Halten Sie mehr Emotionen in Ihren Bildern fest

In diesem Monat entdecken wir neue Wege, um Emotionen authentisch zu erfassen. Wir möchten Ihnen dabei helfen, Ihre Bilder zu verbessern, damit sie beim Betrachter einen stärkeren Eindruck hinterlassen.

Ein guter Start in das Thema: Konzentrieren Sie sich auf die Augen Ihres Motivs, denn sie drücken aus, wie sich jemand fühlt. Ein Blick auf eine hochgezogene Augenbraue oder auf Freudentränen sind eine gute Gelegenheit für tolle Aufnahmen. Emotionen drücken sich aber auch in anderer Form aus – etwa bei gespannten Muskeln eines Athleten, zwei Hände in einer liebevollen Umarmung oder den hochgereckten Armen vom tanzenden Publikum auf einem Musikfestival. Wenn Sie kleine Details beachten, kommen Sie der Erfassung menschlicher Gefühle näher und entwickeln einen Gespür für die Stimmung im Raum, der Stadt oder einer Situation am Strand. 


[MASTER]Tutorial_Index_1

Andrés Nieto Porras – Neue Hobbys
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/


Menschliche Emotionen festhalten

Menschliche Gefühle folgen keinen festen Regeln – sie sind spontan und spiegeln das wider, was jemand fühlt. Die erste Regel sollte daher sein, die Kamera stets zur Hand zu haben.

Ungeplante Aufnahmen liefern manchmal die besten Ergebnisse. Versuchen Sie in dem Moment auszulösen, wenn Ihr Motiv es nicht erwartet – oder machen Sie kurz nach dem Moment eine Aufnahme, an dem die Person angenommen hat, fotografiert worden zu sein. Sie werden dann weitaus natürlicher und entspannter wirken.

Ihre Kamera sollten Sie stets griffbereit halten – so gelingen gute Aufnahmen von Freunden, die spontan lachen, nervös das Spiel ihrer Fußballmannschaft verfolgen oder sich begeistert auf einen gemeinsamen Abend vorbereiten. Dies sind die schönsten emotionalen und ehrlichsten Momente des Lebens.


[MASTER]Tutorial_Index_2

Porsche Brosseau – Geheimnisvolles Lächeln
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/


Erfassung der Ausstrahlung eines Ortes oder einer Szene

Emotionen gehen von Orten und Menschen aus. Ein windiger Strand, nächtliche Straßen einer Stadt oder ein Sonnenaufgang im Nebel lösen starke Gefühle aus. Wenn Sie Aufnahmen von einem Ort machen, den Sie jederzeit wieder besuchen können, versuchen Sie ihn an unterschiedlichen Tagen zu fotografieren, um verschiedene Stimmungen zu erfassen. Das selbe Zimmer, die Straße oder die Landschaft fühlen sich unterschiedlich an – je nach Wetter, dem Licht und wie Sie sich gerade fühlen. Ein leerer Bahnsteig vermittelt ein Gefühl der Erwartung, ein Strand nach einem Sturm löst ein Gefühl der Erleichterung aus – während verlassene Straßen in der Stadt ein Gefühl der Einsamkeit oder Ehrfurcht ausdrücken können.

Egal, ob Sie Bilder zum Weitergeben oder nur für sich selbst machen, unsere Tutorials unterstützen Sie, Stimmungen und Gefühle besser zu erfassen.