ANWENDERBERICHT

Mehr Produktivität und Flexibilität dank digitalem Hochgeschwindigkeits-Inkjetdruck

Anwenderbericht ÉDIACA (PDF) [pdf, 851 kb]
EDIACA Increasing productivity and flexibility with high-speed Digital Inkjet

Name des Unternehmens: ÉDIACA
Branche: Verteidigung
Gegründet: 2000
Sitz: Saint-Étienne, Frankreich
Leistungen: Internes Druckzentrum
Geschäftsbeziehung zu Canon: seit 2013

Zielsetzung
Optimierung der Produktion durch ein Hochleistungs-Inkjet-Farbdrucksystem, das zwei Offsetmaschinen (74 Zoll / 177,8 cm) und einen S/W-Digitaldrucker ersetzt.

Herausforderungen
• Erfolgreicher Übergang zu einem komplett digitalen Druckworkflow
• Bündelung der Druckausgabe von zwei älteren Offsetmaschinen und verschiedenen digitalen Systemen in einem einzigen Digitaldrucksystem
• Projektsteuerung der fundamentalen Umwandlung der Produktionsinfrastruktur

Herangehensweise
ÉDIACA investierte in eine Canon ProStream 1000, ein Farbinkjet-Rollendrucksystem mit mehreren Endverarbeitungsstraßen zur Steuerung der jeweiligen Workflows.

Vorteile
• Höhere Produktionskapazitäten
• Qualität wie beim Offsetdruck
• Große Auswahl an kompatiblen Papierarten, einschl. gestrichener Papiere
• Geringere Produktionszeiten und Wartungskosten
• Kürzere Durchlaufzeiten

Zu Diensten der französischen Armeeangehörigen

ÉDIACA – Établissement de diffusion, d'impression et d'archive du commissariat des Armées – ist ein Zusammenschluss mehrerer Einrichtungen des französischen Verteidigungsministeriums. Er verwaltet die Renten aktiver und pensionierter Armeeangehöriger sowie die Archive und Druck- und Verlagstätigkeiten der französischen Streitkräfte. „Bei uns sind 122 Leute beschäftigt. Davon arbeiten 33 im Druck- und Publikationsbereich“, erläutert Bruno Danière, Leiter der Abteilung Druck- und Veröffentlichungen. Neben Gehaltsabrechnungen produziert ÉDIACA auch Bürobedarf (Planer, Kalender, Notizbücher usw.), Flyer, Broschüren und Plakate sowie technische Dokumentationen, Handbücher, Verzeichnisse und andere vorgeschriebene Dokumente. Das jährliche Druckvolumen von ÉDIACA entspricht 22 Millionen DIN A4-Seiten.

„Canon stellte einen Schulungsplan und ein Wartungsprogramm zusammen, dessen Bandbreite unseren Anforderungen entsprach. Die Unterstützung von Canon war entscheidend für den Erfolg unseres Change-Managements. Noch heute freuen wir uns jeden Tag über die Qualität ihres Supports.“

Auf dem Weg zu einem komplett digitalen Druckbetrieb

Schon seit einiger Zeit ist ÉDIACA mit dem Digitaldruck vertraut. Die Hausdruckerei, die früher mit zwei 74-Zoll- (177,8 cm) Vierfarb-Offsetmaschinen ausgestattet war, investierte bereits 2010 in den Digitaldruck und erwarb ein digitales Océ VarioStream 7000 S/W-Rollendrucksystem zur Produktion von Gehaltsabrechnungen sowie ein Océ VarioPrint 6160 S/W-System. 2017 erweiterte EDIACA seinen Digitalpark um zwei Farbdrucker, eine Canon imagePRESS C10000 und eine imagePRESS C650. Im Jahr 2022 verschmolz ÉDIACA mit einem größeren Druckzentrum innerhalb der französischen Streitkräfte. Seitdem werden – auch als Folge der ÉDIACA-Investitionsstrategie – hochvolumige Aufträge an eine Offsetdruckerei in Tulle vergeben. Dadurch ist ÉDIACA in der Lage, sich auf eine allumfassende, ganzheitliche Digitaldruckumgebung zu konzentrieren.
„Unsere Offsetmaschinen hatten das Ende ihres Lebenszyklus erreicht. Der Digitaldruck erschien uns als beste Zukunftsoption – auch um eine Überschneidung mit den Kapazitäten unseres Partnerbetriebs zu verhindern“, erklärt Cédric Peyrard, Leiter des ÉDIACA-Büros für Veröffentlichungen. „Deshalb machten wir uns über Digitaldrucksysteme kundig, die unsere beiden Offsetmaschinen und unsere VarioStream 7000 ersetzen und zugleich eine Qualität auf Offsetdruck-Niveau bieten konnten.“ Nach einer Ausschreibung fiel die Wahl auf eine Canon ProStream 1000, ein Rollendrucksystem mit 558 mm Druckbreite, das im Juni 2022 im Drucksaal installiert wurde. Die Unterstützung durch den Anbieter war ebenfalls ein wichtiges Element für den Abschluss des Geschäfts.

