Print Studio Pro

Das Print Studio Pro Plug-in stellt die ideale Workflow-Einbindung zwischen dem Bild und dem fertigen Druck dar. Diese einzigartige Software wurde eigens für die professionellen Drucker entwickelt und hilft bei der Erstellung professioneller Fotodrucke.

psp-banner.png

Installation

Das Print Studio Pro Plug-in wird bei der Installation der Software automatisch zu den kompatiblem Foto-Anwendungen hinzugefügt. Die neuste Version dieses Plug-in für aktuelle oder ältere PIXMA PRO oder die imagePROGRAF PRO Drucker kann auch direkt von der jeweiligen Support-Seite heruntergeladen werden.

Laden Sie die neueste Version herunter

Print Studio PRO starten

Um Print Studio Pro zu starten, öffnen Sie einfach das Bild (oder die Bilder), das Sie drucken möchten, in Adobe Photoshop, Photoshop Elements oder Lightroom. Nutzen Sie Canon Digital Photo Professional, wählen Sie die Bilder einfach aus dem Ordner aus.

Layout Hauptbildschirm

Print Studio Pro bietet verschiedene Druckfunktionen über ein intuitives Menü. Hier lassen sich vor dem Druck Papiertyp und -format, das Farbmanagement und die richtigen Farbtöne einstellen. Die Voransicht zeigt die ausgewählten Farben und Ränder, so dass das Druckergebnis genau den Erwartungen entspricht.

main screen

psp-logo.png

(1) Voransicht des ausgewählten Bildes
(2) Tools zum Zuschnitt und zur Bilddrehung
(3) Miniaturansichten der geöffneten/ausgewählten Bilder
(4) Bereich zur Auswahl und zum Speichern der beliebtesten Einstellungen
(5) Bereich für die Druckeinstellungen (Papiertyp, Layout, Farbmanagement)
(6) Schaltfläche für den Druckbefehl mit Auswahl der Anzahl der gewünschten Exemplare

Die wichtigsten Druckeinstellungen

Im Bereich „Druckeinstellungen“ bei Print Studio Pro können die drei wichtigsten Einstellungen für den Fotodruck festgelegt werden: Papiertyp, Papierformat, Layout auf dem Papier und das Farbmanagement (z. B. ICC-Profile).

media type

Einstellungen Papier

Im Bereich „Medientyp“ lässt sich der Name eines Canon Fotopapiers auswählen oder der Papiertyp für die Druckmedien anderer Hersteller (z. B. Sonstige Hochglanzpapiere, Sonstige FineArt-Papiere oder Leinwandmedien).

Nun wird das Papierformat und die entsprechende Papierzufuhr ausgewählt (Papiereinzug hinten oder manueller Einzug). Normalerweise werden Hochglanz-, Luster- und Seidenmatt-Papiere über den automatischen hinteren Einzug zugeführt, während stärkeres und schwereres Papier manuell über den Einzelblatteinzug zugeführt wird.

Einstellungen Bildlayout

Als Voreinstellungen stehen beispielsweise „Randlos“, „Mit Rand“, „2 auf 1” und „4 auf 1“ (also 2 oder 4 Bilder auf einem Blatt) zur Verfügung. Beim Druck mit Rand lässt sich die Bildgröße entweder durch das Ziehen der Bildecken in der Voransicht oder durch die genaue Einstellung des Seitenrandes im Layout-Menü einstellen.

Über das Menü zur Bildanpassung lässt sich das Foto ganz einfach mittig auf dem Papier platzieren. Ein individuelles Layout kann der Custom-Liste hinzugefügt werden (durch Anklicken der Plus-Schaltfläche) und ist damit für zukünftige Projekte schnell abrufbar.

Layout
profile 2

Farbmanagement

Die professionellen PIXMA Pro Fotodrucker von Canon ermöglichen ein Druckergebnis, das der Darstellung auf dem Monitor so weit wie möglich entspricht.

Um optimale Ergebnisse zu erzielen, wird der Farbmodus auf „ICC-Profile“ gesetzt und das Druckerprofil auf „Auto“, wenn Canon Papier genutzt wird, bzw.auf das individuelle ICC-Profil beim Einsatz von Papier anderer Hersteller. Der Rendering-Modus sollte auf „Wahrnehmung“ stehen.

Weitere Einstellungen

Print Studio Pro bietet zusätzliche Funktionen, um das Druckergebnis der kreativen Idee anzupassen. Die Fotos können mit Text versehen werden, ein Schwarzweiß-Fotomodus ist auswählbar, häufig genutzte Einstellungen können gespeichert werden und vieles mehr.

Black & White

Schwarzweißdruck und Klartinte

Wählt man den Modus „Schwarzweißfoto drucken“ wird ein Farbfoto in ein Schwarzweißbild umgewandelt, oder ein bereits als Schwarzweißfoto aufgenommenes Bild bekommt ein natürlicheres Aussehen.

Bei der Auswahl von „Die gesamte Seite mit Klartinte versehen“ wird der Chroma Optimizer (wo verfügbar) ganzseitig angewendet, um Farben und Glanz des Drucks noch weiter zu optimieren. In der Standardeinstellung wird die Klartinte nur in den Bereichen aufgetragen, wo Tinte vorhanden ist.

