Tipps für LEGRIA

In diesem Monat sollen unsere Tipps und Tutorials Ihnen dabei helfen, die ungewöhnlichen und unbekannten Seiten der Städte zu finden und im Bild und Film festzuhalten.

LEGRIA Tipps – Canon
People von Matteo Ciani Bassetti


Videoaufnahmen in einer Stadt

Stellen Sie sich vor, dass Ihr Video ein Werbefilm für die Stadt, die Sie besuchen, werden soll oder versuchen Sie, einen ganz besonderen Ausschnitt vom Leben in dieser Stadt festzuhalten. Wenn sie ein klares Ziel oder eine Art Drehbuch im Kopf haben, wird Ihr Video auch genau die Geschichte erzählen, die Ihnen vorschwebt. Interessante Themen hierbei sind Mode, Architektur, Musik oder eine ganz spezielle Straße, um ein aussagekräftiges visuelles Porträt einer sich ständig in Bewegung befindlichen Stadt zu erstellen.


Videoschnappschüsse

Nutzen Sie den Modus Video-Schnappschuss, um kurze Clips aufzunehmen, mit denen Sie die Geschichte der Stadt erzählen. Ist ein bestimmter Stadtteil von besonderen Klängen beherrscht, so lohnt es sich oft, eine längere Filmsequenz aufzunehmen, um den so aufgenommenen Live-Ton dann über kürzere einzelne Video-Clips zu legen. Audio Scene Select passt dabei die Toneinstellungen des Camcorders automatisch an, so dass der Sound der Stadt auch deutlich zu hören ist.

Tipp: Halten Sie die Bewegung in der Stadt fest. Menschen oder Transportmittel sind hervorragende Motive, mit denen man die Dynamik einer Stadt und deren Veränderungen über den Tag hinweg festhalten kann..

LEGRIA Tipps – Canon
Harlem Line Departures von Erich Poole


Das Licht im Auge behalten

Ein wichtiger Faktor beim Videodreh von einer Stadt ist die Beleuchtung. Oft hat man leider keine Wahl. In Museen oder anderen Innenräumen ist das Licht meist sehr schwach. In solchen Situationen sollten Sie vermeiden, sich beim Filmen zu bewegen. Machen Sie die Aufnahme von einem stabilen Position, drücken auf Pause und bringen Sie den Camcorder für die nächste Aufnahme in Position.

Bei Außenaufnahmen ist das Tageslicht die beste Zeit, um Details aufzunehmen – allerdings muss man bei Sonnenlicht beachten, dass es oft zu harten Schatten führt. Daher führt ein bewölkter Himmel oft zu besseren Ergebnissen.

Bei Nachtaufnahmen muss man ein wenig experimentieren, um trotz des geringen Lichts ein optimales Ergebnis zu erlangen. Versuchen Sie, mit den Aufnahmen bei Sonnenuntergang zu beginnen, suchen Sie nach gut beleuchteten Motiven und verwenden Sie wann immer möglich ein Stativ.