„Von den vier Anbietern, die angeboten haben, war Canon der einzige, der alle unsere Anforderungen erfüllt hat. In Verbindung mit dem PRISMAproduction Workflow Manager ist die ProStream eine robuste, schnelle und produktive Lösung, die eine Druckqualität auf Offsetniveau bietet und eine Vielzahl von Papiersorten verarbeiten kann."

Bogendruck oder Rollendruck?

„Wir spielten zwei Investitionsszenarien durch: das eine mit einem Bogendrucker, das andere mit einem Rollendrucker“, führt Bruno Danière aus. „Benötigt werden B2-Plakate, aber unsere digitalen Bogendrucksysteme können derzeit maximal DIN A3 drucken. Bei einem Rollendrucker ist die Druckbreite die einzige Hürde. Und diese lässt sich überwinden, indem wir B2-Dokumente der Länge nach drucken.“ Weitere Vorteile der ProStream 1000 trugen dazu bei, dass Canon den Zuschlag erhielt. „Mit 80 Metern pro Minute ist die Produktivität der ProStream herausragend. Zudem ermöglicht sie ein hohes Maß an Flexibilität. Bei einem Zeitschriftenauftrag, der mehrere Papierrollen erfordert, können wir die Reihenfolge der Seiten so anlegen, dass wir mit der Weiterverarbeitung beginnen können, sobald die erste Rolle bedruckt ist. Bei unserem Offsetworkflow musste erst alles gedruckt sein, bevor es an die Weiterverarbeitung ging. „Inzwischen haben wir die ersten fertiggestellten Produkte schon nach weniger als einem Tag.“

„Wir haben unsere Struktur zügig umgestellt. Innerhalb weniger Monate waren alle erforderlichen Maßnahmen abgeschlossen und unsere Mitarbeiter mit den neuen Abläufen vertraut. Heute schätzen sie den Komfort, der mit dem ProStream 1000-Workflow verbunden ist.“

Neue Geschäftsfelder erschließen

Cédric Peyrard betont auch, dass eine komplett digitale Produktionsstraße die Arbeit der Bediener viel bequemer macht: „Unsere Drucker arbeiten jetzt in einer gesünderen Umgebung. Bei einer Offsetmaschine mussten sie das Tintensystem mit Chemikalien reinigen. Das ist jetzt nicht mehr nötig. Zudem ist die Wartung viel leichter. Digital hat uns eine neue Welt eröffnet. “Heute erledigt die ProStream 1000 einen großen Teil der ÉDIACA-Druckproduktion, ist aber noch weit von ihrer Gesamtkapazität entfernt. Daher setzt ÉDIACA gerade einen ehrgeizigen Geschäftsentwicklungsplan um, der vorsieht, ausgelagerte Druckjobs wieder ins Haus zu holen. „Wir möchten, dass andere Abteilungen und Partner der Streitkräfte von unseren neuen Möglichkeiten erfahren. So können wir mehr Aufträge reinholen und das Outsourcing zurückfahren“, erläutert Bruno Danière. „Unser mittelfristiges Ziel ist ein jährliches Produktionsvolumen, das 40 Millionen DIN A4-Seiten entspricht. Unsere Marketingkampagne ist bereits angelaufen, und bisher sieht es ziemlich gut aus.“

Vom Bogen- zum Rollendruck

Für eine Offsetdruckerei, die an Bogendrucker gewöhnt ist, kann die Umstellung auf den Rollendruck ein gewagtes Unterfangen sein. Doch bei ÉDIACA ging der Wandel reibungslos über die Bühne. „Der Schritt, der die größte Aufmerksamkeit erforderte, war der neue Papierbeschaffungsprozess, vor allem, wenn man bedenkt, dass dies auf dem Höhepunkt der Papierkrise geschah“, erinnert sich Cédric Peyrard.

Dazugehörige Produkte und Lösungen

Entdecken Sie mehr

Erfahren Sie mehr und nehmen sie Kontakt zu unseren Experten auf