Gut genutzte Zeit
Wenn Sie ein fotogenes Objekt sehen, sind Sie immer versucht, sofort loszufotografieren. Das ist auch eine gute Idee, wenn sich das Motiv schnell ändert, z. B. eine farbenfrohe Parade durchs Stadtzentrum. Machen Sie schnell ein paar Fotos, so lange die Möglichkeit da ist.

Ist das Motiv aber statisch und Sie haben ausreichend Zeit, schauen Sie sich ein paar Minuten um, um den besten Blickwinkel auszumachen. Der offensichtlichste Aufstellungspunkt ergibt nicht immer das interessanteste Bild. 
 
Die Verwendung eines Objekts im Vordergrund, das das Augenmerk zum Hauptmotiv lenkt, kann dem Bild ein starkes Gefühl der Tiefe verleihen. Versuchen Sie z. B., das Motiv mit den Zweigen eines Baumes oder durch einen Torbogen zu umrahmen. Dies mag nach abgedroschenen Fotografieweisheiten klingen, sie funktionieren aber immer noch gut – sofern sie nicht zu häufig angewendet werden.

Machen Sie nicht alle Fotos auf Augenhöhe. Unter Umständen erzielen Sie interessantere Ergebnisse, wenn Sie die Kamera nach unten oder nach oben richten. 
 
Beides kann sehr effektvoll sein, da das Motiv aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel gezeigt wird. Auf einer Mauer stehend zu fotografieren, kann ein ganz anderes Bild ergeben. Man kann aber auch einfach nur aus einem Hotelfenster oder einem Restaurant auf einer Dachterrasse fotografieren.

Wenn Sie die Zeit haben, sollten Sie Fotos vom gleichen Motiv aus unterschiedlichen Perspektiven aufnehmen. Einige Fotos werden immer besser sein als andere, und nicht immer erhalten Sie das Ergebnis, das Sie erwartet haben.

1  2  3  4

spacer
					image
Weitere Expertentipps
Software zur Bildbearbeitung
Festliche Fotos
Jahreszeiten
Porträtfotografie
Entdecken Sie Ihre Kamera
Fotografieren im Sommerlicht
Bildkomposition
Filmen
Wasser fotografieren
Landschaftsfotografie
Schwarzweiss-Fotografie
Bewegungsfotografie