Tipps für attraktive Winterfotos

Das Fotografieren im Winter unterscheidet sich vom Fotografieren in anderen Jahreszeiten. Wir haben für Sie einige Tipps und Tricks zusammengestellt, die es Ihnen leicht machen, sich auf die besonderen Bedingungen für tolle Winterfotos einstellen zu können.

Mehr Licht
Es ist eine Weisheit unter Profi-Fotografen, dass helle Motive eine größere Belichtung erfordern. Motive mit vielen hellen Tönen, wie z. B. schneebedeckte Landschaften, können dazu führen, dass sich ein Belichtungsmesser täuscht. Er misst das gesamte reflektierte Licht, geht davon aus, dass es sich um einen richtig hellen Tag handelt und erkennt nicht, dass die Helligkeit vom Motiv selbst stammt. Als Konsequenz schlägt er eine zu geringe Belichtung vor. Wenn Sie sich darauf verlassen, fällt das Bild unter Umständen grau und flach aus. Dem können Sie entgegenwirken, indem Sie die Werte höher einstellen, als vom Belichtungsmesser empfohlen wird.

Viele kompakte Digitalkameras verfügen über den speziellen Aufnahmemodus 'Schnee'. Dieser sorgt automatisch für die erforderliche zusätzliche Belichtung. Bei digitalen Spiegelreflexkameras sollte die Belichtung um 1 oder 2 Stufen erhöht werden. Prüfen Sie das Bild sofort nach der Aufnahme auf dem Display, um zu sehen, ob die Einstellungen ändern müssen.

1   2  3  4

spacer
					image
Weitere Expertentipps
Software zur Bildbearbeitung
Festliche Fotos
Jahreszeiten
Porträtfotografie
Entdecken Sie Ihre Kamera
Fotografieren im Sommerlicht
Bildkomposition
Filmen
Wasser fotografieren
Landschaftsfotografie
Schwarzweiss-Fotografie
Bewegungsfotografie