Canon präsentiert zwei neue Netzwerkkameras mit überragender Low-Light-Performance

Krefeld, 17. März 2016. Canon hat die Einführung von zwei neuen Low-Light-Netzwerk-Überwachungskameras für den Innenbereich angekündigt. Sowohl die PTZ-Kamera VB-M50B als auch die festausgerichtete, vandalismusgeschützte Domekamera VB-H651V verfügen über neue Funktionen, die eine hochwertige Bildqualität auch unter schwierigen Lichtbedingungen sicherstellen. Die neuen Kameras eignen sich für eine ganze Bandbreite von Einsatzzwecken, die eine Überwachung rund um die Uhr erfordern. Dazu zählen neben Einrichtungen, die zur kritischen Infrastruktur gehören, auch Einzelhandel, Geschäftsgebäude und die städtische Überwachung.

VB-M50B FSL.jpg


Beide Modelle verfügen über eine neue grafische Benutzeroberfläche (GUI) und einen integrierten Mobile Viewer zur Unterstützung mehrerer Browser und Mobilgeräte. Damit bieten sie Installationsbetrieben und Endanwendern eine verbesserte Kompatibilität und Handhabbarkeit.

Unübertroffene Abbildungsleistung bei wenig Licht
Die neue hochempfindliche 1,3-Megapixel-PTZ-Netzwerkkamera VB-M50B erzielt herausragende Leistungen bei wenig Licht, sogar bei Verwendung des 5-fach optischen Zooms. Die große Blende, die höhere Lichtmengen in die Kamera einlässt, sorgt selbst bei starker Vergrößerung im Tele-Bereich für helle Bilder.

Mit einem hochempfindlichen Sensor und einem Hochleistungs-Bildprozessor liefert die VB-M50B aus 90 Metern Entfernung Bilder des Gesichts einer Person mit erkennbarer Farbdarstellung – und das bei Lichtverhältnissen, die dem Mondlicht entsprechen (0,08 Lux). Damit ist die Kamera ideal geeignet für Situationen, die eine 24-Stunden-Überwachung erfordern – beispielsweise bei verdeckten Ermittlungen und dem Sammeln von Beweismitteln durch Strafverfolgungsbehörden oder in der städtischen Überwachung.

Die VB-M50B verfügt außerdem über den neuen Clear IR Modus von Canon, für hochauflösende Schwarzweißbilder bei Tag und in der Nacht. Im Vergleich zur Farbaufzeichnung werden klarere Bilder mit feinerer Detaildefinition erzeugt, besonders bei größeren Entfernungen. Zusätzlich werden Verzeichnungen durch Hitzeflimmern verringert – passend für Anwendungen, die eine Überwachung unter schwierigen Bedingungen erfordern.

Hervorragende Bildqualität
Die VB-H651V bietet Full-HD-Auflösung und einen weiten Blickwinkel von bis zu 122,1 Grad. Damit ist die Kamera in der Lage, gestochen scharfe Bilder über weit reichende Gebiete aufzuzeichnen – ideal für Überwachungsanwendungen, die für Funktionen wie Gesichtserkennung oder Analytik eine höhere Bildqualität erfordern. Diese Funktionen werden beispielsweise im Einzelhandel, im Bildungssektor, im Bankenbereich und in Geschäftsgebäuden genutzt.

Mit der Motion Adaptive Noise Reduction Funktion bieten beide Modelle außerdem eine neue Canon Technologie, die sich bewegende Objekte erkennt und die Rauschunterdrückung verringert, um die Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen zu verbessern. Durch die dynamische Echtzeit-Anpassung der Rauschunterdrückung in Abhängigkeit vom Einsatzszenario und den Anforderungen stellt die Technologie sicher, dass die erfassten Bilder höchste Qualität aufweisen und so der effektiven Erkennung und Identifizierung von Gefährdungen dienen.

Dirk Brand, Country Manager NVS bei Canon Deutschland erklärt: „Es gibt einen zunehmenden Bedarf an hochleistungsfähigen Videoüberwachungssystemen, die in der Lage sind, sowohl tagsüber als auch nachts hochwertige Bilder aufzuzeichnen. Damit wird Low-Light-Technologie wichtiger denn je. Die neuen Kameras sind eine fantastische Ergänzung unseres bestehenden Portfolios und bieten Integratoren und Installationsbetrieben die Leistung, Haltbarkeit und Qualität, die sie von der Marke Canon erwarten.”

Die technischen Daten:

  • Die VB-M50B verfügt über eine Blende von f/1.8 (Weitwinkel) bis f/2.4 (Zoom) mit einer Brennweite von 17,7 mm – 88,5 mm. Die Bilder werden mit einer Auflösung von 1,3 Megapixel aufgezeichnet. Die Kamera kann Farbbilder ab 0,04 Lux aufnehmen und liefert Schwarzweißbilder ab einer Mindesthelligkeit des Bildmotivs von nur 0,0002 Lux. Die VB-M50B verfügt außerdem über asphärische und UD (Ultra Low Dispersion)-Linsenelemente zur Reduzierung von chromatischen Aberrationen und für gestochen scharfe Bilder.
  • Die VB-H651V verwendet einen 1/3-Zoll-CMOS-Sensor mit 2,1-Megapixel Full HD-Auflösung und hat ein 2,4-fach optisches Zoom (2,55 mm – 6,12 mm). Sie zeichnet Farbbilder ab einer Mindestbeleuchtung von nur 0,035 Lux auf und liefert Schwarzweißaufnahmen ab 0,002 Lux.

Beide neuen Kameras sind zu den ONVIF-Profilen S und G kompatibel.

Die Netzwerkkameras sind ab dem 16. Mai 2016 erhältlich. Kunden, VMS-Partner und Systemintegratoren finden weitere Informationen über das Canon Portfolio hier: www.canon.de/netzwerkkameras

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Stand: März 2016

Weitere Informationen

VB-H651V Fotos

VB-M50B Fotos

Nächsten Artikel lesen

„Made in Germany“: Canon produziert Flachbettdrucker in Poing

Krefeld, 20. September 2017. Mit dem Standort Poing bei München hat Canon eine zusätzliche Produktionsstätte – neben Richmond in Kanada – für zwei Flachbettdrucker der Océ Arizona Serie geschaffen. Die Systeme Océ Arizona 1260 & 1280 GT werden dann – neben der Océ Arizona 318 GL, die schon seit einigen Monaten in Deutschland produziert wird – das Siegel „Made in Germany“ tragen.