen Druckköpfe konzentriert haben. Als einer der wenigen Digitaldruckerhersteller, der dazu in der Lage ist, haben wir eine optimierte Produktionstechnologie geschaffen, die den Anforderungen des Marktes perfekt entspricht.”

Stand: November 2019
Irrtümer und Änderungen vorbehalten