Business

Drucklösungen für Unternehmen

Drucklösungen für Unternehmen

Canon bietet eine große Auswahl an Druckern und Multifunktionssystemen (imageRUNNER, imageRUNNER ADVANCE & i-SENSYS), die den Branchenstandard PCL und die PostScript-Seitenbeschreibungssprachen unterstützen. So wird die grundlegende Kompatibilität mit den oben aufgeführten Umgebungen sichergestellt. Canon bietet ebenfalls eine Reihe von Lösungen, die speziell für UNIX-, Linux-, OS400-, Citrix- und SAP-Umgebungen optimiert sind, sodass Canon Kunden mehr als nur die Basisfunktionen ihrer Systeme verwenden können. Beispielsweise können Finishing-Optionen wie Heften, Broschüren-Finishing oder Papierquellen-Wahl angewendet werden. So wird sichergestellt, dass sich Canon Systeme nahtlos in die Umgebungen des Kunden einfügen.

Drucken aus UNIX-, Linux-, AS400/iSeries-, Citrix- und SAP-Umgebungen

Drucken aus UNIX-Umgebungen
Drucken aus Linux-Umgebungen
Drucken aus AS400/ iSeries-Umgebungen
Drucken aus Citrix-Umgebungen
Drucken aus SAP-Umgebungen

Drucken aus UNIX-Umgebungen

SQue
Canons SQue ist ein leistungsstarkes Tool zum Erstellen und Verwalten von Drucker-Warteschlangen für Canon Systeme auf UNIX-Plattformen. SQue ermöglicht eine große Auswahl an Funktionen und Finishing-Optionen sowie Mailbox, sicheres Drucken und Accounting-Funktionen. SQue unterstützt bekannte Drucksysteme wie SystemV, LPR und CUPS. Ebenfalls unterstützt werden Solaris, HP-UX, AIX, SCO und IRIX-Systeme. Außerdem werden verschiedene Linux-Systeme unterstützt.
Mit dem Konfigurations-Tool können alle Finishing-Optionen eingestellt werden, die vom jeweiligen Drucker unterstützt werden. Es gibt zwei Versionen des Konfigurations-Tools – die Version mit grafischer Oberfläche ist für eine X11-Fensterumgebung geeignet und die Textversion funktioniert in einer Konsolenumgebung.
SQue enthält ebenfalls Mailbox-Funktionen, sicheres Drucken und Accounting-Funktionen von Canon Systeme im UNIX-System. Für jede Druckwarteschlange kann ein Administrator einzelnen UNIX-Anwendern spezifische Mailboxen, Passwörter und Konten auf dem System zuweisen.

Hauptleistungsmerkmale:
• Ermöglicht die einfache Erstellung von spezifischen oder dedizierten Drucker-Warteschlangen mit vollem Zugriff auf alle Funktionen des Canon Systems.
• Erstellen und Verwenden einer einzigen Drucker-Warteschlange mit verschiedenen Parametern.
• Drucken von Dateien mit SQue, unabhängig von der Hauptanwendung.
• Verwaltet alle Funktionen des Canon Geräts (Papierfächer, Duplex-Druck, Heften, Papierformate etc.) wie durch die PPD- oder PDD-Datei spezifiziert. Unterstützt das CPCA-Protokoll von Canon für die Finishing- und erweiterten Optionen.
• Unterstützt anspruchsvollere Funktionen wie Mailbox-Druck, sicheres Drucken und Drucken mit Buchhaltungsfunktionen.
• Unterstützt alle aktuellen Canon Systeme der Reihen iR, imageRUNNER, imageRUNNER ADVANCE, CLC und EFI sowie bestimmte i-SENSYS-Geräte. Weitere Details zu den unterstützten Systemen finden Sie im Software Download Center.
• Unterstützt viele Befehlszeilen-Optionen zur Online-Feineinstellung des Druckens.
• Bietet ein Pop-Up-Hilfsprogramm zum leichten Drucken einer Datei mit auswählbaren Optionen.
• Auch verfügbar als ASCII-Benutzerschnittstelle für UNIX-Server, die nur mit Alpha-Terminals ausgerüstet sind.
• Automatische interne Umwandlung von PS- und PDF-Daten in PCL (oder PDF in PS) für UNIX/Linux-Workstations, wenn Ghostscript verfügbar ist.

Canon empfiehlt die Verwendung von SQue als Standardprodukt auf allen UNIX-Systemen.

SQue wird für Server oder Workstations lizenziert, unabhängig von der Anzahl der Canon Systeme, die mit dem Netzwerk verbunden sind. Eine Mehrfach-Lizenz ist ebenfalls erhältlich. Bitte fragen Sie Ihre zuständige Canon Vertretung nach Details. Testversionen (ausgedruckte Dokumente haben ein Wasserzeichen) sind auf der Canon Support-Seite Website erhältlich.

