Sports, first prize singles - Tom Jenkins

Sport, Erster Preis für Einzelaufnahme 

Tom Jenkins

Sportfotograf Tom Jenkins fotografiert für den Guardian in Großbritannien. Er verrät uns, wie er es schaffte, diese dramatische Aufnahme von Jockey Nina Carberry beim Sturz von ihrem Pferd einzufangen.

„Diese Aufnahme entstand während des Grand National in Liverpool. Ich gehe seit 25 Jahren auf dieses Turnier und habe in der Zeit eine gewisse Routine entwickelt, durch die ich es schaffe, in den zehn Minuten, die das Rennen dauert, an so viele Locations wie möglich zu kommen. Ich gehe nicht nur an eine Hürde, um einen kleinen Teil des Rennens einzufangen. Ich versuche, die Story des gesamten Rennens aus so vielen Perspektiven wie möglich festzuhalten.“

1. Verwende Kameras mit Fernbedienung
„The Chair ist der größte Sprung auf der gesamten Strecke des Grand National und ist über 1,5 m hoch mit einem sehr großen Graben vor dem Hindernis. Er ist auch sehr eng, daher kommen sich die Pferde bei einem Kopf-an-Kopf-Rennen bei sehr hoher Geschwindigkeit sehr nah.“

„Für den Fotografen ist es sehr gefährlich, dieser Stelle zu nahe zu kommen. Daher sind Kameras mit Fernbedienung ein absolutes Muss. So kann man aus sehr tiefen Winkeln Aufnahmen aus der besten Perspektive schießen.“

„Ich befand mich etwa neun Meter rechts von der Position dieser Aufnahme und fotografierte mit meiner EOS-1D X mit einem EF24-70mm f/2.8L II USM Objektiv und einem PocketWizard-Fernauslöser, der mit meiner Hauptkamera verbunden war.“

2. Kenne dein Motiv
„Es hatte vom Morgen bis in den Nachmittag geregnet, und die Strecke war entsprechend schlammig. Ich hatte schon so ein Gefühl, dass etwas passieren könnte. Im hinteren Teil der Gruppe schaffte eines der Pferde die Hürde nur knapp. Dann ritt das darauffolgende Pferd mittenrein. Das war das Pferd von Nina Carberry. Meine Aufnahme hielt sie mitten im Sturz fest.“

„Nachdem alle Pferde den Sprung hinter sich hatten, schnappte ich mir meine Kamera und sprintete zur Ziellinie. Ich konnte mir erst viel später ansehen, was ich da aufgenommen hatte, denn ich musste Bilder von der Siegerfeier machen. Erst als ich meine Aufnahmen später durchging, wurde mir klar, was für eine außergewöhnliche Aufnahme mir da gelungen war.“

3. Versuch es wieder und wieder
„Diese Aufnahme ist ein perfektes Beispiel für Hartnäckigkeit. In den letzten 25 Jahren gab es unzählige Male, wo ich die Kamera auf diesen Sprung ausgerichtet hatte – und es passierte nichts. Du musst es dann einfach weiter versuchen. Wenn du es nicht versuchst, kannst du nie eine gute Aufnahme machen. Du bist als Fotograf deines eigenen Glückes Schmied.“

„Diese Aufnahme wirkte auf mich einzigartig. Sie war etwas bizarr und nicht so offensichtlich. Sie schafft sofort einen Eindruck und fordert einen Blick aufs Detail. Auf dem Bild sind eigentlich vier Pferde; zwei sind gestürzt, der Schwanz eines weiteren Pferdes taucht rechts auf, und links sieht man den Huf des vierten Pferdes.“

4. Gib niemals auf
„Ich war so glücklich, als ich von meinem Sieg in meiner Kategorie erfahren habe. Da fiel mir die Kinnlade runter. Ich war früher bereits Juror für das Weltpressefoto und wusste, dass hier ein hoher fotografischer Standard herrschte. Ich hatte als Fotograf schon eine Ewigkeit lang Beiträge eingereicht. Umso umwerfender war es, als es dann geklappt hat. Es ist ein Gütesiegel und der Beweis, dass du einen guten Job machst. Sportaufnahmen haben etwas Philosophisches. Gute Bilder sind harte Arbeit. Das frustriert oftmals.“

Jockey Nina Carberry flies off her horse Sir Des Champs (left) as they fall at The Chair fence during the Grand National steeplechase, at Aintree Racecourse, Liverpool, UK. Taken on a Canon EOS-1D X with an EF24-70mm f/2.8L II USM lens at 70mm; the exposure was 1/5312sec at f/4, ISO 2000.

Jockey Nina Carberry stürzt beim Sprung „The Chair“ während dem Pferdehindernisrennen Grand National auf der Rennstrecke Aintree in Liverpool von ihrem Pferd Sir Des Champs (links). Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D X mit einem EF24-70mm f/2.8L II USM Objektiv bei 70mm; die Belichtungszeit betrug 1/5312 Sek. bei einer Blendenzahl von f/4, ISO 2000.

Vielleicht gefällt Ihnen auch das