KREATIVE DRUCKIDEEN

Mit einem Schmetterlingsdruckprojekt in den Frühling starten

Papierbastlerin Aimee Graham zeigt, wie man Druck und Malerei kombiniert, um wunderschöne Schmetterlingskunst zu schaffen.
Canon Camera
Die Ankunft der Schmetterlinge ist ein sicheres Zeichen dafür, dass der Frühling kommt. Wie könnte man den Wechsel der Jahreszeit besser begrüßen als mit einer selbst gebastelten Schmetterlingsdekoration für Zuhause?

Die Künstlerin und Papierbastlerin Aimee Graham hat mit Origami-Schmuck angefangen und im letzten Jahr neue Ideen entwickelt, mit neuen Materialien experimentiert und ihre Kreationen auf ihrem Instagram-Profil (@aimee__designs) veröffentlicht.

„Ich war schon immer kreativ, und die Bastelei ist Teil meiner Selbstfürsorge-Routine geworden. Die Erkenntnis, dass die Leute meine Arbeit schätzen, gab mir das Selbstvertrauen, mit dem Aufbau einer Marke zu beginnen“, erklärt Aimee. „Ich möchte lustige, individuelle und nachhaltige Stücke kreieren, mit denen die Leute sich selbst oder ihr Zuhause verschönern können. Ich möchte den Menschen auch helfen, Zugang zu ihrer Kreativität zu finden.“

Hier erklärt Aimee, wie sie mit einem Canon PIXMA TS5350 Modell, Vorlagen aus dem kostenlosen Canon Content-Service Creative Park und ein wenig Papierbastel-Talent atemberaubende und fantasievolle Schmetterlingskunst geschaffen hat.

1. Auswahl und Druck von Vorlagen für die Schmetterlingskunst

Eine Frau druckt Bastelschablonen für Schmetterlinge auf einem Drucker der Canon PIXMA TS5350 Modelle.

Auf Creative Park findet man eine Reihe von Schmetterlingsvorlagen, die den Einstieg erleichtern. „Man braucht keine komplizierten Werkzeuge und Geräte, um kreativ zu werden“, sagt Aimee.

Auf Creative Park sind einige schöne Vorlagen, die als Grundlage für eigene Entwürfe dienen können, darunter Schmetterlingsmobiles und 3D-Wandsticker. Vielleicht findest du auch Inspirationen für deine Papierbastelprojekte in der Creative Park App, die sowohl für iOS als auch für Android verfügbar ist. Um aus der App drucken zu können, muss sie mit einem kompatiblen Canon PIXMA Tintenstrahldrucker verbunden werden – siehe Liste der unterstützten Druckermodelle*.

„Der Druck ist ein großartiger Ausgangspunkt für eigene Kreationen“, sagt Aimee. „Wenn etwas zu schwierig ist, sollte man immer mit dem Ausdrucken von Vorlagen und Skizzen beginnen. Man kann diese zum Nachzeichnen und Ausschneiden eigener Designs für die Découpage, Collage oder einfach zur Inspiration verwenden.“

Aimee verwendete ein Canon PIXMA TS5350 Druckermodell und sowohl Fotoglanzpapier Plus als auch Fotopapier matt, um ihre Vorlagen auszudrucken. Sie hat dabei festgestellt, dass der Drucker schnell eingerichtet und einfach zu bedienen ist. „Das Einlegen von Papier und das Ändern der Papierformateinstellungen war super einfach. Er ist etwas kompakter als andere Drucker, die ich benutzt habe, und sieht dabei auch noch richtig gut aus.

„Auch die Papierqualität war perfekt“, fügt sie hinzu. „Manchmal kann sich Papier leicht auflösen, nachdem man es weiterverarbeitet hat. Es war wirklich gut, etwas zu verwenden, das während des gesamten Prozesses robust und auch als fertiges Produkt noch stabil genug ist, nachdem ich es mit Löchern und Draht bearbeitet hatte!“

2. Verzierung der Bastelschmetterlinge

Eine Frau mit großen Ohrringen schneidet mit einem Bastelmesser das Bild eines Schmetterlings aus.

Für Aimee ist das Papierbasteln auch eine Form der Selbstfürsorge. „Abgesehen von der Befriedigung, die man durch den Prozess und das Ergebnis erhält, ist es eine wichtige Tätigkeit, die als Form der Meditation genutzt werden kann“, sagt sie.

Eine Frau faltet bunte Papier-Schmetterlinge neben ihrem Canon PIXMA TS5350 Drucker.

Sobald die Vorlagen ausgedruckt sind, kann man die Bastelschmetterlinge ganz kreativ so dekorieren wie man möchte.

Aimee nutzte die 3D-Wandsticker auf Creative Park als Ausgangspunkt für ihre Entwürfe. „Die Vorlagen gaben mir einen konkreten Anhaltspunkt. Ich wusste, welche Formen ich am meisten mochte. Das machte die Dinge einfach und ich musste auch nicht lange überlegen“, erklärt sie. „Die Schmetterlinge waren der Hauptfokus der Arbeit und alles andere wurde nur gemacht, um die Szene aufzuwerten.“ Aimee lud sich die Vorlage und die Anleitung herunter, um einige Schmetterlinge zu erstellen, die sie in einer Glasglocke (Vitrine mit Glaskuppel) zusammen mit Blumen und Blättern aus Krepppapier und einigen weiteren ihrer selbstgemalten Kreationen zusammenstellen wollte.