Die Bilder mit Text versehen

In den Texteinstellungen (im Layout-Menü zu finden) lassen sich individuelle Bildüberschriften, Bildunterschriften, Seitenzahlen, Copyright oder Aufnahme-Informationen (soweit diese in den Bilddaten verfügbar sind) hinzufügen.

Schrifttyp, -größe und -farbe können individuell eingestellt werden. Für meisten Texteinstellungen ist der Druck mit Rand erforderlich.

text printing
Corrections

Bildoptimierung

Beim Druck eines Schwarzweißbildes lässt sich mit einem Klick ein Farbton festlegen, um dem Bild eine wärmere oder kühlere Stimmung zu geben. Farbfotos lassen sich für jeden Farbkanal einzeln anpassen.

Mit der Funktion zum Musterdruck können Miniaturansichten mehrerer Bilder bei denen Farbkanal, Helligkeit oder Kontrast angepasst wurden, auf ein Blatt gedruckt werden.

CRYSTAL FIDELITY

 

Die original Canon Technologie für die Bildschärfung

Obwohl die Kamera und der Drucker mit leistungsstarken Funktionen ausgestattet sein können, lässt sich eine gewisse Veränderung der Bildeigenschaften während der Verarbeitung nicht vermeiden. Die Hauptursache dafür ist der Unterschied zwischen dem Idealbild und einem Bild, das nicht in jedem Detail scharf ist. Wenn dies jedoch auf Grundlage der präzisen Daten im Einzelfall korrigiert wird, ist es möglich, ein natürlich wirkendes und perfektes Bild zu erhalten. Möglich wird dies durch die Überlegenheit von Canon in Bezug auf die Kontrolle über den Gesamtprozess – von der Eingabe bis zur Ausgabe – wenn ausschließlich Canon Produkte zum Einsatz kommen. Durch Korrekturen, die auf den präzisen Daten beruhen, können Bilder in ihrer ursprünglichen Schärfe wiederhergestellt werden – sowohl für ideale als auch für weniger ideale optische und druckerspezifische Eigenschaften.

Digital Lens Optimiser

Der Digital Lens Optimiser ist eine Funktion, die entweder bei Digital Photo Professional, einer original EOS Software zur Verarbeitung von RAW-Bildern, oder als Funktion in einigen Kameras implementiert ist. Er kompensiert die weniger erwünschten optischen Eigenschaften aus den RAW-Bilddaten, wenn kompatible Kameras und Objektive verwendet wurden. Es ist Teil der Canon Technologie zur Bildschärfung, die dies ermöglicht, weil Canon alles selbst entwickelt – von Objektiven und Sensoren bis hin zu den Bildprozessoren. Zusätzlich zur Objektiv-Aberrationskorrektur wird das veränderte Licht mit Hilfe von Lichtbrechungsphänomenen, Tiefpassfiltern usw. auf seinen ursprünglichen Zustand korrigiert, um originalgetreue und schöne Bilder in voller Schärfe wiederzugeben.

Kontrast Reproduktion

Kontrast Reproduktion ist eine Funktion der Print Studio Pro Plugin Software, die im Lieferumfang des PRO-1000 enthalten ist. Diese Funktion korrigiert Schärfeverluste beim Drucken, indem sie die Unterschiede zwischen Drucker und Papier im Voraus analysiert. Dies führt zu einer originalgetreueren Nachbildung der Bildschärfe und ermöglicht lebendig wirkende Ausdrucke. Die Unterscheidung zwischen den idealen und weniger idealen Druckeigenschaften ermöglicht es, hochauflösende Fotos mit der gleichen Schärfe wie die Originalbilder zu drucken.

DEMNÄCHST ERHÄLTLICH

Professional Print & Layout (PPL)*

Mit der neuen Drucksoftware Professional Print & Layout lassen sich die mit Digital Photo Professional bearbeiteten, hochwertigen Bilder unter Beibehaltung wichtiger Eigenschaften wie Tonalität, Schärfe und Farbwiedergabe drucken.

Im Lieferumfang der neuen Software ist eine brandneue Dual Pixel RAW-Druckfunktion enthalten, die den Druck in echter HD-Qualität ermöglicht. Ebenfalls im Lieferumfang der Software enthalten ist eine HDR-Druckfunktion, die es ermöglicht, bestimmte Bereiche eines Bildes im Druck stärker zu betonen.

  1. Farbreproduktion 
  2. Schärfe und Details 
  3. Tonwert

Neue Funktionen

  • HDR Druck
  • Dual Pixel RAW Druck

*Verfügbar ab Anfang Dezember 2018. Nur verfügbar bei der imagePRORAF PRO Serie

Kompatible Drucker

Die empfohlenen Sichtbedingungen für das „Sceen to Print“ Farbmatching:

Monitoreinstellungen
Farbtemperatur D50 (5.000K)
Luminanz: 130 cd/m2
Gamma: 2,2

Umgebungslicht:
D50-Leuchtstofflampen für die Farbauswertung (Farbtemperatur: 5.000 K, High Colour Farbwiedergabeindex)
Helligkeit beim Betrachten von Drucksachen: 500 Lux ± 125 Lux