Lehrgang: Attraktive Winterfotos

Mehr Kontrast
Nebeliges Wetter im Winter scheint sich auf den ersten Blick für Fotos nicht unbedingt zu eignen. Wenn man aber einige Details beachtet, kann es sehr effektiv eingesetzt werden. Suchen Sie ein interessantes Motiv, z. B. einen Baum, ein Schild oder auch eine Person, und bringen Sie es in den Vordergrund. Der Nebel beeinträchtigt kaum Motive, die sich nahe an der Kamera befinden – sie werden immer noch kontrastreich abgebildet. Alles jedoch, was etwas weiter weg liegt, scheint sich im Nebel aufzulösen. Diese Atmosphäre verstärkt ganz einzigartig die räumliche Dimension im Bild.

Blitz verwenden
Wintertage können grau und wolkenverhangen sein. Daher empfiehlt es sich, bei Außenaufnahmen von Personen mit Blitzlicht zu arbeiten, das die Gesichter aufhellt und die Augen zum funkeln bringt. Der integrierte Blitz hat normalerweise eine Reichweite von 3 bis 4 Metern. Aber auch dann, wenn Ihr Motiv etwas weiter entfernt ist, kann sich der Einsatz des integrierten Blitzes lohnen. Es schadet nicht und kann durchaus wirkungsvoll sein. Nehmen Sie Ihre Bilder sowohl mit als auch ohne Blitzlicht auf, und vergleichen Sie dann das Ergebnis.

Bei einigen Aufnahmemodi wird das Blitzlicht automatisch aktiviert. Bei den meisten Kameras kann der integrierte Blitz jedoch bei Bedarf auch manuell aktiviert werden. In beiden Fällen versucht die Kamera, das Blitzlicht mit dem Umgebungslicht in Einklang zu bringen, um eine möglichst ausgewogene Belichtung zu erzielen.

1  2  3  4

spacer
					image
Weitere Expertentipps
Software zur Bildbearbeitung
Festliche Fotos
Jahreszeiten
Porträtfotografie
Entdecken Sie Ihre Kamera
Fotografieren im Sommerlicht
Bildkomposition
Filmen
Wasser fotografieren
Landschaftsfotografie
Schwarzweiss-Fotografie
Bewegungsfotografie