Anschließend widmete sie sich den individuellen Entwürfen für den Kastenrahmen. Diesmal verwendete sie farblose Schmetterlingsvorlagen, die sie im Internet fand. Dann malte sie die zarten Flügelmuster mit Wasserfarben und Stiften darauf, wobei sie sich an ihren bevorzugten Schmetterlingen aus Creative Park orientierte.

„Mein Hauptaugenmerk lag darauf, die Konturen in vollfarbige Schmetterlinge zu verwandeln, die ich dann in 3D bauen würde. Also ging es im Wesentlichen um das Bemalen. Es war erfrischend, mit dem kreativen Prozess auf seine kindlichen Wurzeln zurück zu finden und dabei einfach Spaß zu haben“, sagt Aimee.

Wenn man keine Aquarellfarben und Stifte hat, funktionieren Buntstifte genauso gut. Für eine etwas einfachere Bastelei kann man auch versuchen, die fertig eingefärbten 3D-Wandsticker auf magnetischem Fotopapier oder wiederaufklebbarem Fotopapier von Canon auszudrucken. Dann hat man eine tolle Deko für den Kühlschrank, die Schlafzimmerwand, das Tablet oder das Notebook.

„Die Qualität der Drucke war großartig“, schwärmt Aimee. „Die Tinte verschmierte überhaupt nicht und die gedruckten Linien waren wirklich toll.“

3. Anbringung der Schmetterlings-Papierbasteleien

Eine Frau, die drei Papier-Schmetterlinge in einem Holzkistenrahmen präsentiert.

Eine Kiste als Rahmen zur Präsentation der Schmetterlingeskunst an der Wand ist eine großartige Möglichkeit, sein Talent zu präsentieren.

Eine Frau, die ein Schmetterlingsmotiv unter einer kleinen Glaskuppel zusammenbaut.

Papiermodelle bauen kann ein unglaublich vielseitiges Hobby sein. „Es ist ein 2D-Medium, das man als solches behandeln oder in 3D verwandeln kann. Mit ein wenig Fantasie kann man ganz viele Ideen verwirklichen“, sagt Aimee.

Krepppapierblumen in Sträußen, Wandbehängen und Kastenrahmen sind einige von Aimees Spezialitäten, so dass sie sofort sehen konnte, wie einfach es sein würde, Bastelschmetterlinge in ihre Designs zu integrieren.

„Alle meine Arbeiten sind von der Natur inspiriert. Deshalb konnte ich mir vorstellen, wie gut die Schmetterlinge funktionieren würden“, sagt sie. „Ich hatte das Stück mit der Glasglocke sofort in meinem Kopf und war wirklich aufgeregt, es zum Leben zu erwecken.“

Um drei ihrer gemalten Papierschmetterlinge als Wandkunst zu präsentieren, wählte Aimee einen hölzernen Kastenrahmen und pinnte ein handgeschriebenes Artenetikett daneben.

„Ich liebe es, Glasglocken und Kastenrahmen auf diese Weise zu verwenden“, erklärt sie. „Es erinnert mich an Probengläser, die man zum Beispiel im Naturkundemuseum sieht. Schönheit, Natur und Geschichte auf diese Weise zu bewahren, verwandelt ein Objekt in ein Kunstwerk.“

4. Einfach mal ausprobieren

Eine Frau hängt einen hölzernen Kastenrahmen mit drei Papierschmetterlingen an eine Ziegelwand.

Die Verwendung verschiedener Darstellungen fügt dem Papierkunstwerk ein weiteres Element hinzu, wie dieser elegante Kastenrahmen.

Eine Frau stellt eine Glaskuppel, die mit bunten Papierschmetterlingen gefüllt ist, auf eine Holzfläche.

Wenn es um Papierbasteleien geht, fängt man am besten, klein an. „Man kann die Projekte anspruchsvoller gestalten, wenn sich die Geschicklichkeit verbessert – es gibt keinen Grund, mit etwas wirklich Schwierigem zu starten“, sagt Aimee.

Aimee war mit ihren fertigen Produkten sehr zufrieden und obwohl sie schon ihr ganzes Leben lang kreativ ist, denkt sie, dass es für jeden möglich ist, ähnliche Ergebnisse zu erzielen.

„Ich glaube, jeder hat irgendwo eine kreative Ader in sich vergraben“, schwärmt sie. „Kunst kann überwältigend sein, besonders wenn man etwas aus dem Nichts macht. Wenn man einfach los legt und den Prozess startet, indem man seine Energie hineinsteckt und sieht, wohin es geht, wird man sich wahrscheinlich darin verlieren – und das ist der Zauber.

„Es geht viel mehr um die kreative Reise als um das fertige Stück. Man sollte es einfach halten, ganz locker bleiben und ausprobieren.“


Weitere Papierbastel-Inspirationen haben wir auf Pinterest. Und nicht vergessen, eigene Kreationen in den sozialen Medien mit dem Hashtag #MadeWithPIXMA zu teilen.



Geschrieben von Andrea Ball



*Wenn dein Drucker nicht unterstützt wird, schau auf der Creative Park Webseite nach.

Verwandte Produkte

Ähnliche Artikel