Portrait-Maja-Topcagic.jpg

Sommersprossen und blaue Augen, kreative Porträts

Der Stil von Maja Topčagić hat online für jede Menge Aufmerksamkeit gesorgt, vor allem wegen ihrer erstaunlichen Aufnahmen von Rothaarigen. Vielleicht haben Sie ihre Arbeit zuerst in der You Connect Galerie gesehen?

Maja können Sie beim Fotografieren ihrer Freunde in ihren Heimatstädten von Bihac und Sarajevo über die Schulter schauen.

Maja Topčagić erzählt über ihre kreative Porträtfotografie

Dies ist das erste Video aus einer Reihe, in der Canon Anwender bei der Aufnhame ihrer Lieblingsfotos gezeigt werden. Während der Dreharbeiten sprach Maja über sich und ihre Art der Fotografie:

Wie kamen Sie zur Fotografie?

„Ich begann mit einem Smartphone, mir wurde aber schnell klar, dass ich etwas besseres brauche. Dann hatte ich unglaubliches Glück – jemand, den ich noch nie vorher getroffen hatte, hat mir eine Kamera geschenkt. Das war vor sechs Jahren und ich kann nicht glauben, in welche Richtung sich meine Fotografie seitdem entwickelt hat.“

Ihr Spezialgebiet ist die Aufnahme von Porträts mit natürlichem Licht, wie kam es dazu?

„Porträts sind meine Leidenschaft, dank der tollen Freunde, die ich um mich habe. Aber ich habe immer gewusst, dass die besten Aufnahmen nur mit natürlichem Licht gelingen – plus einem Reflektor natürlich.“

„Der Reflektor ermöglicht mir das Licht zu beeinflussen und es am besten zu nutzen; häufig lenke ich es für diesen gewissen Glanz in die Augen des Models.“

Schränkt Sie das bei Ihren Aufnahmen ein?

„Aufgrund meiner Arbeitsweise bin ich mir sehr bewusst über die Tageszeit und die Kraft der Sonne. Am liebsten mache ich meine Aufnahmen am späten Nachmittag in der goldenen Stunde.“

„Allerdings arbeiten wir bei jedem Wetter zu dieser Zeit, auch an einem bewölkten Tag, weil das Licht dann am besten ist. In der Tat fotografiere ich gerne, wenn es leicht bedeckt ist – die Farbtöne wirken dann natürlicher. An solchen Tagen brauche ich definitiv einen Reflektor, um das Licht in die Augen zu lenken.“

Empfinden Sie die Kontrolle über jedes Detail Ihrer Aufnahme als schwierig?

„Es gibt viele Dinge, die bei Porträts berücksichtigt werden müssen, aber wenn ich meine Freunde fotografiere, hören sie mir sehr gut zu! Wir sind gut aufeinander eingespielt. Ich brauche nur ein Wort zu sagen und sie wissen, auf welchen Ausdruck ich hinaus will. So mache ich mehrere verschiedene Posen in ein paar Sekunden, das ist optimal in der kurzen zur Zeit, die zur Verfügung steht.“

Wir haben das während der Aufnahme beobachtet und fanden das sehr interessant. Aber wie sieht mit den ganzen anderen Aspekten aus?

„Kleinste Details sind sehr wichtig – wenn ich beispielsweise Nahaufnahmen mache, sind selbst Spiegelungen meiner Kleidung sichtbar. Und der Hintergrund kann stark ablenken.“

Ist das der Grund, warum Sie die Models gern von oben fotografieren?

„Ich liebe die Perspektive von oben. Man hat einen guten Blick auf das Model und es gibt interessante Schatten. Ich glaube auch, es fordert den Betrachter heraus – warum liegt das Haar so quer über dem Gesicht? Ich kann mich frei bewegen und mit der Aufnahmeposition und dem Licht spielen.“

Wie handhaben Sie die Kamera während das alles passiert?

„Wenn ich herum laufe, ist die Steuerung von Blende und der ISO-Empfindlichkeit wichtig. Ich habe da ständig einen Blick drauf und stelle sicher, dass die Blende offen und der ISO-Wert hoch ist.“

Man sieht, dass Sie in Bihac und Sarajevo sehr glücklich sind. Was planen Sie als nächstes?

„Ich habe viele Ideen und Pläne für die Zukunft und komme gerade aus New York zurück – weitere Neuigkeiten folgen in Kürze!“

Suchen Sie nach Maja Topčagićund erfahren Sie mehr über sie und ihre Fotografie.

Informiert bleiben

Demnächst: Die Welt ohne Sucher sehen

Den Newsletter abonnieren