Canon stellt EOS R7 und EOS R10 sowie RF-S Objektive vor - leistungsstarke APS-C-Neuheiten fürs spiegellose EOS R System

24. Mai 2022. Canon stellt heute mit der EOS R7 sowie der EOS R10 die ersten spiegellosen APS-C-Kameras für das EOS R System vor: Die EOS R7 zeichnet sich durch herausragende Geschwindigkeit und einen präzisen Autofokus, wie sie von den Spitzenmodellen von Canon bekannt sind, aus. In Verbindung mit der zusätzlichen Reichweite des APS-C-Formats eignet sich die Kamera ideal für die Natur- und Sportfotografie.

EOS R7

EOS R10

Die kompakte EOS R10 zielt auf die nächste Generation von EOS Nutzer:innen und stellt einen leistungsstarken Allrounder mit beeindruckender Foto- und Videoleistung für die Lifestyle-Fotografie bei optimaler Mobilität dar. Daneben werden heute zwei RF-S Objektive vorgestellt: Das RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM ist ein ultrakompaktes Zoomobjektiv für alltägliche Aufgaben, das RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM ein vielseitiges Objektiv mit großem Zoombereich.

Mit der Einführung der spiegellosen Kameras im APS-C-Format in das EOS R System unterstreicht Canon weiter sein Engagement mit einer größeren und flexiblen Produktauswahl für ambitionierte Zielgruppen mit besonders hohen kreativen Ansprüchen.

Ein neues Maß an Präzision und Geschwindigkeit

Sowohl die EOS R7 als auch die EOS R10 übernehmen die intelligente Autofokus-Technologie der leistungsstarken Canon Vollformat-Modelle und bringen sie so ins APS-C-Format. Dank Deep-Learning und Dual Pixel CMOS AF II werden dynamische Motive wie Fahrzeuge, Tiere und Menschen erkannt und mit präziser Kopf-, Gesichts- und Augenerkennung über 100% der Sensorfläche verfolgt.¹ Die EOS R7 und die EOS R10 bieten selbst bei anspruchsvollen Lichtverhältnissen mit bis zu -5 LW bzw. -4 LW² einen treffsicheren Autofokus und sind mit Telekonvertern bis zu Lichtstärke 1:22 einsatzbereit. Sie ermöglichen auch unter schwierigen Bedingungen die Verfolgung von Vögeln im Flug oder von Sportler:innen in Bewegung. Beide Kameras verfügen über Touch & Drag AF, während die EOS R7 eine neue und innovative Kombination aus Wahlrad und AF Multi-Controller (Joystick) bietet. Dadurch erfolgt eine schnelle, einfache Steuerung bei Aufnahme und Wiedergabe von Fotos und Videos.

Die EOS R7 und EOS R10 verfügen über den schnellsten mechanischen Verschluss aller APS-C EOS Kameras mit 15 B/s³ sowie über einen elektronischen Verschluss mit 30 bzw. 23 B/s⁴. Die EOS R7 bietet eine mechanische Verschlusszeit von maximal 1/8.000 Sekunde und eine elektronische Verschlusszeit von maximal 1/16.000 Sekunde, um sich schnell bewegende Motive in der Bewegung einzufrieren. Die Kameras sind mit dem neuesten DIGIC X Prozessor ausgestattet und überzeugen mit einer hohen Reaktionsgeschwindigkeit bei der Bildverarbeitung. Der zuschaltbare RAW-Burst-Modus nimmt bis zu 30 RAW-Bilder pro Sekunde auf. Eine solche Bildserie wird als Datei gespeichert, aus der bei der Nachbearbeitung nach Bedarf Einzelbilder extrahiert werden können. Bei aktivierter PreRec-Funktion zeichnet die Kamera in diesem Modus dabei außerdem bereits 0,5 Sekunden vor Beginn der Aufnahme auf.

