Portrait-Women-Hat-Rowing.jpg

Unvergessliche Fotos bei Veranstaltungen aufnehmen

Egal, in welchen Stil Sie Ihre Porträts am liebsten aufnehmen – Hochzeiten, Parties, Urlaube und Festivals sind eine großartige Gelegenheit zur Kamera zu greifen und Menschen zu fotografieren.

Sie werden vielleicht nicht mit professionellen Modells arbeiten oder mit Menschen, die eigens für die Aufnahme posieren. Mit den Tipps aus diesem Ratgeber werden Sie jedoch das Beste aus Ihren Motiven herausholen können und einige tolle Bilder aufnehmen.

Porträt-Frau-Hut-RudernOld Wrinkle, Francesco Gernone

Dieses Bild von Francesco Gernone ist ein gutes Beispiel für eine Reiseaufnahme. Der hervorragende Einsatz der diagonalen Linien – eine vom Hutrand und die andere vom Paddel – führt zu einer sehr interessanten Bildkomposition. Durch die breite Krempe des Huts wird der Großteil der direkten Sonne auf dem Gesicht des Modells abgeschirmt, was viele Details erkennen lässt – ganz wichtig, um einer Porträtaufnahme Charakter zu verleihen.

Immer bereit für ein Foto

Tragen Sie Ihre Kamera immer nah bei sich und lassen Sie sie eingeschaltet. Mit der Kamera in der Tasche lassen sich keine Fotos machen. Halten Sie sie also in der Hand, um sofort den wichtigen Moment einfangen zu können. Wenn das Licht sich verändern lässt, sollten Sie mit der Zeitautomatik (Av) arbeiten. Damit übernimmt die Kamera die Belichtungseinstellung und Sie können den Tag genießen und nach Fotogelegenheiten Ausschau halten.

Porträt-Hochzeit-RingPrstýnek, Mrs Petra Lončákov

Dieses Hochzeitsbild von Petra Lončákov hält den Bruchteil der Sekunde fest, in dem sich ein Gast den Ring der Braut anschaut. Wenn Sie Ihre Kamera immer eingeschaltet mit sich tragen, haben Sie viel mehr Möglichkeiten, solch besondere Momente festzuhalten.

Wenn Sie Gast auf einer Hochzeit oder Party sind, sollten Sie nach Details und Momenten Ausschau halten, die andere Fotografen vielleicht nicht bemerken. Nutzen Sie solche Gelegenheiten auch zum Experimentieren und nehmen Sie nicht immer nur die Einstellungen vor, die Sie gut kennen und von denen Sie wissen, dass sie funktionieren.

Porträt-Frau-FeuerschluckerNuits Romanes – Ayazin, Lorrie Vallier

Lorrie war bei der Aufnahme dieser Feuertänzerin, die ihre Stäbe anzündet, sehr schlau. Sie hat die Feuerstelle als Lichtquelle eingesetzt und das Motiv so positioniert, dass man im Hintergrund noch Aktivität sieht und so die Veranstaltung perfekt eingefangen. Bei solchen Aufnahmesituationen könnte Ihre Kamera dazu tendieren, das Bild zu stark zu belichten, um die dunklen Bereiche im Hintergrund auszugleichen. In diesen Fällen hilft Ihnen die Belichtungskorrektur, um das Bild wieder dunkler zu machen.

Natürliches Licht ist am Besten

Vermeiden Sie wenn möglich den Einsatz Ihres Blitzes an der Kamera, da dieser ggf. Ihr Motiv in ein flaches, uninteressantes Licht taucht. Wenn Sie bei wenig Licht fotografieren, sollten Sie eine hohe ISO-Einstellung und eine möglichst weit geöffnete Blende einsetzen.

Porträt-Schwarzweiß-BandMúsica a contraluz, Toni Gutierrez

Toni hat die einzige Lichtquelle in dieser extrem dunklen Szene toll eingesetzt, um ein Bild voller Atmosphäre zu schaffen. Wenn es wenig Licht gibt, halten Sie nach kreativen Möglichkeiten Ausschau. Dadurch dass direkt in diese Lichtquelle hinein fotografiert wurde und das Motiv genau davor platziert ist, wurde eine sehr schöne Silhouette um das Motiv geschaffen, die dessen Aktivität gut betont. Die Belichtungskorrektur wurde hier ganz vorsichtig eingesetzt. Am Besten wäre hier jedoch der manuelle Modus, bei dem man alle Parameter manuell steuern kann.

Nur das Beste wählen

Nach dem Shooting können Sie Ihre Bilder noch bearbeiten, um ihnen den letzten Schliff zu verleihen. Nehmen Sie sich die Zeit alle Bilder genau zu betrachten. So lernen Sie nicht nur, was am Besten funktioniert hat, sondern wählen auch nur die Bilder aus, die richtig gut geworden sind. Am Ende sollten Sie eine kleine Anzahl an Bildern übrig haben, welche die Veranstaltung perfekt wiedergeben. Zeigen Sie sie Ihren Freunden und fragen sie nach deren Meinung. Das Veröffentlichen Ihrer Bilder im Internet oder auf sozialen Netzwerken ist eine gute Möglichkeit, um Feedback zu erhalten.

Porträt-Neugeborenes-ZehenFather and son, Mrs Petra Lončáková

Entdecken Sie das Ungewöhnliche. Bei einem Porträt muss der Fokus nicht immer auf den Augen liegen. Petra hat hier ein fantastisches Foto von einem Vater mit seinem Baby aufgenommen. Man sieht im Bild zwar keine Augen, aber es zeigt jede Menge Emotion und Bedeutung. Die Konvertierung nach Schwarzweiß bringt die Haut auf den Füßen des Babys besonders gut zur Geltung.

Für ein Fotobuch braucht man eine große Vielfalt an Bildern

Eine weitere tolle Möglichkeit zur Präsentation von Fotos ist ein Fotobuch. Wenn Sie ein solches Buch für eine kommende Gelegenheit planen, lohnt es sich bereits vorab zu überlegen, welche Art von Bildern Sie für das Buch benötigen. Dies hilft Ihnen auf der Veranstaltung bereits die passenden BIlder aufzunehmen. Eine große Vielfalt macht das Buch spannend und ermöglicht es abwechlungsreiche Layouts zu erstellen. Nehmen Sie ein Motiv aus verschiedenen Blickwinkeln auf. Querformat, Hochformat, Weitwinkel- und Nahaufnahme eines Motivs geben Ihnen mehr Optionen bei der Auswahl für das Buch.

Finden Sie heraus, wie man hochauflösende Fotobücher erstellt mit Canon HD Books.

Informiert bleiben

Demnächst: Die Welt ohne Sucher sehen

Den Newsletter abonnieren