SQue - Allgemeine Daten
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
Drucksysteme SystemV, LPR, LPRng, CUPS
UNIX-Systeme Solaris, HP-UX, AIX, SCO, IRIX
Linux-Systeme Fedora, SUSE, Debian, Mandriva
Hardware-Schnittstellen Vernetzt (LPR, TCP, IPP)
PDLs PostScript, PCL 5, CPCA

Zurück zum Seitenanfang

Drucken unter Linux

CQue
Canons CQue ist ein leistungsstarkes Tool zum Erstellen und Verwalten von Drucker-Warteschlangen für Canon Systeme unter UNIX-Plattformen. CQue ermöglicht eine große Auswahl an Funktionen und Finishing-Optionen sowie Mailbox, sicheres Drucken und Accounting-Funktionen. CQue kann nur in CUPS integriert werden und ist für alle Linux-Distributionen verfügbar.

SQue enthält ebenfalls eine Funktion für Mailbox, sicheres Drucken und Accounting-Funktionen von Canon Systemen im Linux-System. Für jede Druckwarteschlange kann ein Administrator einzelnen Linux-Anwendern spezifische Mailboxen, Passwörter und Konten auf dem Gerät zuweisen.

Hauptleistungsmerkmale:
• Ermöglicht die Erstellung von spezifischen oder dedizierten Drucker-Warteschlangen mit vollem Zugriff auf alle Funktionen des Canon Systems mit wenigen Mausklicks.
• Erstellen und Verwenden einer einzigen Drucker-Warteschlange mit verschiedenen Parametern.
• Verwaltet alle Funktionen des Canon Systems (Papierfächer, Duplex-Druck, Heften, Papierformate etc.) wie durch die PPD-Datei spezifiziert.
• Unterstützt anspruchsvollere Funktionen wie: Mailbox-Druck, sicheres Drucken und Drucken mit Accounting-Funktionen
Aktuellere Versionen der GTK+-Optionen werden direkt von der Druckerschnittstelle der meisten Linux-Anwendungen unterstützt.
• Unterstützt alle aktuellen Canon Systeme der Reihen iR, imageRUNNER, imageRUNNER ADVANCE, CLC und EFI sowie bestimmte i-SENSYS-Geräte.Produkte. Weitere Details zu den unterstützten Systemen finden Sie im Software Download Center.
• Unterstützt viele Befehlszeilen-Optionen zur Online-Feineinstellung des Druckens.
• Automatische interne Umwandlung der PS- und PDF-Daten in PCL5, oder PCL6 (oder PDF in PS) durch den Foomatic-Druckertreiber von Linux.
• Verfügbar als RPM-, DEB-Pakete oder als tar+gzip-Datei.

Canon empfiehlt die Verwendung von CQue als Standardprodukt auf allen Linux-Systemen.

CQue kann von der Canon Support-Seite heruntergeladen werden.

Picture_1_Enterprise_Print

CQue - Allgemeine Daten
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Katalanisch
Drucksysteme CUPS 1.2 (erfordert ebenfalls Foomatic 2.0)
Linux-Systeme Fedora, SUSE, Debian, Ubuntu, Mandriva
Hardware-Schnittstellen Vernetzt (LPR, TCP, IPP), USB
PDLs PostScript, PCL 5, PCL 6

Canon UFRII/UFRII-LT Treiber für Linux

Dieser Treiber ermöglicht das Drucken aus einer Linux-Umgebung auf jedem System, das die UFRII/ UFRII-LT-Seitenbeschreibungssprache von Canon unterstützt.

Der Treiber wird in CUPS integriert, und unterstützt nur Linux-Systeme. Dieser Treiber wird für alle Drucker empfohlen, die weder von CQue noch von SQue unterstützt werden.

Der UFRII/UFRII-LT-Treiber von Canon für Linux kann kostenlos von der Canon Support-Seite heruntergeladen werden.

UFRII/UFRII-LT-Treiber für Linux - Allgemeine Daten
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
Drucksysteme CUPS
Linux-Systeme Fedora, SUSE, Debian, Ubuntu, Mandriva
Hardware-Schnittstellen Vernetzt (LPR, TCP, IPP), USB
PDLs UFRII, UFRII-LT

Zurück zum Seitenanfang

Drucken aus AS400- und i-Reihe-Umgebungen

Mit dem Canon OS400 Object Generator können Canon Systeme leicht mit AS400 und iSeries-Systemen verbunden werden. So können allgemeine Druckerfunktionen wie Papierfachwahl, Seitengröße etc. verwendet werden. Die Erstellung von Workstation-Anpassungsobjekten mit Host Print Transform (HPT) auf AS400, iSeries, System i und Power Systems-Servern wird vereinfacht. Durch die Verwendung von einfachen Menüs können Sie ganz einfach Customisation Objects für Drucker von Canon erstellen und in den Host Print Workflow integrieren.
Dieses Produkt erfüllt nicht alle Anforderungen für das Drucken mit IPDS (Intelligent Printer Data Stream). Produkte von Drittanbietern sind erhältlich, mit denen eine IPDS-Lösung für Canon Drucksysteme implementiert werden kann.

