Tutorial für EOS

Die Geschichte jeder Stadt handelt von Verlust und Triumph, Niedergang und Blüte und Geschichten über die Kulturen und Gemeinschaften. Details aus der Vergangenheit bleiben häufig unerwähnt und mit wachsamen Augen können Sie diese sichtbare Erinnerungen an die Vergangenheit neu entdecken. Diese Details sind eine Entdeckung wert und bieten gute Gelegenheiten für bemerkenswerte Bilder.

• Ein Weitwinkelobjektiv verwenden
• Ein Teleobjektiv (Zoom) verwenden
• Alt und Neu gegenüberstellen
• Einen anderen Standort wählen
• Spotmessung
• Monochrome und Sepia-Bilder


Ein Weitwinkelobjektiv verwenden

Architekturbilder von Gebäuden in der Stadt gelingen am besten mit einem Weitwinkelobjektiv. Wenn es nicht möglich ist, sich weiter zu entfernen, bekommen Sie damit auch große Gebäude ins Bild. Denken Sie daran, dass Sie die Kamera auch ins Hochformat drehen können, um höhere Gebäude in den Bildausschnitt zu bekommen – achten Sie hierbei bitte darauf, die Kamera nicht zu stark zu neigen, das Gebäude sieht sonst im Bild so aus, als würde es umfallen.

Geschichte – Canon
Vincent Desjardins: New York City
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/


Ein Teleobjektiv (Zoom) verwenden

Lange Brennweiten haben eine doppelte Funktion. Sie ermöglichen das gezielte Herausgreifen von Details interessanter architektonischer Elemente (z. B. Wasserspeier, Art Deco Verzierungen oder Erker) und komprimieren die Szene. Beim Einsatz aus größerer Entfernung glättet ein Teleobjektiv die Szene.

Tipp: Wenn Sie beim Erzählen Ihrer Geschichte über Veränderungen ein neues Gebäude näher gegenüber den älteren Gebäuden im Hintergrund wirken lassen möchten, treten Sie ein paar Schritte zurück und zoomen mit dem Teleobjektiv hinein. 


Alt und Neu gegenüberstellen

Um ein Gefühl von der Stadtgeschichte zu vermitteln, halten Sie Ausschau nach Kontrasten bei den Menschen und ihrer Umgebung. Eine Gruppe mit elegant gekleideten Büroangestellten oder moderne Verkehrsmittel bilden einen starken Kontrast zu alten oder verlassenen Gebäuden.
Geschichte – Canon
Mike Kniec: Straßenkreuzung
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/


Einen anderen Standort wählen

Probieren Sie eine Reihe verschiedener Perspektiven aus, um eine historische Geschichte über Ihre Stadt erzählen. Sie können entweder sehr niedrig vom Boden aus das Kopfsteinpflaster der Straßen erfassen, oder von der Treppe von einem alten Denkmal aus eine optimale Komposition für ein starkes, kraftvolles Bilder finden.

Haben Sie keine Angst, zu experimentieren. Zum Beispiel können Sie versuchen, die Kontraste einer Stadt zu zeigen, indem Sie ein kleines, altes Gebäude im Vordergrund größer als die modernen Bürogebäude dahinter erscheinen zu lassen – hierfür machen Sie die Aufnahme aus einem flachen Winkel in der Nähe des älteren Gebäudes. Alternativ finden Sie neue Aussichtspunkte, die Ihnen die Aufnahme von hoch aufragenden, modernen Glas- und Stahlgebäuden ermöglichen – oder Sie zoomen hinein, um die Details einer modernen Stadt zu zeigen. 


Punktmessung

Die Belichtungsmessung der Kamera ist manchmal ungenau – etwa, wenn sich zu viel oder zu wenig Himmel im Bild befindet. Verwenden Sie dann die Funktionen für die Punkt- oder Selektivmessung, um die Belichtung in der Mitte des Bildausschnitts zu messen.

Tipp: Achten Sie darauf, einen Bereich mit mittlerer Helligkeit zu messen und speichern Sie dann mit der Belichtungsspeichertaste (AE-Lock-Taste) den Wert ab, bevor Sie die den endgültigen Bildausschnitt festlegen. (Die AE-Lock-Taste ist auf allen EOS Kameras mit einem daneben befindlichen * Symbol gekennzeichnet).

Geschichte – Canon
Simon Lesley: Verlassen
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/


Monochrome und Sepia-Bilder

Wählen Sie an der Kamera Monochrom als Bildstil für markante Schwarzweiß-Bilder, die den Ausdruck für die Vergangenheit in Ihren Bildern unterstreichen.

Erhöhen Sie die Kontrasteinstellungen, um dunkle Bereiche noch dunkler und helle Bildbereiche noch heller zu machen. Ein Schwarzweiß-Bild unterstreicht auch die Wirkung einer eleganten, modernen Architektur oder betont die Texturen eines Gebäudes aus alter Zeit.

Wenn Sie viele ältere Gebäude oder Motive fotografieren, sollten Sie mit dem Bildstil für Sepia-Bilder experimentieren. Der Monochrom Bildstil lässt sich wählen, um den Bildern einen Sepia-Farbton zu geben.

Geschichte – Canon
Ghislain Berger: La Ruelle
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/


Zeitraffer-Aufnahmen machen

Verwenden Sie die in Ihrer Canon EOS Kamera vorhandene Intervall-Timer-Funktion oder ein Timer-Auslösekabel aus dem Zubehör, um einen Zeitraffer-Film aus einer Reihe von Bildern zu machen, die im voreingestellten Intervall aufgenommen wurden.

Für diese Art von Fotos wählen Sie am besten die Zeitautomatik (Av), damit Sie die Blende so wählen können, dass die Schärfentiefe bei jedem Bild identisch ist. Verwenden Sie nach Möglichkeit ein Stativ.

Zu den guten Motiven für Zeitraffer-Filmen gehören die Bewegung der Wolken am Himmel als Hintergrund für die Stille und Anmut eines älteren Gebäudes. Sobald Sie mehrere Aufnahmen über ein paar Minuten hinweg gemacht haben, verwenden Sie Ihren PC, um die Bilder zu bearbeiten und die Zeitraffer-Sequenz zusammen zu stellen.