Tutorial für EOS

Tipps und Tricks mit Ihrer EOS DSLR

Die Wintermonate liegen hinter uns und der Frühling ist vielversprechend. Diese Jahreszeit bringt eine neue Welle des Lebens. Die Tage werden länger, die Knospen sprießen an den Bäumen, die Blüten entfalten sich und die Vögel bauen ihre Nester. Es liegt Hoffnung in der Luft und die Welt zeigt sich voller natürlicher Energie.


  • Auf spontane Momente vorbereitet sein
  • Den Hintergrund berücksichtigen
  • Auf „Augenhöhe“ gehen
  • Ins Licht fotografieren
  • Freundliche, hellere Bilder
  • Unaufdringlich fotografieren
  • RAW vorteilhaft nutzen


Auf spontane Momente vorbereitet sein

Ein geliebter Mensch bei einem Lachanfall. Ein kurzer Blickaustausch zwischen Freunden. Wenn Sie den Moment festhalten möchten, an dem sich die persönliche Mentalität entfaltet, empfiehlt sich ein mittleres Tele- oder Zoom-Objektiv – ein lichtstarkes Objektiv mit einer Brennweite von 50-85mm ist ideal. Es stellt sich schnell und präzise auf das Objekt scharf – man braucht nur warten, beobachten und genau zum richtigen Zeitpunkt auszulösen.

Tipp: Stellen Sie die Kamera auf Porträt Modus oder Sie wählen die Zeitautomatik (Av) mit Auto ISO, wenn Sie besonders gut vorbereitet sein wollen. Setzen Sie den Fokus auf AI Servo, damit Ihr Motiv reaktiv verfolgt wird. Wenn Sie Fotos von Freunden oder Verwandten machen, werden Sie wahrscheinlich wissen, wie sie auf Situationen reagieren – Sie sind also bereit, sie in ihrer natürlichsten Weise zu erfassen.

Frühling – Canon
Pabak Sarkar, Bonding over coffee
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/


Den Hintergrund berücksichtigen

Der Schlüssel zu einem guten Bild ist nicht nur die Person im Bildausschnitt, sondern auch eine helle und freundliche Umgebung, die zur Atmosphäre passt, die Sie erfassen möchten. Die Herausforderung ist dabei, den Hintergrund gegenüber dem Hauptmotiv abzugrenzen und ihn aber dabei dennoch interessant wirken zu lassen. Eine Weitwinkel-Festbrennweite wie das Canon EF 24mm 1:2,8 IS USM hilft Ihnen dabei, die Person im typischen Moment einzufangen.

Tipp: Verwenden Sie eine möglichst offene Blende und ordnen Sie die Person so an, dass sie nicht mehr als ein Drittel des Bildausschnitts ausfüllt.

Frühling – Canon
Mario Mancuso, Flowers & Memories
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/


Auf „Augenhöhe“ gehen

Wenn Sie drinnen oder draußen Fotos von Tieren machen, sollten Sie dabei auf deren Augenhöhe begeben. Dies ist eine gute Möglichkeit, deren Persönlichkeit einzufangen, wie sie unmittelbar aus ihrem Blick auf die Welt ableitet. Aus der niedrigen Perspektive gibt es den einen oder anderen originellen Blick auf die Dinge und Sie haben viel Platz für die Szene hinter dem Motiv. Verwenden Sie das Licht in dieser Jahreszeit, um noch mehr visuelles Interesse hinzuzufügen.

Frühling – Canon
Phil Roeder, Dog 345/365
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Frühling – Canon
Martinak15, Spring
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/


Ins Licht fotografieren

Mit dem Frühling kommen die klaren, sonnige Tage und Ihre Chance, diese Helligkeit in Ihren Bildern zu erfassen. Wählen Sie eine Position, um Aufnahmen gegen die Sonne zu machen, wobei sich die Sonne außerhalb des Bildausschnitts hinter Ihrem Motiv befindet. Verwenden Sie ein Weitwinkelobjektiv wie das Canon EF 24-70mm 1:44L IS USM und fotografieren damit mit der offensten Blende. Achten Sie darauf, mit dem Objektiv nicht direkt in die Sonne zu schauen und benutzen Sie bei Bedarf die Livebildansicht und das LCD. 

Sie müssen auch die Methode zur Belichtungsmessung ändern und zur Punkt- oder Selektivmessung wechseln. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Kamera nur die Helligkeit des Motivs misst und dabei nicht durch das vergleichsweise helle Gegenlicht beeinflusst wird.


Freundliche, hellere Bilder

Das Licht an den Frühlingstagen sorgt für einige wirklich eindrucksvolle Bilder. Im Modus Zeitautomatik (Av) können Sie die Belichtungskorrektur verwenden, um die Belichtung zu erhöhen. Diese Technik wenden Sie an einem hellen Frühlingstag an – sogar eine +1 Korrektur reicht meist aus. Das Ziel ist dabei, die leichtere Stimmung einzufangen, anstatt für eine technisch präzise Belichtung zu sorgen. 


Unaufdringlich fotografieren

Wenn Sie jemanden in seiner natürlichen Persönlichkeit erfassen möchten, dann sollten Sie als Fotograf so unauffällig wie möglich vorgehen. Um unerwünschte Reaktionen der porträtierten Person zu vermeiden, ist eine geräuschlos arbeitende Kamera sehr hilfreich. Stellen Sie den Modus auf Stumm, um den Ton des Auslösers zu verringern oder wechseln Sie in die Livebildansicht mit der geräuscharmen Auslösung des Verschlusses. 


RAW vorteilhaft nutzen

Wechseln Sie auf die RAW-Aufzeichnung, wenn Ihre Kamera das unterstützt. Sie können dann nach der Aufnahme Ihre Bilder verfeinern und optimieren. Dies ist ein weiterer Weg, um die Persönlichkeit eines Menschen klarer heraus zu arbeiten. Sie können die Bilder aufhellen oder einen Bildstil mit mehr Farben anwenden und eine neue Version des Bildes auf der Speicherkarte speichern. Selbstverständlich können Sie jederzeit zum ursprünglichen RAW-Bild zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehren und die Bearbeitung am PC wiederholen.

Wenn Ihre EOS Modell keine RAW-Verarbeitung in der Kamera macht, hilft Ihnen die Digital Photo Professional Software, die im Lieferumfang aller EOS Kameras enthalten ist, bei der nachträglichen Bearbeitung am PC. 


Senden Sie uns Ihre Bilder für die Galerie

Wenn wir Sie inspirieren konnten, mal etwas anderes bei Ihrer Fotografie auszuprobieren, dann sollten Sie uns Ihre Fotos für die You Connect Galerie zukommen lassen. Hier stellen wir die besten Bilder aus, die uns von der Canon Community zugeschickt wurden. Dann laden Sie Ihre Bilder hoch.