David Noton – Canon EF 16-35mm f/2.8L III USM

Canon Botschafter David Noton gelang diese Aufnahme des „Cerro de los Siete Colores“ (Berg der sieben Farben) bei Purmamarca in Quebrada de Humahuacha, Provinz Jujuy, Argentinien, bei Sonnenaufgang. „Ich habe die ausdrucksstarke Form eines Kaktus als Vordergrund für das Dorf im Tal verwendet“, so Noton. „Mein Objektiv der Wahl bei diesem morgendlichen Ausflug war das Canon EF 16-35mm f/2.8L III USM, das jetzt praktisch immer in meiner Kameratasche dabei ist. Es bietet auch bei maximaler Blendenöffnung eine beeindruckende Auflösung von der Bildmitte bis zum Rand, einen praktische Brennweite und ist sehr robust. Ich habe sorgfältig komponiert und fokussiert, dann wartete ich, bis das Licht die Felsen auf der anderen Seite des Tals einfärbte. Nach wenigen Minuten wurde meine Komposittion wie vorgesehen in ein kräftiges Licht von der Seite eingetaucht, während als Bonus flauschige Wolken über den Himmel zogen.“ © David Noton

David Noton – Canon EF 16-35mm f/2.8L III USM

„Obwohl ich Durdle Door [in Dorset, England] schon öfter fotografiert habe, als ich zählen kann, hatte ich nie versucht, die Milchstraße über diesem unverkennbaren Symbol der Jurassic Coast von Dorset einzufangen“, sagt Fotograf David Noton. „Ich habe herausgefunden, dass das galaktische Zentrum (der hellste Teil) der Milchstraße am 15. August 2017 sichtbar sein sollte. Da ich viel Gutes über Nachtaufnahmen mit der Canon EOS 5D Mark IV gehört hatte, habe ich entschieden, sie selbst auf die Probe zu stellen. Bei Aufnahmen des Nachthimmels muss man die maximale Menge an Sternenlicht bei weniger als 20 Sekunden Belichtung einfangen. Dabei sind hochwertige Objektive ein Muss – und je weiter und schneller, desto besser. Ich hatte zuvor das EF 16-35mm f/2.8L III USM Objektiv getestet und war von seiner Auflösung von der Bildmitte bis zum Rand und seiner maximalen Brennweite von 1:2,8 selbst bei maximaler Blendenöffnung von 16 mm beeindruckt. Ich hatte mir eine Komposition ausgedacht, die den Bogen der Milchstraße oben mit der geschwungenen Linie des Strandes und Durdle Door darunter in Einklang bringen sollte. Mit meinem 16-35-mm-Objektiv bei maximaler Brennweite und Blendenöffnung arrangierte ich die Szene, fokussierte dann die Lichter in der Ferne, prüfte die Genauigkeit im Live View und schaltete dann auf manuellen Betrieb um, um den Fokus zu fixieren. Ich wählte die Einstellungen, überprüfte alles, stimmte die Komposition ein letztes Mal ab und wartete dann auf den magischen Moment.“ © David Noton

Guia Besana – Canon EF 40mm f/2.8 STM

Canon Botschafterin Guia Besana nahm dieses Bild am 15. Februar 2018 auf einer Reise nach Longyearbyen, Svalbard, Norwegen, auf. „Ich war nach einer fünfstündigen Wanderung auf dem Weg zum Auto und drehte mich plötzlich zum Meer, als dieser Polarhirsch mich anschaute“, sagt Besana. „Wir waren mitten im Nirgendwo und wurden von einem so zarten Licht umgeben. Das Canon EF 40mm f/2.8 STM Objektiv ist perfekt für Aufnahmen dieser Art geeignet, da es leicht zu tragen, vielseitig und leise ist. Es ist eines dieser Objektive, mit dem alles so praktisch wird. Man muss die Kamera gar nicht mehr in die Tasche packen und verpasst somit keinen Moment. Es reagiert auch sehr gut, wenn die Lichtverhältnisse schlecht sind.“ © Guia Besana

Jérôme Sessini – Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM

Canon Botschafter Jérôme Sessini fotografierte Demonstranten auf einem Marsch durch die Innenstadt von Kiew am 10. Dezember 2017. Sie forderten die Absetzung von Präsident Petro Poroschenko und die Freilassung des ehemaligen georgischen Präsidenten Micheil Saakaschvili, der am 8. Dezember 2017 verhaftet worden war. © Jérôme Sessini

Audun Rikardsen – Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM

„Diese Aufnahme entstand am Fjord in der Nähe meines Zuhauses außerhalb von Tromsø in Nordnorwegen im Dezember 2015. Es waren -18 °C bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit. Tatsächlich war es so kalt, dass fast alle Schiffe an Land gingen“, erklärt Canon Botschafter Audun Rikardsen. „Aus meinem Fenster konnte ich Nebel auf dem Wasser sehen, und im schwachen Mittagslicht der Polarnacht erkannte ich den Schatten von Schwertwalen, die auf der Jagd nach Heringen waren. Ich griff meine Kamera und meinen Blitz und sprang in mein Boot, um die Chance zu nutzen – das war ein Bild, von dem ich immer geträumt hatte. Ich wählte das Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv, weil ich wusste, dass ich damit den Walen im Nebel nahe kommen konnte und ein robustes, zuverlässiges Objektiv brauchte, um mit solchen extremen Bedingungen fertig zu werden. Da draußen konnte ich die Wale im dunklen Nachmittag nicht sehen, sodass ich den Fokus voreinstellte und blind in die Richtung fotografierte, in der ich die Wale atmen hören konnte. Ich hatte Glück, dass am Ende ein solches Ergebnis herauskam. Es ist eines meiner Lieblingsbilder geworden, das charakteristisch für meine Arbeit ist. Außerdem wurde es in mehreren internationalen Fotowettbewerben ausgezeichnet.“ © Audun Rikardsen

Audun Rikardsen – Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM

„Night Feeding“ zeigt Buckelwale beim Fressen von überwinternden Heringen in der Polarnacht. „Aufgrund des instabilen Wetters und geringen Lichts während der Polarnacht in Nordnorwegen fressen Buckelwale hauptsächlich in der Dunkelheit, weshalb dieser Vorgang nur schwer zu fotografieren ist“, erklärt Canon Botschafter Audun Rikardsen. © Audun Rikardsen

Clive Booth – Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM

Stürmische Winde an der Küste in Port Wemyss auf der Insel Islay der Inneren Hebriden, Schottland. „Ich besuche Islay am liebsten während der Wintermonate, wenn Wetter und Licht starke Kontraste bieten. An einem einzigen Tag kann man Sonne, Wolken, Nebel, Regen, Hagel und Schnee bekommen“, sagt Canon Botschafter Clive Booth. „Meine Kameras und Objektive sind oft den Elementen ausgesetzt, und sie lassen mich nicht im Stich.“ © Clive Booth

Eddie Keogh – Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM

Canon Botschafter Eddie Keogh nutzte das Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM Objektiv, um diese fast unwirkliche Szene während eines Fußballspiels zwischen Yacht Taverne und CDA in Southampton, England, am 11. Dezember 2016 zu fotografieren. Keoghs Fotos lokaler Fußballspiele am Sonntagmorgen in ganz Großbritannien gewannen den „Highly Commended“-Preis in der Kategorie „Specialist Sports Portfolio“ der Sports Journalist Awards 2016. © Eddie Keogh

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen