Tipps für LEGRIA

Tipps und Tricks mit Ihrer LEGRIA

Die Wintermonate liegen hinter uns und der Frühling ist vielversprechend. Diese Jahreszeit bringt eine neue Welle des Lebens. Die Tage werden länger, die Knospen sprießen an den Bäumen, die Blüten entfalten sich und die Vögel bauen ihre Nester. Es liegt Hoffnung in der Luft und die Welt zeigt sich voller natürlicher Energie.


Einen Frühlingsfilm drehen

Ob Jungtiere oder die ersten Blumen an nebligen Morgen – der Frühling wartet geradezu darauf, gefilmt zu werden. Erfassen Sie alle Details, um die Geschichte des Frühlings zu erzählen. Versuchen Sie direkt in das helle Licht hinein zu fotografieren, um diese leichte Gefühl zu erfassen. Der Automatik-Modus der LEGRIAs sorgt für optimale Einstellungen bei der Aufnahme.

Wenn Sie den manuellen Modus bei der HF G Serie verwenden, stimmen Sie die Belichtung auf jenen Teil des Bildes ab, der die meisten Details zeigen soll. Das bedeutet, entweder auf Details in den Schatten zu verzichten, um Details in den hellen Bereichen des Bildes zu zeigen. Oder Sie verzichten auf Details in den hellsten Bereichen zu Gunsten einer guten Wiedergabe von dunklen Bildbereichen.

Planen Sie die Aufnahmen früh am Tag ein, wenn das Licht noch schwach ist und es langsam wärmer wird. Fotografieren Sie durch Blumen, Knospen und frisches Blattwerk hindurch. Positionieren Sie die Kamera sehr nahe am Motiv, um in Ihre Geschichte über den Frühling auch unscharf wirkende Elemente einzubeziehen.

Frühling – Canon
Phil Roeder, Spring
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Achten Sie darauf, die Details auch in kurzen Clips aufnehmen – die Sonne scheint durch die Bäume, ein weiter Blick auf eine Landschaft mit der Sonne im Bild – und nehmen Sie dabei jeweils mindestens fünf Sekunden länger auf, als ursprünglich von Ihnen angedacht. Dies hilft Ihnen beim nachträglichen Schnitt es Filmes. Mit den kurzen Clips können Sie dann die wichtigsten Einstellungen Ihres Films miteinander verbinden.