Portrait-Two-Boys

Unsere Favoriten unter den Stilen der Porträtfotografie

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was einige Porträtfotos gegenüber anderen auszeichnet?
Der Canon Fotograf Miles Willis hat seine Lieblingsbilder aus der Canon Galerie ausgesucht und uns erzählt, warum gerade diese ihm ins Auge gefallen sind:

Portrait-Two-BoysDos miradas, Manuel Vilches Benitez

Manuel Vilches Benitez hat einen großartigen Job gemacht, als er diese beiden Kinder so natürlich festgehalten hat. Die Bildkomposition ist großartig. Sehen Sie wie Manuel absichtlich den oberen Teil der Köpfe der Jungen abgeschnitten hat. So liegen die Augen nach der Drittel-Regel oben im Bild und das ergibt eine sehr starke Aufteilung. Zusammen mit dem gestochen scharfen Fokus auf die Augen der Jungen ergibt das einen extrem starken Fokuspunkt. Hinzu kommen noch der klare Hintergrund, schöne Texturen und gedämpfte Farben – alles in allem eine tolle Aufnahme.

Seien Sie bereit, ganz nah heran zu gehen. Besonders bei Aufnahmen von Kindern zahlt es sich aus, auf deren Augenhöhe hinunter zu gehen. Oft ist es sinnvoll, sie in ein Gespräch zu verwickeln, um ein natürliches Porträt zu machen.

Portrait-Poppies-GirlPoppies, Anna Heupel

Bei diesem beeindruckenden Porträt in natürlichem Licht setzt Anna Heupel den nachmittäglichen Sonnenschein wunderbar ein. In der Zeit kurz nach Sonnenaufgang oder kurz vor Sonnenuntergang, die auch „goldene Stunde“ genannt wird, ändert sich die Farbe der Sonne von Gelb über Orange zu Rot und produziert so ein besonders warmes und schmeichelhaftes Licht für Porträtaufnahmen.

Das Fotografieren gegen die Sonne mit der damit verbundenen Schattenbildung kreiert einen Lichtkranz hinten um das Modell, der das Motiv stark vom Hintergrund abhebt.

Durch die Platzierung des Motivs in der Bildmitte hat Anna eine leichte Verdunkelung an den Bildrändern erreicht, wodurch die Augen des Betrachters auf das Motiv gezogen und die Sonnenstrahlen auf dem Mohnfeld betont werden.

Halten Sie immer nach interessantem Licht Ausschau, ganz besonders am Anfang und Ende eines Tages und sehen Sie, welchen Effekt das Licht auf das Porträt hat.

Portrait-Couple-In-Black-and-WhiteWedding Guest, Graham Hunt

Bei der ungestellten Porträtfotografie geht es um das Einfangen eines ganz bestimmten Moments und Graham Hunt hat bei diesem Bild einen großartigen Job gemacht.

Der neugierige Ausdruck im Gesicht des Motivs verstärkt das Gefühl, dass diese Aufnahme gemacht wurde, ohne dass sich das Motiv über die Anwesenheit eines Fotografen allzu sehr bewusst war.

Das Sonnenlicht, das durch eine durchbrochene Fläche scheint, hat ein ungewöhnliches Lichtmuster geschaffen, das durch die Verwendung von Schwarzweiß verstärkt wurde und zusätzlich zur Faszination dieses Bildes beiträgt.

Für ungestellte Porträts oder Straßen-Porträts müssen Sie Ihre Kamera immer aufnahmebereit und eingeschaltet halten, damit Sie im Bruchteil einer Sekunde die Aufnahme machen können.

Portrait-Group-JumpSpringen in Athen, Beate Korn

Ein gutes Gruppenporträt kann zu den größten Herausforderungen gehören. Bittet man die Gruppe einfach, sich nebeneinander aufzustellen, ist das Ergebnis oft eine sehr statische Bildkomposition und die Gruppe fühlt sich unwohl, was kein interessantes Gruppenfoto ergibt.

Wenn Sie die Gruppe jedoch dazu bewegen können, etwas gemeinsam zu machen, so wie es Beate in diesem Beispiel mit dem Luftsprung getan hat, ist das eine großartige Möglichkeit, das Gruppenfoto lebendiger zu gestalten. Zudem sind Ihnen ein paar lachende und lächelnde Gesichter sicher. Wenn Sie Personen für eine Gruppenaufnahme positionieren, sollte jeder von ihnen einen unverstellten Blick auf die Kamera haben, damit das Gesicht später auf dem Foto nicht verdeckt ist.

Ordnen Sie die Personen auf unterschiedlichen Höhen an, um durchgehende Linien zu unterbrechen und machen Sie viele Aufnahmen, denn irgendjemand blinzelt im kritischen Moment immer.

Informiert bleiben

Demnächst: Die Welt ohne Sucher sehen

Den Newsletter abonnieren