Avantech Scan2x
Technische Daten

Technische Spezifikationen im Detail

Generelle Hinweise

Name der Software

Scan2x

Version der Software

V2

Art der Software

Scannen, durchsuchbare PDFs erstellen, Dateien klassifizieren

Sprachen der Bedienoberfläche

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Arabisch, Russisch

Scanfunktionen

Abtastverfahren

Ein Tastendruck genügt: automatisiertes Scannen via Jobbuttons

Scanmodus

Einseitig, beidseitig, Überspringen leerer Seiten

Dokumenteneingabe

TWAIN-kompatible USB-Scanner, ScanFront 400[5], Dokumente in gemeinsamen Speichermedien

Dateiausgabeziele

Gemeinsame Speichermedien[2], E-Mail, Drucker, Therefore™, Office365 SharePoint™, FileDirector™, Webservice, S/FTP, Datenbanken, Workflow[3]

Dateitypen für Ausgabe

PDF, PDF/A, TIFF, mehrseitiges TIFF, JPEG, PNG XML, CSV für Metadaten

OCR-Funktion

Ja (Erzeugen von durchsuchbaren, editierbaren PDFs), mittels IRIS iDRS-Technologie

OCR-Unterstützung

138 Sprachen, einschl. kyrillischer Sprachen, Arabisch, OCR/A & B

Arten von Indexdateien

Pro Seite / Dokument / Stapel

Indexdateiformate

XML, CSV und JSON

Stapeltrennung

Zähler, 1D/2D-Barcode, Patchcode, Bereichs-OCR, leere Seite, Vorderseite, Rückseite

Optische Markierungserkennung (OMR)

Ja (Scannen von Prüfungsbögen[4], Fragebögen, Unterschriften, Stempeln)

Dokumentenkomprimierung (nur Ausgabe als PDF)

Ja (bis zu 50-fache Reduzierung der Dateigröße), mittels IRIS iHQC-Technologie

Scanbildverarbeitung

Ja (Fleckenentfernung, Rauschunterdrückung, 1D/2D-Barcode-/ Textüberlagerung)

DSGVO-fähig

Ja (Scanausgabe-Workflows, Aufbereitung bestimmter Bildbereiche, Verifizierung, Überprüfung)

Verknüpfung mit externen Apps

Ja (über Webservices, Datenbankanfragen)

Personalausweis / Reisepass / Bankkarten

Ja (alle ID-Dokumente, die dem ICAO 9303-Standard entsprechen)

Compliance-Funktionen

Ja (Überprüfung aller Aktivitäten, Sicherheit, Dateiverifizierung[1], Workflowautomatisierung[3])

Automatische Dokumentenerkennung

Ja, mittels Dokumenten-Fingerabdruck (keine Textinhalte)

Extrahieren von Rechnungspositionen

Ja

Konfiguriertool

Verwaltungsmethode

Pro System (PC, ScanFront 400) oder zentrale Konfigurierung (alle Systeme)

Zugangseinstellungen

Pro Nutzer / Gruppe (Active Directory™ oder interne Gruppe)

Sicherheit

Ja (Active Directory™-Einbindung, interne Nutzerliste)

Umgebungseinstellungen

Automatische Abmeldung, automatische Abschaltung

Der Nutzer wird nach einer festgelegten Zeitspanne, in der er nicht aktiv war, automatisch abgemeldet. Das System wird mit dem Ende des Arbeitstags (Zeit einstellbar) heruntergefahren.

Backup / Wiederherstellung

Zentrale Konfigurierung / Überprüfung der Datenbank (SQL, Oracle) wird lokal zwischengespeichert (als Teil der Netzwerk-Fehlertoleranz-Funktionen)

Kompatibilität

Dokumentenscanner

TWAIN-kompatible USB-Scanner, ScanFront 400[5]

Operating system support

MS Windows 10
MS Windows 7 Service Pack 1 oder höher
MS Windows Server 2012 R2
MS Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 oder höher

[1] Dateiverifizierung – für jedes, in die zentrale Datenbank gescannte Dokument erstellt Scan2x eine verschlüsselte digitale Signatur. So können befugte Nutzer überprüfen, ob eine bestimmte Datei von ihrer Scan2x-Lösung gescannt wurde oder nicht, und die Original-Metadaten abrufen, die mit dem Dokument gespeichert wurden.

[2] Ausgabe gemeinsamer Speichermedien – mittels Metadaten zur Festlegung von Unterordnern, um darin Dokumente zu speichern, kann diese Option zur Verknüpfung mit Clouddiensten wie Dropbox™, OneDrive™ und älteren Anwendungen genutzt werden.

[3] Workflow – die Scan2x-Workflowfunktion ermöglicht es, die Scanausgabe automatisch weiterzuleiten, damit Jobs, basierend auf Metadaten-Werten, verarbeitet werden können. Dies ist sehr nützlich für Warnmeldungen und Benachrichtigungen, die Datenaufbereitung im Sinne des DSGVO und die Automatisierung von Geschäftsabläufen.

[4] OMR – das Analysewerkzeug für Multiple-Choice-Prüfungsbögen ermöglicht die automatische Bewertung der Prüfungsergebnisse mit Ausnahmeregelungen und Ergebniszusammenstellung in einer MS Excel™-Datei.

[5] ScanFront 400 – nicht-dedizierter Windows™ IIS-Webserver, erforderlich zum Betrieb des ScanFront 400 Webinterface und zur Bildverarbeitung. Bis zu zehn ScanFront 400 Lizenzen können auf einem Webserver laufen.

Änderungen ohne Vorankündigung möglich.