Verbessern Sie die Bildkomposition Ihrer Fotos

Tipps für Ihre Kompaktkamera

Ein schöner Aspekt bei der Fotografie ist der Spielraum bei der kreativen Freiheit und den emotionalen Ausdrucksmöglichkeiten. Über die Regeln der Bildkomposition zu diskutieren, erscheint ein wenig einschränkend – vor allem, wenn Sie Ihren Sommerurlaub genießen. Aber wenn Sie einige einfache Kompositionsregeln anwenden, wirken Ihre Bilder attraktiver. Hier zeigen wir, wie die Bildkomposition Ihnen hilft, die Dinge richtig im Bild anzuordnen – und wie Sie die Regeln für sich nutzen können.

• Interessante Schwerpunkte setzen
• Motive in verschiedenen Positionen zeigen
• Eine andere Perspektive ausprobieren
• Die Umgebung natürlich erfassen
• Spiralen
• Dreiecke

Felsen-Küste-Meer
Enys Dodnan, Armed Knight and Longships – Shirolazan
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Interessante Schwerpunkte setzen

Kompaktkameras sind ideal für Landschaftsaufnahmen, weil sie Details nah an der Kamera und weit in der Ferne mit scharfem Fokus erfassen können.

Nutzen Sie das aus und setzen Sie drei relevante Motive zueinander in Bezug: jeweils eines im Vordergrund, in der Mitte und im Hintergrund. Die drei Objekte stellen eine visuelle Führung durch das Bild dar.

Motive in verschiedenen Positionen zeigen

Kameras haben in der Regel eine Markierung oder einen AF-Bereich in der Mitte des Bildes – aber die Positionierung des Motivs in der Bildmitte ist nicht immer eine gute Entscheidung.

Für einfache Motive – wie eine bunte Blume in einem Meer von dunkelgrünen Blättern – sieht die zentrale Anordnung gut aus. Der zentrale Teil eines Fotos muss stark genug sein, um die Aufmerksamkeit des Betrachters anzuregen. Ein Porträt mit einem hell ausgeleuchtetem Gesicht vor einem dunklen Hintergrund sieht ebenfalls gut aus.

Nacht-Dächer
Vein of light – Jeroen Bennink
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Eine andere Perspektive ausprobieren

Sehr häufig wird die Kamera bei der Aufnahme in normaler Augenhöhe gehalten. Es stehen jedoch wesentlich mehr kreative Sichtweisen zur Verfügung, wenn Sie Ihre Kamera entweder niedriger oder höher positionieren.

Wenn Kinder fotografieren, zeigen die Ergebnisse den Erwachsenen eine andere Sicht auf die Welt; Gebäude, Bäume, Pflanzen und Erwachsene wirken aus der niedrigen Perspektive viel größer.

Wenn Ihre Kamera ein schwenkbares Display hat oder per WLAN mit Ihrem Smartphone verbunden ist, können Sie Ihre Kamera auf den Boden legen, um die Aufnahmen zu machen. Auch Aufnahmen aus einer höheren Sicht von oben von Gebäuden oder mit einer über dem Kopf gehaltenen Kamera sind sehr empfehlenswert.

Die Umgebung natürlich erfassen

Versuchen Sie Ihr Bild mit einem natürlichen Rahmen abzugrenzen. Wenn Sie eine Aufnahme machen, überlegen Sie, wie die Ränder des Bildes Ihr Hauptmotiv umrahmen könnten. Eine Tür oder ein Fenster sind hierfür eine gute Wahl, da die dunkleren Ränder die Aufmerksamkeit auf die helleren Elemente im Bildausschnitt lenken. Sie könnten beispielsweise die Tür des Hotels nutzen oder aus dem Fenster einer Wohnung die Aussicht auf die Stadt interessant gestalten. Es ist am besten, wenn das Fenster oder die Tür geöffnet ist, um Reflexionen auf dem Glas zu vermeiden.

Surfer-Welle
Snagging barrels – Chris Kuga
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Erweiterte Drittel-Regel: Spiralen

Eine Kompositionstechnik, die als „Goldener Schnitt“ bekannt ist (manchmal auch Fibonacci Spirale benannt), ist ein natürlicher kompositorischer Ansatz für sehr interessant wirkende Bilder. Schon rund 1.200 Jahre v. Chr. hat der italienische Mathematiker Fibonacci zum ersten Mal bemerkt, dass in der Natur häufig Proportionen vorkommen, die vom menschlichen Auge als angenehm empfunden werden. Dieses proportionale Teilungsverhältnis wird oft als die Drittel-Regel vereinfacht, das exakte Verhältnis ist jedoch 61,8% zu 38,2%.

Man kann eine Bildkomposition verbessern, wenn sich im Bildausschnitt aus den wichtigsten Details eines Motivs eine Linie ergibt, die das Auge des Betrachters wie auf einer Spirale zum Hauptthema führt. Diese Gesetzmäßigkeiten lassen sich bei vielen unterschiedlichen Bildern anwenden – bei Landschaften, Porträts und vielem mehr.

Dreiecke

Wenn Sie bei der Komposition Ihrer Szene die Form von Dreiecken berücksichtigen, steigert dies die Attraktivität Ihrer Bilder. Versuchen Sie, die in der Ferne verschwindenden Linien der Straße zu erfassen – links und rechts verbleiben dreieckige Abschnitte im Bild. Selbst bei einem Porträt von einer Person am Tisch sollten Sie die Person dazu anregen, den Kopf auf den Armen abzustützen, so dass sich sich aus dem Kopf und den auf dem Tisch befindlichen Ellenbogen ein Dreieck bildet. Durch diese Anordnung wirkt das Bild sehr ästhetisch.

Informiert bleiben

Demnächst: Die Welt ohne Sucher sehen

Den Newsletter abonnieren