Die Geburtsstunde der imagePRESS C10000VP

Bringing the imagePRESS C10000VP to life

Vor einem Jahrzehnt stellte Canon die erste imagePRESS, die C7000VP, vor. Seit damals wurden mehr als 40.000 System unter dem Namen imagePRESS weltweit verkauft. Wir haben Mark Lawn, Leiter von European Professional Print, gebeten, uns zu erklären, wie es das neue Flaggschiff, die imagePRESS C10000VP, schafft, Qualität und Produktivität in eine neue Dimension zu führen.

Wo positioniert sich die imagePRESS C10000VP im professionellen Druck-Portfolio?

Sie ist das Flaggschiff der imagePRESS Serie, deren absolute Spitze. Sie wurde für Hausdruckereien, unternehmenseigene Druckzentren, Print-for-Pay Anwendungen und kommerziellen Druck entwickelt. Durch die Geschwindigkeit von 100 Seiten pro Minute und einem Betriebszyklus von 1,8 Millionen Bogen platziert sie sich optimal im Markt, dort wo die Wachstumschancen am größten sind.

Wie ist der Anspruch, der hinter dieser Druckmaschine steht?

Es ist die gleiche Philosophie, die hinter jeder Erweiterung unserer digitalen Farbsystem-Palette steckt – die imagePRESS Serie so aktuell und für Kunden interessant zu halten wie möglich, um damit die aktuellen und zukünftigen Marktanforderungen bewältigen zu können. Im Fall der imagePRESS C10000VP bedeutete das, ein System zu spezifizieren, dass den fantastischen Fortschritten im Digitaldruck über das letzte Jahrzehnt hinweg Rechnung trägt.

Wie sehen dies Fortschritte aus?

Die Hersteller haben ständig die Qualität, die Produktivität und die Flexibilität verbessert und dadurch tiefgreifend die Wahrnehmung von Digitaldruck verändert. Dadurch wurde mehr digital gedruckt, es sind innovative Produkte und völlig neue Geschäftsmodelle entstanden. Durch diesen "Engelskreis" wurde Digitaldruck zum Mainstream, man findet ihn in Unternehmen von klein, agil mit ausschließlich digitalen Anwendungen bis hin zu mittleren gewerblichen Druckereien, die sowohl im Offsetverfahren als auch digital produzieren. Doch dadurch, dass Digitaldruck "normal" geworden ist, ist auch der Druck gestiegen, die Leistungsanforderungen traditioneller Prozesse zu erfüllen. Damit auch die Wünsche der Kunden nach schnellen Lieferzeiten, höchster Qualität und wettbewerbsfähigen Preisen – und das alles bei so wenig Stillstandzeiten wie möglich. Kurz gesagt, der Markt ist reifer geworden, aber auch der Anspruch der Druckanbieter.

Wie haben alle diese Faktoren die imagePRESS C10000VP geprägt?

Druckereien benötigen eine zuverlässige, robuste, schnelle, hochwertige Maschine, die alles bewältigen kann, was man ihr "vorsetzt" – eine, die für die alltäglichen Anforderungen entwickelt wurde. In der Praxis bedeutet das, die Druckmaschine musste fünf Hauptkriterien erfüllen – Qualität, Produktivität, Zuverlässigkeit, perfekte Farbreproduktion und Medienflexibilität. Und zur Erfüllung eines Kriteriums durfte kein Kompromiss bei einem anderen eingegangen werden.

Können Sie das näher erläutern?

Nehmen Sie zum Beispiel die Geschwindigkeit. Die Tatsache, dass die imagePRESS C10000VP 100 Seiten pro Minute drucken kann, ist wichtig. Aber nur wenn Sie dies Schicht für Schicht und Job für Job tut. Wenn die Farbe Bogen für Bogen gleich ist und dies alles auf Bedruckstoffen von 60 bis 350 g/qm unbeschichtet und 70 bis 350 g/qm beschichtet, strukturiert oder nicht. Das sind die Parameter innerhalb der die Druckereien heute arbeiten – die Dinge sind komplexer geworden, ob man nun das Dienstleistungsangebot nimmt, oder den täglichen Produktionsplan – sogar bei einzelnen Jobs wird häufig auf ein Medienmix gedruckt und anschließend kompliziert endverarbeitet.