Auch in Bewegung hochwertige Bilder aufnehmen

Der kamerainterne Bildstabilisator (IBIS / In-Body Image Stabilizer)⁵ der EOS R7 eignet sich perfekt für Aufnahmen aus der Bewegung heraus oder für sekundenlange Belichtungszeiten aus der freien Hand. Wie auch bei der EOS R6, EOS R5 und EOS R3 bietet er bei der Bildstabilisierung die weltweit höchste Kompensation (bis zu acht Belichtungsstufen⁶). Zum ersten Mal bei EOS Kameras wird das IS-System verwendet, um den Horizont zu nivellieren, wenn die Funktion „Automatische Wasserwaage“ aktiviert ist. Es wurde zudem ein neuer Panoramamodus integriert, der den kamerainternen IS ebenfalls nutzt, um Verwacklungen bei der Schwenkbewegung auszugleichen. Die neu entwickelten 32,5- und 24,2-Megapixel-APS-C-Sensoren der EOS R7 und EOS R10 bieten eine im Vergleich zum Vollformat größere Reichweite und liefern auch aus der Entfernung scharfe Bilder – ideal für die Sport- und Wildlife-Aufnahmen, für die Fotograf:innen das Geschehen näher heranholen möchten. Dual Pixel RAW sowie die Modi HEIF, Compact RAW und HDR eröffnen neue Freiheiten bei der Nachbearbeitung und erlauben eine bessere Wiedergabe von Farbtönen. Der Digital Lens Optimizer liefert automatisch die besten kamerainternen JPEGs und korrigiert Abbildungsfehler ohne Verlust der Aufnahmeleistung.

Mit einem Gewicht von nur 612 g bzw. 429 g (mit Akku und Karte) stellen die EOS R7 und die EOS R10 ein leistungsstarkes Upgrade dar und sind dabei kompakter und leichter als vergleichbare DSLR-Objektiv-Kombinationen. Die handliche EOS R7 ist extrem robust, witterungsgeschützt und eignet sich damit für Aufnahmen unter schwierigen Bedingungen.

Inhalte in 4K

Für den wachsenden Bedarf, sowohl Videos als auch Fotos aufzunehmen, können die EOS R7 und EOS R10 Videos in 4K 60p⁷ oder 4K 30p aufzeichnen, die von den 7K- bzw. 6K-Sensordaten per Oversampling erstellt werden, um die bestmögliche Bildqualität zu erzielen. Diese lassen sich in HDR PQ (YCbCr 4:2:2 10-Bit) kameraintern oder über HDMI ausgeben. Die EOS R7 verfügt über einen zusätzlichen 4K 60p Crop-Modus⁸, um die Reichweite weiter zu erhöhen – perfekt für das Filmen von Wildtieren. Die EOS R7 kann bis zu sechs Stunden und die EOS R10 bis zu zwei Stunden in 4K 60p aufnehmen.⁹ Das eröffnet die Möglichkeit zur Aufnahme von langen Interviews und Veranstaltungen. Beide Modelle unterstützen die Aufnahme in HDR PQ (YCbCr 4:2:2 10-Bit BT.2020) mit einem hohen Dynamikumfang bei minimalem Grading. Für diejenigen, die noch einen Schritt weiter gehen wollen, ist die EOS R7 die erste APS-C EOS¹⁰ mit Unterstützung von Canon Log 3 und Cinema Gamut, was einen flexibleren Bearbeitungsprozess ermöglicht. Beide Kameras unterstützen Filmaufnahmen im Hochformat und Technologien für eine optimale Bildstabilisierung. Die EOS R7 kann den IBIS mit dem optischen sowie dem Movie Digital IS für eine unschlagbare Stabilisierung kombinieren. Die EOS R10 nutzt die Daten von Objektiven mit optischem IS, um die Wirkung von Movie Digital IS zu maximieren.

