Die Bedeutung von Blende und ISO-Empfindlichkeit

Bei einer kurzen Verschlusszeit gelangt wenig Licht zum digitalen Sensor der Kamera, das Bild wird unterbelichtet. Um dennoch mit einer kurzen Verschlusszeit arbeiten zu können, ist eine größere Objektivöffnung und/oder eine höhere ISO-Empfindlichkeit erforderlich.

Bei einem Objektiv mit großer Öffnung (niedriger Blendenwert) kann eine kürzere Verschlusszeit gewählt werden, ohne Gefahr einer Überbelichtung. Viele Festbrennweiten-Objektive aus dem Canon EOS-System haben eine Anfangsöffnung von 1:2,8 oder eine noch bessere Lichtstärke und sind deshalb unter Sportfotografen sehr beliebt. Erfahren Sie mehr über die Objektive von Canon auf der Canon Objektiv-Seite.

Wenn Sie kein lichtstarkes Objektiv zur Verfügung haben, kann ein höherer ISO-Wert gewählt werden, wobei die Lichtempfindlichkeit des Sensors auf digitalem Weg erhöht wird. Nachteilig kann sich jedoch hierbei ein erhöhtes Bildrauschen auswirken, mit unerwünschten Farbflecken im Bild. Die aktuellen Canon Kompaktkameras sind deswegen mit dem HS System ausgestattet, welches das Bildrauschen um bis zu 60 % reduzieren kann. Erfahren Sie mehr über das HS System.

Kameraschwenks
Auch bei relativ langer Verschlusszeit kann ein sich bewegendes Motivs scharf abgebildet werden. Dazu wird die Kamera „geschwenkt": Sie wird so bewegt, dass sich die Position des Motivs im Bild während der Belichtung nicht verändert. Dies funktioniert am besten bei sich weitgehend konstant bewegenden Motiven – etwa ein vorbei fliegender Vogel oder ein vorbei fahrendes Auto.

 

Bei einer guten Schwenkaufnahme ist das Motiv scharf, der Hintergrund jedoch verwischt abgebildet. Einige Motive können sowohl scharfe, als auch verwischte Bildbereiche haben. Beispielsweise wird der Körper eines fliegenden Vogels scharf abgebildet, die schlagenden Flügel sind verschwommen, weil sie sich im rechten Winkel zur Kamerabewegung nach oben und unten bewegen. Es ist wichtig, dass Sie beim Schwenken die richtige Position finden. Das Motiv sollte sich während der gesamten Aufnahme in gleicher Entfernung von Ihnen befinden.

Gute Schwenkaufnahmen erfordern viel Übung. Es kann hilfreich sein, nach dem Druck auf den Auslöser noch weiter zu schwenken, damit eine fließende Bewegung gewährleistet ist.

1  2  3  4

spacer
					image
Weitere Expertentipps
Software zur Bildbearbeitung
Festliche Fotos
Jahreszeiten
Porträtfotografie
Entdecken Sie Ihre Kamera
Fotografieren im Sommerlicht
Bildkomposition
Filmen
Wasser fotografieren
Landschaftsfotografie
Schwarzweiss-Fotografie
Bewegungsfotografie