Sie glauben also, dass die Medienmix-Fähigkeiten der Maschine einem tatsächlichen Bedarf im Markt entsprechen?

Absolut. Wenn das Mischen unterschiedlicher Grammaturen und Strukturen phantasievoll und zweckbestimmt eingesetzt wird, kann es die Wirkung eines Druckobjekts immens steigern. Hier zeigt sich der Vorzug von Print gegenüber digitalen Medien – seine haptischen, taktilen, fühlbaren Qualitäten. Doch bei einigen Digitaldruckmaschinen bedeutet der Einsatz gemischter Materialien einen deutlichen Geschwindigkeitsverlust. Jedoch nicht bei der imagePRESS C10000VP durch das "Dual Fuser"-Verfahren. Dadurch wird nicht nur der Papierlauf optimiert, sondern auch der Kühlvorgang verbessert, sodass auch hitzeempfindliche Substrate eingesetzt werden können. Die Einbindung eines externen Heizbandes anstelle einer Walze sorgt für eine stabilere Fixierung und konstantere Temperaturen, selbst bei Höchstgeschwindigkeit und beim Druck auf schwere Papiere.

Sie haben die Bedeutung der Farbkonsistenz herausgestellt. Wie setzt die Maschine dies um?

Durchgängige Farben sind Voraussetzung für hohe Produktivität – niemand will einen Job nachdrucken müssen, weil die Farben nicht stimmen.. Der beste Farbmanagement-Workflow nutzt nichts, wenn die Wiederholgenauigkeit der Maschine schlecht ist. Mit der imagePRESS C10000VP haben wir gleichzeitig einen neuen Toner, den CV-Toner, vorgestellt. Er besitzt eine spezielle Struktur, die sogenannte Para-Shell-Struktur, die das Verschmieren und die Streuung von Farben verhindert und so für hervorragende Bildqualität sorgt. Der Toner bildet auch eine glattere Oberfläche und wird effizienter übertragen. Durch die Modifikation der Entwicklereinheit mit einer zusätzlichen Nut werden Toner und Entwickler auch gleichmäßiger auf die unterschiedlichen Medien aufgetragen. Die Druckmaschine beinhaltet auch eine neue Kalibrierungstechnik, mit der eine Dichtekorrektur in Echtzeit möglich ist.

Sie sagten, dass die Ansprüche der Druckanbieter zusammen mit dem digitalen Druckmarkt gereift seien. Was genau meinen Sie damit?

Ich denke, es gibt eine neue Form der Reife, mit der die Druckanbieter ihre Investitionsentscheidungen fällen. Ein einfaches Beispiel: es wird immer seltener, dass eine Druckerei ihre Investitionsplanungen danach richtet, was die direkten Konkurrenten gerade gekauft haben, oder im Bereich Produktivität, zu glauben, dass schneller immer gleichbedeutend mit besser ist. Heute achten die Verantwortlichen stärker darauf, was sich in ihrem eigenen Unternehmen und denen ihrer Kunden tut, denn Sie wissen, dass Erfolg heißt, die Versprechen gegenüber den Kunden zu halten.

Dieses veränderte Verhalten wirkt sich natürlich auch auf Hersteller wie Canon aus. Der Vertriebsprozess wird dadurch komplexer, wir müssen einen stärker auf Beratung ausgerichteten Ansatz verfolgen, den Kunden zu einer Investitionsentscheidung führen, die sowohl auf der aktuellen als auch zukünftigen Geschäftsstrategie beruht. Das ist es, was wir bei Canon meinen, wenn wir von "Customer Journey" sprechen. Auf dieser Reise unterstützt Canon jeden einzelnen Kunden in einem stetigen Kreislauf von Feedback und Weiterentwicklung: Damit dies gelingt, müssen wir Hersteller uns Zeit nehmen, um das Geschäft des Kunden zu verstehen. Und dementsprechend müssen wir auch bei der Entwicklung neuer Produkte unsere Versprechen halten. So wie bei der imagePRESS C10000VP, die den Kunden dabei helfen soll, dass sie am Ende Reise ihr Ziel erreichen.

So bekommen Sie Ihr Exemplar!

Einfach hier eintragen, und schon erhalten Sie Ihr gedrucktes oder digitales Exemplar von Think Digital.