Nahtlose Kreativität und Konnektivität

Dank des intuitiven Designs und der verbesserten Konnektivität lassen sich die Produktionsprozesse individuell optimieren. Der elektronische Sucher mit 2,36 Millionen Bildpunkten bietet einen OVF-Simulationsmodus, mit dem der Umstieg von einer DSLR auf eine spiegellose Kamera noch einfacher wird. Individuell konfigurierbare Wahlräder sowie ein dreh- und schwenkbares LCD erlauben eine nahtlose Bedienung, während die Fokus-Bracketing-Funktion um die kamerainterne Komposition erweitert wurde. Das macht diese Kameras zu leistungsstarken Kreativwerkzeugen. Die EOS R7 verfügt über einen Sucher mit 1,15-facher Vergrößerung, der für ein beeindruckendes Aufnahme- und Wiedergabeerlebnis sorgt. Mit ihrem integrierten Blitz ist die EOS R10 ein fantastisches All-in-One-Werkzeug für Aufnahmen in verschiedenen Umgebungen. Mit zwei UHS-II-Kartenslots unterstützt die EOS R7 auch sofortige Sicherungskopien, die getrennte Speicherung von Fotos und Videos oder die Aufzeichnung unterschiedlicher Formate auf jeder Karte.

Zur optimalen Nutzung beim Speichern und Sortieren verfügen beide Kameras über eine verbesserte Konnektivität per WLAN mit Bluetooth™¹¹. Die Inhalte lassen sich über image.canon an ihr endgültiges Ziel übertragen und die Kameras sich über die Camera Connect App entweder über ein kompatibles USB-Typ-C-Kabel oder eine drahtlose Verbindung fernsteuern. Ein Clean HDMI-Ausgang sorgt für optimales Streaming, außerdem ist über image.canon Live-Streaming auf YouTube möglich. RAW-Dateien können jetzt auch direkt in den neuen Canon Cloud Image Processing Service auf image.canon hochgeladen werden. Dort erfolgt eine Bildverarbeitung mit neuronalen Netzwerken, um die Bildqualität von RAW-Dateien¹² weiter zu verbessern. Die EOS R7 und EOS R10 sind mit dem neuen Multifunktions-Zubehörschuh ausgestattet – eine Premiere für EOS APS-C-Modelle –, der die Stromversorgung und die Kommunikation für modernes neues Zubehör in Hochgeschwindigkeit ermöglicht.

Für jede Situation das richtige Objektiv

Für die EOS R7 und EOS R10 steht eine große Auswahl an hochklassigen Canon RF Objektiven zur Entdeckung bereit. Mit Adaptern lassen sich außerdem EF und EF-S Objektive verwenden. Zudem bringt Canon mit dem RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM und dem RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM zwei neue RF-S Kit-Objektive auf den Markt, die eine leichte und vielseitige Option für die EOS R7 und EOS R10 darstellen. Sie erweitern die RF Objektivserie, die derzeit insgesamt 26 Objektive von 5,2mm bis 1200mm umfasst. Mit einer Brennweite von 35mm (äquivalent KB-Vollformat)¹³ und optischem Bildstabilisator eignen sie sich perfekt für Aufnahmen von Landschaften und Porträts bis hin zu Lebensmitteln und Vlogs. Das RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM ist das ideale Mehrzweckobjektiv für alltägliche Aufgaben. Dank seiner kompakten und einfahrbaren Bauweise ist es perfekt für unterwegs. Das RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM wiegt lediglich 130g, das RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM bringt schlanke 310g auf die Waage.

Mit der Möglichkeit zur manuellen Fokussierung und einem STM mit Leitspindel für einen gleichmäßigen, leisen Autofokus bei Videoaufnahmen, ist das RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM ein unverzichtbares Objektiv für die tägliche Fotografie und die Aufnahme von Videos. Das RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM ist ein Tele-Zoomobjektiv, das vom Weitwinkel bis zum Telebereich reicht und eine maximale Vergrößerung von 0,59-fach im MF-Modus bietet, um auch Makroaufnahmen in alltäglichen Szenen zu ermöglichen.

