Der Wert von Druck

Gibt es ein besseres Verkaufsargument für Druckdienstleister als den Mehrwert von Print im Rahmen des Kommunikationsmix – mit anderen Worten, den Marketing-ROI, der speziell auf Print zurückzuführen ist? Wohl kaum – doch nur 10 % der Print-Einkäufer verfügen derzeit über ein formales Verfahren zur Bestimmung des Print-ROI. Diesem Mangel, der auch bei unseren Gesprächen mit Druckdienstleistern und der British Printing Industries Federation (BPIF) immer wieder zutage trat, wollten wir abhelfen. Ergebnis dieser Bemühungen ist das Professional Print ROI Tool, mit dem sich der Mehrwert von Print schwarz auf weiß belegen lässt.

Probleme bei der Quantifizierung oder Mangel an einem effektiven Messverfahren – dies sind nach unseren Erkenntnissen die beiden wichtigsten Gründe, aus denen Print-Einkäufer auf eine Bestimmung des Print-ROI verzichten. Verschwindend gering ist hingegen der Anteil derjenigen, denen die Sache ganz einfach nicht wichtig genug erscheint.

Eine Print-Einkäuferin, mit der wir kürzlich redeten, meinte sogar, wenn sie ein Druckdienstleister zum Thema Print-ROI anspräche, würde sie diesen „auf Händen tragen“. Bisher sei ihr ein derartiges Interesse an ihrem Geschäft noch nie begegnet.

Andy Harris (European & UK Graphic Arts Customer Marketing Professional Print Solutions, Canon Europe) erläutert dies: "Auf der Grundlage der Insight-Studie sprachen wir mit unseren Kunden über ihre Kunden. Letztere wollen, dass der Erfolg ihrer Ausgaben messbar ist. Daher brauchten wir ein Tool, das genau dies leistet. Dieses Tool ist der ideale Aufhänger für Kundengespräche. Harris weiter: „Eingeflossen in das Tool sind zahlreiche Anregungen von Kunden sowie Erkenntnisse aus der Insight-Studie und weiteren unabhängigen Erhebungen. Berücksichtigt haben wir zudem das Feedback einer Arbeitsgruppe aus Kunden, Vertretern der British Printing Industries Federation und Print-Einkäufern. Ziel war es, den Print-ROI aus jeder nur denkbaren Perspektive zu beleuchten.“

Das einfach zu bedienende Tool ermöglicht es Druckereien abzuschätzen, inwieweit sich eine Druckanwendung bezahlt macht. Der Kunde kann so die Leistung und die Effektivität des Drucks erhöhen. Da Anwenderberichte erfolgreicher Kampagnen für Printeinkäufer eine Entscheidungshilfe sind, gibt das Tool Druckereien auch ein Mittel an die Hand, ihre eigenen Anwenderberichte einschließlich Kosten, Ergebnissen und detailliertem ROI zu verbessern.

Mithilfe des Tools können Druckereien ein Profil des Kunden und der geplanten Kampagne entwickeln, klare Kampagnenziele festlegen und bestimmen, welche Anwendung oder Kombination von Anwendungen geeignet ist, dass der Kunde diese Ziele erreicht. Sie können dann berechnen, wie hoch für den Kunden der potenzielle ROI bei den Druckelementen der Kampagne sein wird.

Harris kommt zu dem Schluss:

Dieses Tool ist nur der erste Schritt, sowohl für unsere Kunden als auch für den Markt als Ganzes. Unseren Kunden ermöglicht es, mit ihren Kunden ein Gespräch über den Wert von Druck zu eröffnen. Wir hoffen, dass dies in einem größeren Zusammenhang den Beginn einer Debatte darstellt, in der der Wert des Drucks bemessen wird. Wir sind überzeugt, dass dies das erste Werkzeug seiner Art ist und wir möchten, dass es sich weiterentwickelt parallel zu der Debatte über den ROI. Jetzt schon bieten wir unseren Kunden die Mittel, um mit Druckeinkäufern ein Gespräch über die Wirksamkeit von Print anzufangen. Doch wir planen, es zu verfeinern und anzupassen, basierend auf den Rückmeldungen von Druckereien, was diese und ihre Kunden benötigen.

Canon arbeitet daran, das Tool mithilfe Ihres Feedbacks weiterzuentwickeln. Lassen Sie uns wissen, wie das Tool funktioniert und vor allem, wie es noch besser funktionieren könnte. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf . Sie möchten mehr über das Tool erfahren oder eine Kopie davon erhalten? Wenden Sie sich an Ihren Ansprechpartner bei Canon Professional Print!