Wie mache ich bessere Gruppenaufnahmen?

Bei Familien- oder Freundestreffen erfreuen sich Gruppenfotos, die nachher an alle verteilt werden, stets hoher Beliebtheit. Mit diesen einfachen Tipps gelingen Ihnen tolle Aufnahmen.

NSG_Page_1_01

Vorüberlegungen
Schauen Sie sich zunächst genau an, was auf dem Foto zu sehen sein soll, d. h. machen Sie sich Gedanken über die Bildkomposition. Wählen Sie beispielsweise einen einfachen Hintergrund aus, der nicht zu sehr ablenkt.

Gruppenfotos können mitunter sehr steif und formell wirken. Versuchen Sie, die Leute so aufzustellen, dass ihre Gesichter auf unterschiedlichen Höhen angeordnet sind. Erwägen Sie eine Aufnahme mit erhöhter Kameraposition, durch die Sie eine neue Perspektive gewinnen, wenn alle zu Ihnen aufschauen.

Die Kameramodelle IXUS und PowerShot fokussieren automatisch den Bereich in der Bildmitte. Aber keine Sorge, wenn Ihr Motiv nicht genau in der Bildmitte ist. Richten Sie die Kamera darauf, und drücken Sie den Auslöser halb herunter, bis Sie einen leichten Widerstand spüren. Dadurch wird der Fokus gespeichert. Halten Sie den Auslöser gedrückt, während Sie noch einmal den gewünschten Bildausschnitt wählen, und drücken Sie ihn dann ganz herunter.

Mehr als eine Aufnahme
Eine Gruppe von Menschen alle zu demselben Zeitpunkt wie gewünscht aussehen zu lassen, ist gar nicht so einfach. Deshalb empfiehlt es sich, eine ganze Reihe von Aufnahmen zu machen. Drücken Sie die Taste <FUNC./SET> (Funktion/Festlegen), und wählen Sie dann die Betriebsart „Continuous“ (Reihenaufnahme) oder den Modus [High-speed Burst HQ] (High-Speed-Pufferspeicher HQ). Solange Sie den Auslöser vollständig gedrückt halten, macht die Kamera weiterhin Aufnahmen. Nach einiger Zeit entspannen sich Ihre Protagonisten und wirken natürlicher.

Sie können auch den Modus [Smart Shutter] (Intelligente Verschlusszeit) wählen. In dieser Betriebsart macht die Kamera automatisch eine Reihe von Aufnahmen, sobald sie im Bildausschnitt ein Zwinkern, Lächeln oder ein neues Gesicht erkennt. Zusätzliche Informationen über diese und weitere SCN-Modi finden Sie hier.

Danach
Nachdem Sie Ihre Aufnahmen gemacht haben, können Sie Ihren Kreationen mit einigen kleinen Korrekturen in ImageBrowser EX den letzten Schliff verleihen. Diese Software gehört zum Lieferumfang Ihrer Kamera. Vergewissern Sie sich, dass Sie mit der aktuellen Version arbeiten.

NSG_Page_1_02

Wenn Sie beispielsweise einen Blitz eingesetzt haben, kann es zu rot geblitzten Augen gekommen sein. Öffnen Sie ImageBrowser EX, und wählen Sie das gewünschte Bild aus. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Edit“ (Bearbeiten), und wählen Sie nun „Correct Red-eye“ (Rote-Augen-Korrektur) aus. Sie können die Korrektur entweder automatisch von der Software erledigen lassen oder den zu korrigierenden Bereich und den Grad der Korrektur selbst auswählen.

Falls Sie das Foto direkt von der Kamera aus weitergeben möchten, stellen Sie die Rote-Augen-Korrektur schon während der Aufnahme oder der Wiedergabe ein.

spacer
					image
Zurück zur Übersicht