Tipps für LEGRIA

Nehmen Sie mit Ihrer LEGRIA ein saisontypisches Koch-Video auf

Die Zeit, wenn der Winter beginnt und mit seinen eisigen Händen die letzten fallenden Blätter des Herbstes erfasst, ist eine gute Chance für großartige Fotos. Im November beginnt die Zeit der Weihnachtsfeiern, bei denen Familie und Freunde zusammen kommen. Darum ist es klug, die Kamera immer dabei zu haben, um nächtliche Zusammenkünfte am Lagerfeuer oder Nachmittagsspaziergänge bei schwindendem Licht im Bild festzuhalten.

Mit dem Wechsel der Jahreszeiten verändern sich auch die Speisen auf unserm Tisch. An kalten Tagen kochen wir meist warme Mahlzeiten, die langsam gegart werden, was Ihnen die perfekte Chance gibt, davon ein Video zu drehen.

Stellen Sie sich vor, Sie wären ein Food-Blogger, der den Lesern ein neues Rezept vorstellt. Bei jedem Video ist der Schlüssel zur Aufmerksamkeit des Publikums das Erzählen einer Geschichte. Das gilt natürlich auch für Food-Geschichten. Die Zutaten werden zusammen getragen und vorbereitet, gemischt, gekocht – und dann werden die Ergebnisse gezeigt. Mit diesem Leitfaden ist es einfach, sich die Einstellungen vorzustellen, die Sie aufnehmen werden, um sowohl Ihre Fähigkeiten zu zeigen als auch wie man das Gericht zubereitet.


Die Zutaten filmen

Sowie Sie ein Rezept gefunden haben, dass Ihnen gefällt (versuchen Sie online nach Wintergerichten zu suchen), tragen Sie die Zutaten zusammen und machen von jeder eine Nahaufnahme. Mit dem hohen optischen Zoom einer LEGRIA können Sie der Nahaufnahme eine attraktive Hintergrundunschärfe verleihen.

Sie können auch auf den Markt gehen und die Produkte dort an einem kalten Herbsttag filmen. Sobald Sie wieder zu Hause sind, machen Sie Nahaufnahmen vom Schälen und Hacken des saisonalen Gemüses und Weitwinkelaufnahmen von der Weiterverarbeitung jedes Produkts. Der Eindruck vom Selbst-Kochen wird noch stärker vermittelt, wenn Sie die Zutaten vor der Aufnahme aus der Verpackung nehmen.

Jahreszeiten – Canon
Catherine Sharman – Heritage Tomatoes
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/


Vermischen und kochen

Wenn es einen Mischvorgang gibt, oder einige Abschnitte des Rezepts die Kombination mehrerer Elemente miteinander erfordert, sind das ideale Aufnahmesituationen. Denken Sie daran, die Position Ihres Camcorders oft zu verändern und nicht einfach nur aus einer Position zu filmen. Wenn Ihr Camcorder fernbediente Aufnahmen mit einem Mobilgerät unterstützt, können Sie das einsetzen, um die LEGRIA an Orten zu platzieren, von denen aus normalerweise eine Bedienung unmöglich wäre.

Das fertige Video wird wesentlich ansprechender, wenn Sie sich während der Aufnahme bewegen und das Geschehen aus verschiedenen Blickwinkeln und mit unterschiedlichen Brennweiten festhalten. Vielleicht stellen Sie den Camcorder auch so auf, dass er den Koch bei der Arbeit beobachtet. Wenn Sie selbst kochen, dann drehen Sie das Display so, dass Sie es sehen können, um eine gute Aufnahme zu bekommen – aber bitte beim Filmen immer in das Objektiv schauen und nicht auf das Display! Wenn das Gericht vor der Servieren in den Kühlschrank kommt, dann stellen Sie den Camcorder doch vorher hinein, so dass Sie ein Bild aus Kühlschranksicht bekommen, was eine tolle Einstellung ist. Testen Sie aber vorher, ob der Camcorder dort sicher steht – und versuchen Sie das niemals mit dem heißen Ofen.

Kochen generiert Hitze, zeigen Sie das im Film. Um den von der Speise aufsteigen Dampf zu filmen, muss sich die Lichtquelle hinter der Dampfwolke befinden. Mit einer Taschenlampe (oder dem Licht der Dunstabzugshaube) können Sie die Dampfwolke gezielt von hinten beleuchten – passen Sie aber auf, dass Sie den Camcorder nicht durch den heißen Dampf beschädigen oder sich die Hände verbrennen. 


Servieren

Egal ob Sie ein Herbstgericht für eine Person servieren oder einen Wintereintopf für Ihre Freunde, das Essen muss auf den Teller kommen. Also vergessen Sie nicht, das Servieren auf den Teller mit aufzunehmen. Stellen Sie sich vorher vor, welche Schritte zum Auftun auf den Teller unternommen werden und nehmen jeden Schritt aus dem passenden Blickwinkel auf. Machen Sie Nahaufnahmen davon, wie die Speise vom Topf auf den Teller gelangt und dann eine Weitwinkelaufnahme von Topf und Teller zusammen, um den Weg der Speise darzustellen.

Wenn mehrere Personen zum Essen anwesend sind, dann sollten Sie auch deren Freude über Ihre Mühen festhalten. Für einzelne Gerichte ist ein attraktives Setup mit passenden Küchenutensilien ideal. Setzten Sie mit eisblauen Tellern oder Servietten einen schönen Kontrast zum warmen Orange eines herbstlichen Eintopfs. Zum Ende des Films empfiehlt sich eine Einstellung mit dem geleerten Teller.