Dank der fortschrittlichen optischen Technologie von Canon liefern diese Objektive gestochen scharfe Bilder. Die Objektive sind zudem mit Dynamic IS und objektivinterner optischer Bildstabilisierung ausgestattet, die im Zusammenspiel mit dem kamerainternen Bildstabilisator (IBIS) der EOS R7 und dem Movie Digital IS der EOS R10 beim RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM eine Kompensation mit bis zu 7 Belichtungsstufen und beim RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM mit bis zu 6,5 Belichtungsstufen liefern. Mit der 7-Lamellen-Irisblende werden scharfe Motive vor einem wunderbar weich gezeichneten Hintergrund dargestellt.

Preise und Verfügbarkeiten

EOS R7 Body (inkl. EF/RF Mount Adapter)

verfügbar ab Juni 2022 zu einem UVP von 1499,00€

EOS R7 Kit mit RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM
(inkl. EF/RF Mount Adapter)

verfügbar ab Juni 2022 zu einem UVP von 1889,00€

EOS R10 Body (inkl. EF/RF Mount Adapter)

verfügbar ab Juli 2022 zu einem UVP von 979,00€

EOS R10 Kit mit RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM
(inkl. EF/RF Mount Adapter)

verfügbar ab Juli 2022 zu einem UVP von 1099,00€

EOS R10 Kit mit RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM
(inkl. EF/RF Mount Adapter)

verfügbar ab Juli 2022 zu einem UVP von 1369,00€

RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM

verfügbar ab Juni 2022 zu einem UVP von 349,00€

RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM

verfügbar ab Juni 2022 zu einem UVP von 549,00€


Weitere Informationen

EOS R7: https://www.canon.de/cameras/eos-r7/

EOS R10: https://www.canon.de/cameras/eos-r10/

RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM: https://www.canon.de/lenses/rf-s-18-45mm-f4-5-6-3-is-stm/

RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM: https://www.canon.de/lenses/rf-s-18-150mm-f3-5-6-3-is-stm/


Hauptleistungsmerkmale im Überblick

Hauptleistungsmerkmale – EOS R10

Hauptleistungsmerkmale – EOS R7

  • 24,2 Megapixel APS-C-Sensor
  • Reihenaufnahmen: 15 B/s mit mechanischem Verschluss, 23 B/s mit elektronischem Verschluss
  • Deep-Learning und Dual Pixel CMOS AF II
  • 4K 60p (Crop) und 4K 30p Video durch Oversampling der 6K-Sensordaten
  • Movie Digital IS
  • 32,5 Megapixel APS-C-Sensor
  • Reihenaufnahmen: 15 B/s mit mechanischem Verschluss, 30 B/s mit elektronischem Verschluss
  • Deep-Learning und Dual Pixel CMOS AF II
  • 4K 60p und 4K 30p Video durch Oversampling der 7K-Sensordaten
  • Bis zu 8 Stufen Kompensation bei kamerainterner Bildstabilisierung (IBIS)

Hauptleistungsmerkmale –
RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM

Hauptleistungsmerkmale –
RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM

  • RF-S Standardzoom, Brennweitenbereich 29-72mm (äquiv. KB-Vollformat)
  • Mechanismus zum Einfahren des Objektivs für kompaktes Design
  • Objektivinterne optische Stabilisierung mit koordinierter Steuerung für 6,5 Belichtungsstufen bei Verwendung mit der EOS R7
  • STM mit Schraubspindel-Antrieb für reibungslosen Movie-AF
  • Verzeichnungskorrektur und minimierte chromatische Aberration
  • 130g leicht
  • Hochvergrößerndes RF-S Zoomobjektiv, Brennweitenbereich 29-240 mm (äquiv. KB-Vollformat)
  • Maximale Vergrößerung von 0,59-fach im MF-Modus
  • Objektivinterne optische Stabilisierung mit koordinierter Steuerung für 7 Belichtungsstufen bei Verwendung mit der EOS R7
  • STM mit Schraubspindel-Antrieb für reibungslosen Movie-AF
  • Verzeichnungskorrektur und minimierte chromatische Aberration
  • nur 310g Gewicht


