Canon verpflichtet sich der Förderung von Studierenden in Krefeld - 200. Stipendium geht an Sanae Barmou

Krefeld, 19. Januar 2018 – Canon Deutschland übernimmt zwölf Stipendien für Studierende der Hochschule Niederrhein in Krefeld und Mönchengladbach und stellt damit das 200. Deutschlandstipendium, das heute an Sanae Barmou verliehen wurde. Die Studentin der Wirtschaftsinformatik hatte durch ihre Bewerbung besonders überzeugen können. Nicht nur die Talentförderung zukünftiger hochqualifizierter Mitarbeiter ist das Anliegen von Canon, auch Corporate Social Responsibility (CSR), der sozialen Verantwortung des Unternehmens, wird man mit den Stipendien gerecht.

Canon verpflichtet sich der Förderung von Studierenden in Krefeld

© Hochschule Niederrhein / Roman Bracht. v.l.n.r.: Rainer Führes, Geschäftsführer Canon Deutschland, Sanae Barmou, 200. Stipendiatin der Hochschule Niederrhein, Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Präsident Hochschule Niederrhein


Für die Canon Deutschland ist die Förderung junger Menschen kein Lippenbekenntnis.  Die Verpflichtung, junge Menschen bei der Berufsfindung zu unterstützen nimmt man bei Canon auf vielerlei Weisen wahr, denn in der Unternehmensphilosophie Kyosei, japanisch für „Leben und Arbeiten für das Allgemeinwohl“, ist soziales Engagement bereits seit 1988 verankert.

Die für das laufende Semester rückwirkend geltenden Stipendien in Höhe von 150 Euro monatlich für jeden Kandidaten, dies über mindestens zwei Jahre hinweg, ist dabei die konsequente Fortsetzung von Engagement des Unternehmens in Bezug auf junge Menschen und Schüler. Rainer Führes, Geschäftsführer der Canon Deutschland GmbH, treibt diese Themen im Unternehmen persönlich voran: „Wir brauchen junge Talente, weil frische, unkonventionelle Ideen und Arbeiten in Teams mit vielfältiger Erfahrungsstruktur uns vor Stagnation im Denken schützt.“ Führes weiter „Mich inspiriert es enorm, in der Diskussion mit jungen Talenten selber neue Ideen zu entwickeln“.

Dieses Engagement zeigt sich auch im Canon Young People Programm, das sich an Schüler der weiterführenden Schulen richtet. Es hat zum Ziel, das Berufsbild der Dokumentationsfotografie bekannter zu machen und die Kreativität zu fördern. Der thematische Fokus dieser Workshopreihe sind die Sustainable Development Goals (SDG), die Nachhaltigkeitsziele der vereinten Nationen. So werden die Kreativitätsförderung und die Bewusstseinsschärfung für die Nachhaltigkeitsziele sinnvoll verbunden. Ein erster solcher Workshop hat im Sommer 2017 in Köln stattgefunden, in Krefeld fand das Programm vom 11.- 16. Dezember 2017 an der Kurt-Tucholsky-Schule statt.

Auch innerhalb des Unternehmens Canon setzt man auf Weiterbildung und auf die Förderung von jungen Talenten. So sind Talentmanagement und ein Mentoren-Programm fester Bestandteil der Unternehmenskultur.

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Stand: Januar 2018.

Nächsten Artikel lesen

Schnee, Schnelligkeit und neue Stories: Mit der Canon Academy nach Lappland

Krefeld, 19. Februar 2018. Die Canon Academy bietet allen Fotografie-Begeisterten Unterstützung und Coaching in Sachen Fotografie. Dabei vermitteln professionelle Trainer das nötige Wissen, das es braucht, um Geschichten durch Bilder erzählen zu können. Unter dem Motto „Do the extraordinary“ wurden neue Workshops für die Canon Academy konzipiert, die im Februar 2018 starten. Die Verknüpfung außergewöhnlicher Erlebnisse mit der Welt der Fotografie ist das Ziel der neuen Workshop-Reihe. Den Anfang macht der Workshop „Snow and Fun“ in Kooperation mit dem European Speed Club vom 19.02.-21.02.2018 in Lappland, begleitet von Profifotograf und Canon Ambassador Richard Walch. Für die kommende Saison in 2019 ist der Workshop auf der Seite der Canon Academy buchbar.