Hauptleistungsmerkmale:
• Canon Drucksysteme können damit leicht mit iSeries-Systemen verbunden werden, damit einige allgemeine Druckerfunktionen wie Papierfachwahl, Seitengröße etc. verwendet werden können.
• iSeries-Anwender können so SCS-Dateien (SNA Character String) über Host Print Transform direkt auf Canon Systemen in ihrem Netzwerk drucken.
• Die benutzerfreundliche Konfigurationsschnittstelle bietet Funktions-, Drucker- und Dokument-Steuerung sowie eine schnelle Installation.
• Unterstützt alle aktuellen PCL-fähigen Canon Systeme der Reihen iR, imageRUNNER, imageRUNNER ADVANCE sowie bestimmte i-SENSYS-Geräte. Weitere Details zu den unterstützten Systemen finden Sie im Software Download Center.

Ohne Lizenzschlüssel funktioniert der Object Generator als kostenlose Testversion. Das Produkt ist dann zwar voll funktionsfähig, aber es ist ein Wasserzeichen auf den Ausdrucken. Um die Testversion in eine lizenzierte umzuwandeln, muss ein Lizenzschlüssel erworben werden.

Der Canon OS400 Object Generator ist eine kostenpflichtige Software. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie die zuständige Canon Vertretung. Eine kostenlose Testversion kann auf der Canon Support-Seite heruntergeladen werden.

Picture_2_Enterprise_Print

OS400 Object Generator - Allgemeine Daten
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
Drucksysteme Host Print Transform
Unterstützung von iSeries OS V5R2 bis V6R1
Hardware-Schnittstellen Vernetzt (TCP)
PDLs PCL

Zurück zum Seitenanfang

Drucken aus Citrix-Umgebungen
Lite Plus PCL6 Printer Treiber

Zusätzlich zu den Standard-PCL-Windows-Treibern von Canon gibt es den Canon Lite-Treiber, der primär für Citrix- und andere Thin Client-Umgebungen geplant, entwickelt und optimiert wurde. Der Treiber unterstützt viele Optionen und Funktionen der Canon Systeme und erfordert nur wenig Speicherplatz.

Hauptleistungsmerkmale:
• Wenig Speicherplatz < 3MB
• Kompatibel mit Citrix Auto-Create-Umgebungen
• Volle Unterstützung von Funktionen wie Broschürendruck, Heften, Lochen und Mailbox.
• Drei wählbare Stufen der Bildkomprimierung zur Reduzierung der Spool-Dateigröße.
• Microsoft WHQL-zertifiziert
• Unterstützt eine große Auswahl an Canon PCL-fähigen i-SENSYS-, imageRUNNER- und imageRUNNER ADVANCE-Systemen. Weitere Details zu den unterstützten Produkten finden Sie im Software Download Center.
• Verfügbar in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch
• Reiner PCL6-Treiber mit 32- und 64-Bit-Versionen
• Citrix-Ready®-zertifiziert
• Kostenloser Download verfügbar im Canon Support-Seite.

Picture_3_Enterprise_Print

Technische Daten Lite Plus PCL6 Printer Treiber
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
Unterstützung von OS Windows 2003, 2008, 2008 R2 Server
Windows 2000, XP, Vista, Windows 7 (wenn anwendbar x32 und x64)
Citrix Presentation Server 3.0, 4.0, 4.5, XenApp (wenn anwendbar x32 und x64), ICA Citrix Client 8.0, 9.0, 10.10, 11.0, 12.0

Hardware-Schnittstellen Vernetzt (LPR, TCP, IPP), USB
PDLs PCL

Zurück zum Seitenanfang

Drucken aus SAP-Umgebungen

SAP Device Types (Skripte mit Gerätetyp-Informationen) für Canon Systeme bieten eine nahtlose Integration in SAP-Umgebungen und erweiterte Druck-Funktionalitäten wie Finishing-Funktionen und Barcode-Druck-Unterstützung.

Canon ist seit Juni 2009 Gold-Level-Partner beim Printer Vendor Program von SAP. SAP-Kunden können SAP-zertifizierte Canon Device Types direkt vom SAP Support Portal herunterladen, Details finden Sie im SAP-Hinweis 1135052 “Printer Vendor Wizard Note: Canon”.

SAP Device Types für ältere Geräte (vor Juni 2009) finden Sie im Canon Support-Seite.

Verfügbarkeit der Canon Device Types: Alle PCL/PS-fähigen i-SENSYS-, imageRUNNER- und iR-ADV-Modelle.

SAP Device Types - Allgemeine Daten
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
Schriftarten Welche Schriften unterstützt werden, hängt von der Geräteunterstützung und vom Gerätetyp ab .
Für Device Types von SAP AG sind die unterstützten Schriften im SAP-Hinweis “Printer Vendor Wizard Note: Canon” für den jeweiligen SAP-zertifizierten Device Type aufgelistet. Abhängig vom Gerät ist dies Latein1 (Lateinische Schriftzeichen für West-Europa) und Unicode-Format für lateinische, kyrillische und hebräische Schriftzeichen.
Für Device Types vom Canon Software Download Center, ist die unterstützte Schrifttype Latein 1 für West-Europäische Sprachen.
Unterstützung von OS SAP R/3, SAP Netweaver
Hardware-Schnittstellen Vernetzt
PDLs PCL und PS

Zurück zum Seitenanfang

spacer
					image