NEWS

Neue Fotografie-Auszeichnung hebt Unternehmen hervor, die einen gesellschaftlichen Beitrag leisten

Chili-Pflücker in der Region Bogra in Bangladesch. Die Aufnahme wurde am 12. Februar 2017 gemacht. Aufgenommen mit einer Canon EOS 7D Mark II. © Azim Khan Ronnie

Bei der neuen Fotografie-Auszeichnung der London Business School (LBS) werden in Zusammenarbeit mit Canon Geschichten gesucht, die positive gesellschaftliche Auswirkungen hervorheben, die Unternehmen auf die Welt haben können.

Sowohl Fotografen als auch Agenturen und Organisationen können Geschichten, d. h. fünf bis zehn Bilder mit einer entsprechenden Beschreibung von 500 Wörtern, einreichen, die hervorheben, wie ein Unternehmen das Leben von Menschen verbessert. Die Bilder müssen nach dem 1. Januar 2015 aufgenommen sein und einer der folgenden Kategorien zugeordnet werden können: Umwelt, Energie und Ressourcen, gemeinnütziges Engagement und menschliche Entwicklung.

French photographer Pascal Maitre took this image of a worker at the Kalimbi mine in South Kivu, DR Congo on 12 May 2015. Shot on his Canon EOS-1D X. © Pascal Maitre
Der französische Fotograf Pascal Maitre hat dieses Bild von einem Arbeiter in der Kalimbi-Mine in Süd Kivu (Demokratische Republik Kongo) am 12. Mai 2015 aufgenommen. Aufgenommen mit seiner Canon EOS-1D X. © Pascal Maitre

Die LBS Photography Awards wurden von Daniele Molteni, einem derzeitigen MBA-Bewerber an der LBS und leidenschaftlichen Amateur-Fotografen, ins Leben gerufen. Daniele hat sich im Rahmen seiner Lehrveranstaltung mit Corporate Social Responsibility (CSR) befasst, wurde aber durch seine Leidenschaft für Fotografie motiviert, diese Debatte auch außerhalb des Klassenzimmers vorantreiben. „Die LBS Photo Awards wurden ins Leben gerufen, um Projekte mit großer Bedeutung für Gesellschaft, Mensch und Umwelt in Bewegung zu setzen und zu fördern.“

„Unternehmen haben die Macht, unsere Gesellschaft zu verändern“, erklärt Daniele. „Denken Sie zum Beispiel an die positiven Auswirkungen einer neuen Technologie für sicheren Brennstoff auf Afrika oder eines lokalen Restaurants, das junge, benachteiligte Londoner einstellt, auf die Jugend der Stadt. Ich glaube, dass Fotojournalismus eine wichtige Rolle bei der Förderung, Stärkung und Beeinflussung der Erzählung dieser Themen spielt.

Also by Pascal, this is the highest town and gold mine in the world in La Rinconada, Peru, reaching up to 5,600 metres. “There are 400 mines there, with 30,000 people living a very difficult way of life”. Shot on a Canon EOS 5D Mark III. © Pascal Maitre
Die höchstgelegene Stadt und Goldmine der Welt befindet sich in La Rinconada (Peru) und liegt in einer Höhe von bis zu 5.600 Metern. „Dort gibt es 400 Minen, und die 30.000 Einwohner leben unter schwierigen Bedingungen.“ Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark III. © Pascal Maitre

Der Gewinner und die Zweit- und Drittplatzierten werden bei der Verleihung in der London Business School am 8. Februar 2018 in London bekanntgegeben. Der Gewinner erhält ein Preisgeld in Höhe von 2.000 £ (umgerechnet 2.241 €) und eine kostenlose Beratung von Studenten der LBS zur Unterstützung des gezeigten Unternehmens oder einer wohltätigen Einrichtung ihrer Wahl. Die jeweils fünf besten Geschichten aus jeder Kategorie werden auf einer Ausstellung gezeigt, die vom 8. bis zum 14. Februar in der LBS stattfindet.

Wir suchen Geschichten, die sich intensiv mit den Kernthemen der Menschheit befassen.

Unter den Jurymitgliedern sind hochrangige Persönlichkeiten aus akademischen Kreisen, von Canon und aus der gesamten Fotobranche. Die Leitung der Jury übernimmt der Dekan der LBS François Ortalo-Magné. Um diese Personen zu beeindrucken, braucht es mehr als nur technisch-versierte, schöne Bilder. „Wir suchen visuelle Geschichten, die sich intensiv mit den Kernthemen der Menschheit befassen“, fügte Daniele hinzu. „Bei diesem Wettbewerb haben Fotografen die Möglichkeit, Geschichten und Themen aus einem breiten Spektrum auszuwählen – von den Gesellschaften der Ersten bis zur Dritten Welt, von globalen Unternehmen bis hin zu Familienbetrieben und Start-ups.“

Taken 24 March 2012 by Mohammad Rakibul Hasan, this shot shows a broker checking baby shrimps in a local shrimp market. “Fishermen never get the proper price for their products,” says Mohammad. Taken with a Canon EOS 5D Mark II.
Die Aufnahme wurde am 24. März 2012 gemacht und zeigt einen Zwischenhändler, der gerade Babygarnelen an einem örtlichen Garnelenmarkt begutachtet. „Die Fischer erhalten nie einen angemessenen Preis für ihre Produkte“, meint Mohammad Rakibul Hasan. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark II. © Mohammad Rakibul Hasan

Canon ist als globales Unternehmen, das sich für verantwortliches unternehmerisches Handeln einsetzt, stolz darauf, Sponsor dieser Auszeichnung zu sein. „Das Unternehmen verfolgt seit der Gründung im Jahr 1937 eine japanische Unternehmensphilosophie namens ‚Kyosei‘, d. h. ‚zusammen leben und arbeiten für das Allgemeinwohl‘“, so Richard Shepherd, Canon Europe Pro Imaging Group Marketing Manager. Die Auswirkungen unseres Unternehmens auf die Gesellschaften und Umwelt sind uns bewusst. Diese Auszeichnungen bieten eine Möglichkeit, um eine größere Debatte darüber voranzutreiben, wie Unternehmen durch bewegende visuelle Geschichten die Welt verändern können.“

Die Ausschreibungen für die London Business School Photography Awards enden am 30. November 2017 um 11.59 Uhr. Besuchen Sie www.lbsphotoawards.com, um sich zu bewerben.

Verfasst von Rachel Segal Hamilton


Canon Professional Services

Mitglieder erhalten Zugang zum CPS-Support – lokal und auf großen nationalen und internationalen Veranstaltungen, dem Dringlichkeits-Reparaturservice und – abhängig von der Stufe Ihrer Mitgliedschaft – zum kostenlosen Verleih von Ersatzausrüstung.

Beitreten

Erfahren Sie mehr

Canon Professional Services