ARTIKEL

Ilvy Njiokiktjien fotografiert Tänzer bei ihrem spritzigen Auftritt

Two dancers captured in action in the Conny Janssen Danst water dancing troupe’s show ‘Mirror Mirror’ in Rotterdam, June 2017.

Stellen Sie sich die kultige Tanzszene aus „Singing in the Rain“ vor – nur mit einer Truppe aus 14 Tänzern, die in knöcheltiefem Wasser und auf einer mit Spiegeln ausgestatteten Bühne tanzen. Der glitzernde Wassernebel und die ständig wechselnde Beleuchtung würden dies zu einer echten Herausforderung für jede Kamera und jeden Fotografen machen. Ilvy Njiokiktjien, eine preisgekrönte Dokumentarfotografin mit Sitz in den Niederlanden, verwendete ein Objektiv der neuen L-Serie von Canon, um die niederländische Tanzgruppe Conny Janssen Danst bei ihrer Show „Mirror Mirror“ in Rotterdam aufzunehmen.

„Die Tänzer befinden sich im Wasser“, erklärt Ilvy. „Es sieht einfach fantastisch aus mit dem Wasser, das hochspritzt, und dem großen Spiegel, der von der Decke hängt –es war fast, als würde ich zwei Shows ansehen: die, dich ich vor mir sah, und dann noch eine im Spiegel. Einfach eine unglaubliche Kulisse für Fotos.“

Ilvy Njiokiktjien’s portrait of a member of the Conny Janssen Danst company.

Ilvy, die schon seit über zehn Jahren professionelle Fotografin ist, dokumentiert hauptsächlich aktuelle Entwicklungen und soziale Probleme. „Ich habe aus Neugier angefangen“, erzählt sie. „Damals hätte ich es nie für möglich gehalten, dass ich durch meine Kamera und meinen Beruf als Fotojournalistin die Möglichkeit erhalten würde, das Leben so vieler Menschen mitzuerleben.“

„Für eine gute Berichterstattung ist es unumgänglich, das Vertrauen der Menschen zu gewinnen“, fügt sie hinzu. „Ich interessiere mich wirklich für das Leben der Menschen, für ihre Geschichte und ihre Art zu leben. Das hat dazu geführt, dass ich ganz besondere Menschen fotografiert habe, oft auch in schwierigen Zeiten.“

Mit den Menschen zu reden und zu versuchen, sie kennenzulernen, hilft mir beim Fotografieren.

Es war schon immer Ilvys Ansatz, das Geschehen des echten Lebens auf Bild zu bannen, und sie weigert sich, ihre Aufnahmen zu inszenieren. „Für mich ist es am wichtigsten, die menschliche Seite der Person zu zeigen, die ich gerade fotografiere. Ich habe im vergangenen Jahr den Hunger im Südsudan fotografiert. Das war eine unglaublich traurige Erfahrung. Es wäre leicht gewesen, einfach herumzugehen und schnelle Bilder zu schießen. Aber ich habe versucht, mir Zeit zu nehmen und mich mit den Menschen auseinanderzusetzen. Der Versuch, die Menschen kennenzulernen, hilft mir dabei, sie zu fotografieren.“

Members of the Conny Janssen Danst troupe frozen in movement with splashes of water sparkling like jewels filling the air.

Ilvys Aufnahmen der modernen Ballettaufführung mögen zu den leichteren Aufträgen ihrer Dokumentararbeit gehören, aber durch die Faktoren Dunkelheit, Wasser, sich schnell bewegende Motive und zeitweise betäubende Stille war der Auftrag alles andere als ein Kinderspiel. Die Suche nach einem ruhigen, schnellen Objektiv, mit dem sie das Geschehen aufnehmen konnte, machte einen großen Teil der Herausforderung aus. Nach Ilvys Ansicht war das neue EF 85mm f/1.4L IS USM Objektiv ideal für diesen Einsatz: „Es ist großartig für Porträts, vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen, und man erhält wunderbar scharfe Bilder.“

In der ersten Reihe des Balletts riskierte Ilvy, bei den Aufnahmen nass gespritzt zu werden, „aber weil sowohl das EF 85mm f/1.4L IS USM Objektiv und meine EOS 5D Mark IV wasserfest sind, konnte ich alles aufnehmen“, sagt sie. „Manchmal wurde es komplett still in der Show. Aber zum Glück ist die Mark IV äußerst schnell, selbst im Modus „Leise Aufnahme“, und das Objektiv fokussierte sehr schnell.“

Ilvy musste äußerst schnell sein – so war sie dankbar für das leichte Gewicht des Objektivs. „Es war sehr viel leichter als ich gedacht hätte, darüber war ich froh – ich mag es, wenn Objektive zwar leistungsstark sind, aber nicht zu schwer, damit ich sie auch bei Außeneinsätzen hernehmen kann.“

Two dancers backstage at the Conny Janssen Danst troupe’s ‘Mirror Mirror’ show in Rotterdam.

Ilvys wichtigste Tipps für Dokumentarbilder
Was auch immer Sie aufnehmen wollen – Ilvy empfiehlt einen methodischen Ansatz für die Dokumentarfotografie:

  1. Lassen Sie sich Zeit und haben Sie Geduld.
  2. Sagen Sie ehrlich, aus welchem Grund Sie die Story aufnehmen.
  3. Recherchieren und lernen Sie so viel wie möglich, bevor Sie in die Story eintauchen.
  4. Kennen Sie Ihre Ausrüstung in- und auswendig.
  5. Nehmen Sie auch mal Abstand von der Story, um einen frischen Blickwinkel zu erhalten.

Verfasst von Natalie Denton