Portrait-Lady-Lamp

Porträts bei natürlichem Licht

Es hat viele Vorteile, ein Porträt bei natürlichem Licht aufzunehmen. Es ist am unkompliziertesten, man benötigt weniger Ausrüstung und die Models sind entspannt. Schauen Sie sich diese Beispiele an und lesen Sie die folgenden Punkte, um das beste aus Ihrer Fotografie zu machen.

Porträt-Frau-LampeChantal with Lantern, Julia Cleaver

Julia Cleaver hat dieses Porträt während der „goldenen Stunde“ aufgenommen. Darum steht die Sonne sehr niedrig und gibt ein warmes Licht mit horizontaler Schattenbildung. Beachten Sie, wie die Sonne bei Julia zwar direkt auf die Kamera scheint, jedoch durch Bäume und möglicherweise einige Wolken gestreut wird, damit keine Reflexionen entstehen.

Durch die Positionierung der Sonne, ergibt sich ein schöner „Lichtkranz“, der das Gesicht des Motivs einrahmt. Wenn Sie im Automatik-Modus gegen die Sonne fotografieren, müssen Sie eventuell mit einer Belichtungskorrektur arbeiten, damit die Schattenseite des Gesichts nicht zu dunkel wird.

Porträt-Kind-AlleeLa Mirada Adulta, Jordi Mas Alvarez

Jordi hat das Motiv für dieses Reise-Porträt klugerweise außerhalb der gleißenden Sonne im Schatten eines Gebäudes positioniert. Nimmt man zu Mittagszeit ein Porträt auf, vermeidet man die direkte Sonne bestenfalls, da diese u.U. ein unvorteilhaftes Licht abgibt, das speziell um die Augen herum harte Schatten wirft. Er hat das Motiv am Bildrand positioniert und interessante Strukturen wie die Steine des Gebäudes und die Treppen in die Bildkomposition mit einbezogen. Hierdurch sagt das Bild etwas über den Ort der Aufnahme aus und bringt ihn in einen Kontext.

In den Beispielen oben kann man gut erkennen, welchen Einfluss die Lichtquelle auf die Bilder hat. Fotografiert man im Schatten, hat man ein weiches, vorteilhaftes Licht. Wartet man bis die Sonne ganz niedrig steht und positioniert dann das Motiv vor die Sonne, kann das zu sehr interessanten Gegenlichteffekten bei einer Porträtaufnahme führen. Zudem ist das Licht dann weicher und wärmer.

Die Richtung und die Quelle von natürlichem Licht haben einen großen Einfluss auf eine Porträtaufnahme. Eine gute Möglichkeit die Steuerung der Kamera selbst zu übernehmen sind die Kreativmodi.Sie geben Ihnen eine größere Flexibilität das Endergebnis zu beeinflussen. Zu lernen wie man die Belichtung mit der Belichtungskorrektur beeinflusst, ist für Porträtaufnahmen bei natürlichem Licht extrem wichtig. Versuchen Sie bei Aufnahmen gegen die Sonne mit einer positiven Belichtungskorrektur und bei Aufnahmen in Richtung des Licht mit einer negativen Belichtungskorrektur zu arbeiten und experimentieren Sie mit diesen Einstellungen bis das Ergebnis Sie zufrieden stellt.

Porträt-Schwarzweiß-Frau-Verschleiert-BlickBuongiorno, Mr Simone Lepri

Natürliches Licht, insbesondere in Innenräumen, kann schnell zu wenig Licht sein. Grundsätzlich sind solche Low-Light-Aufnahmen problematisch, da das Fokussieren schwierig wird und die Belichtungszeiten sehr lang sein müssen, was zu unscharfen Ergebnissen führen kann. Um das zu vermeiden sollten Sie zunächst versuchen die Lichtquelle zu optimieren, indem Sie das Motiv nah am Fenster oder einer Tür positionieren. Dies erhöht die Lichtmenge.

Wählen Sie die Zeitautomatik (Av) und dann die größtmögliche Blende (geringte Blendenzahl), um so viel Licht wie möglich auf den Sensor der Kamera zu bekommen. Eine hohe ISO-Einstellung ermöglicht kürzere Belichtungszeiten, so dass die Gefahr von Kamerawacklern minimiert wird.

Es gibt zahlreiche Canon Objektive, die speziell dafür konzipiert sind, bei jedem Licht Porträtaufnahmen zu optimieren. Sie finden sie alle im Canon Online-Shop.

Informiert bleiben

Demnächst: Die Welt ohne Sucher sehen

Den Newsletter abonnieren