1 Verfügbar, wenn der Motivrahmen während der Verfolgung angezeigt wird und ein kompatibles Objektiv an der Kamera angebracht ist, während der AF über den vollen Bereich aktiv ist oder das Motiv in einem anderen Bereichsmodus erkannt wird. Einzelheiten zu den unterstützten Objektiven finden sich unter „Ergänzende Informationen“ für die EOS R7/EOS R10 unter cam.start.canon.
2 Bei Fotoaufnahmen mit F1.2, zentralem AF-Feld, One-Shot AF, bei 23°C, ISO 100. Ausgenommen RF Objektive mit DS-Beschichtung (Defocus Smoothing).
3 Die Geschwindigkeit von Reihenaufnahmen kann durch verschiedene Aspekte beeinflusst werden – siehe technische Daten für Einzelheiten.
4 Die Geschwindigkeit von Reihenaufnahmen kann durch verschiedene Aspekte beeinflusst werden – siehe technische Daten für Einzelheiten.
5 7 Stufen basierend auf CIPA-Standard mit RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM bei 150mm Brennweite.
8 Stufen in Gier- und Neigerichtung, basierend auf CIPA-Standards, mit RF 24-105mm F4 L IS USM bei 105mm.
6 Bezogen auf alle Objektive für Digitalkameras mit Wechselobjektiven (basierend auf Canon Untersuchungen, Stand 23. Mai 2022). In Gier- und Neigerichtung, basierend auf CIPA-Standards, 8 Stufen mit RF 24-105mm F4 L IS USM bei 105mm. Die IS-Leistung ist die gleiche wie bei der EOS R5, EOS R6 und EOS R3. Je nach Kaufdatum muss die Objektiv-Firmware aktualisiert werden.
7 Der 4K 60p Aufnahmemodus der EOS R10 ist auf 64% der horizontalen Sensorfläche zugeschnitten.
8 Der 4K 60p Crop-Aufnahmemodus der EOS R7 ist auf 55% der horizontalen Sensorfläche zugeschnitten.
9 Max. verfügbare ununterbrochene Videoaufnahmezeit für die EOS R7:
  • 6 Stunden in allen Modi, außer in den folgend genannten
    • Videos mit hoher Bildrate (Full HD 120/100 B/s): 90 Minuten.
    • 4K 30p HQ: ca. 60 Min. bei +23 °C Ausgangstemperatur.
    • 4K 60p Crop: ca. 60 Min. bei +23 °C Ausgangstemperatur.
    • Ist die interne Kameratemperatur zu hoch, wird die maximale Aufnahmezeit reduziert.
Für EOS R10:
  • 2 Stunden in allen Modi, außer in den folgend genannten
    • Videos mit hoher Bildrate (Full HD 120/100 B/s): 30 Minuten
    • 4K 30p HQ: ca. 50 Min. bei +23 °C Ausgangstemperatur.
    • Ist die interne Kameratemperatur zu hoch, wird die maximale Aufnahmezeit reduziert.
10 Außerhalb der Cinema EOS Reihe.
11 Ausgestattet mit Bluetooth® Low Energie-Technologie. Wortmarke und -Logos sind eingetragene Warenzeichen im Besitz der Bluetooth SIG, Inc. Jedwede Verwendung solcher Marken durch Canon erfolgt im Rahmen einer Lizenzvereinbarung. Sonstige Warenzeichen und Wortmarken sind Eigentum der jeweiligen Träger. Wi-Fi® ist eine eingetragene Marke der Wi-Fi Alliance.
Bluetooth®-Wortmarke und -Logos sind eingetragene Warenzeichen in Besitz der Bluetooth SIG, Inc. Jedwede Verwendung solcher Marken durch Canon erfolgt im Rahmen einer Lizenzvereinbarung. Sonstige Warenzeichen und Wortmarken sind Eigentum der jeweiligen Träger.
12 Der Canon Cloud Image Processing Service ist ein kostenpflichtiger Service, der Ende Juli 2022 eingeführt wird. Für diesen Service ist ein Firmware-Update erforderlich. Siehe image.canon für weitere Einzelheiten.
13 Das RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM verfügt über einen Brennweitenbereich von 29-72mm und das RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM über einen Brennweitenbereich von 29-240mm.