ARTIKEL

Landschaftsfotograf David Clapp spricht über die EOS 6D Mark II

Sonnenaufgang über den Feldern von South Downs, East Sussex. Aufgenommen mit der EOS 6D Mark II © David Clapp

Der Fotograf David Clapp verbringt seine Zeit mit atemberaubenden Landschafts- und Reiseaufnahmen – von den Sanddünen im Death Valley bis hin zu den rollenden grünen Hügeln in Dartmoor. Er ist dafür bekannt, dass er das Maximum aus der Technik herausholt, sowohl bei der Fotografie als auch bei der Nachbearbeitung. Bei seiner innovativen Arbeit zeigt er das Beste, was die Natur auf der ganzen Welt zu bieten hat, und experimentiert dabei mit Technologien wie HDR oder Infrarot.

Er macht Aufnahmen für Getty Images und ist vor allem für seine Arbeit in den Bereichen Nachtfotografie und Lichtmalerei bekannt. Den Großteil der Aufnahmen hat er mit der originalen EOS 6D gemacht. Nach fünf Jahren mit dieser Kamera war er dann einer der ersten Fotografen, der die neue Canon EOS 6D Mark II testen konnte. Wie hat sich die Kamera im Vergleich zum Vorgänger geschlagen?

„In Sachen Bildqualität war die Kamera wie zu erwarten beeindruckend“, sagte er. „Der Dynamikumfang und Belichtungsspielraum sind mehr als ausreichend, und die Kamera hat draußen in der echten Welt wunderbar reagiert.“

Photographer David Clapp pictured shooting panoramas and landscapes on the  Canon EOS 6D Mark II from Ditchling Beacon, East Sussex.
Landschafts- und Reisefotograf David Clapp macht vom Hügel Ditchling Beacon, East Sussex, aus Aufnahmen vom Sonnenaufgang über den South Downs. Aufgenommen mit der EOS 6D Mark II © David Clapp

David ist seit 2009 professioneller Fotograf und entdeckte die 6D bei einer Reise nach Patagonien im Jahre 2013 für sich. Eigentlich hatte er die Kamera nur als Zusatzkamera zu seiner EOS-1D X mitgenommen. „Innerhalb weniger Tage wurde mir klar, dass diese Kamera zu meiner Hauptkamera werden würde, weil sie kleiner und leichter war und sich somit ideal für meine Arbeit eignete“, meinte David. Sie gehörte seitdem zu seiner Standardausrüstung neben den drei Objektiven der L Serie: dem 16-35mm f/4L IS, dem 24-70mm f/2.8L und dem 100-400mm f/4.5-5.6 IS II.

The new Canon EOS 6D Mark II being put through its paces on location in the South of England.
Aufnahme vor Ort mit der EOS 6D Mark II, die laut David Clapp „draußen in der echten Welt wunderbar reagiert hat“. © David Clapp

Um die neue 6D Mark II ausgiebig testen zu können, begann David mit Aufnahmen in Cornwall. „Bei meinem ersten Test habe ich Nachtaufnahmen in der Ortschaft Land's End gemacht“, erklärte der Fotograf. „Ich wollte ebenfalls Aufnahmen von der Milchstraße über der Insel St. Michael’s Mount machen. Ich habe Aufnahmen mit einem Wert zwischen ISO 3200 und 6400 gemacht. Als ich die Dateien dann in Adobe Lightroom bearbeitete, war ich von der ausgezeichneten Qualität begeistert. Die Rauschstruktur ähnelt sehr der einer EOS 5D Mark IV und die Farben bleiben auch bei hohen ISO-Einstellungen hochwertig. Man könnte die Kamera auch als den kleinen Bruder der 5D bezeichnen. Sie wäre ein ausgezeichneter Begleiter, wenn man das Glück hätte, beide Kameras zu besitzen.“

„Diese Kamera ist ein absoluter Alleskönner und eignet sich ideal für alle, die Landschaften und Reisen mögen. Zudem verfügt sie wie die alte EOS 6D über WLAN und GPS. Ich bin ein großer Fan von WLAN, weil ich bei einer Nachtaufnahme mit Licht die Kamera auf dem Stativ stehen lassen und mir die Szene auf einem Tablet oder Smartphone anschauen kann. Ich kann die Dateien dann direkt auf mein Smartphone übertragen und die Ergebnisse sofort begutachten. Aber was früher stundenlang gedauert hat, kann ich heute innerhalb von zehn Minuten erledigen!“

Diese Kamera ist ein absoluter Alleskönner und ideal für alle, die Landschaften und Reisen mögen

„Mir gefällt der ausklappbare Bildschirm“, fügte David hinzu. „Er bietet einen echten kompositionellen Vorteil, und außerdem bleiben meine Knie bei Aufnahmen aus einer niedrigen Perspektive sauber und trocken. Was die Ergonomie anbelangt, gibt es nahezu keinen Unterschied, was aber positiv ist, da das Original perfekt in der Hand lag.“

The Milky Way photographed over St Michael’s Mount in Cornwall in night test shots with the new Canon EOS 6D Mark II.
Bei Davids erstem Test der neuen Kamera schimmert die Milchstraße über der Insel St. Michael’s Mount in Cornwall. Aufgenommen mit der EOS 6D Mark II © David Clapp

„Mir gefällt ebenfalls, dass sich die Fernauslöserbuchse nun vorne am Gehäuse befindet. Es gibt genügend Abstand zum USB-Anschluss und den anderen Anschlüssen. Somit kann ich all diese Klappen schließen und mir sicher sein, dass bei schlechtem Wetter keine Feuchtigkeit eindringt.“

David hat die 6D Mark II gekonnt eingesetzt, um Aufnahmen von der Milchstraße über der Insel St. Michael's Mount, den Landschaften in Land’s End und den Panoramablicken vom Hügel Ditchling Beacon, East Sussex, zu machen. „Welches Fazit kann ich zu der EOS 6D Mark II ziehen?“, schlussfolgerte David. „Einfach ausgedrückt: Die Kamera verfügt über doppelt so viele Funktionen wie der Vorgänger, ist aber dennoch unglaublich leicht und ideal für Reisen. Ich habe sie mir bereits bestellt.“

Verfasst von Michael Davis