Wann ist Schwarzweiß die richtige Wahl?

Manche Situationen eignen sich ideal für Schwarzweiß-Bilder. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele.

Picture_Tutorial_img2a

Porträts
Schwarzweiß-Fotografie und Porträts sind traditionell eine gute Kombination. Das liegt wohl zum Teil daran, dass viele berühmte Porträts der letzten hundert Jahre schwarzweiß sind und uns dieser Stil vertraut ist. Es liegt aber auch daran, dass durch das Fehlen von Farbe Charakter und Persönlichkeit hervorgehoben werden. Eine seitliche Ausleuchtung steigert den Kontrast und vermittelt Ausdruck.

Architektur
Bei der Architekturfotografie wird gerne in Schwarzweiß gearbeitet, um die Form des Gebäudes hervorzuheben. Der bei Schwarzweiß mögliche höhere Kontrast passt sehr gut dazu. Die Aufnahmen werden häufig in den frühen Morgenstunden gemacht, einerseits um Bilder ohne störenden Verkehr oder Menschen zu erhalten, andererseits ist der niedrige Sonnenstand vorteilhaft. Es entstehen lange Schatten, die attraktiven Strukturen von Naturstein oder Beton werden sichtbar. Diese Bilder überzeugen durch ihre schlichte Schönheit.

 Picture_Tutorial_img2b

Nachtaufnahmen
Nachtaufnahmen sind sowohl in Schwarzweiß als auch in Farbe attraktiv. Der gelbe Schimmer der Straßenlaternen verleiht dem Motiv eine besondere Stimmung. Sollen Strukturen und Muster besonders hervorgehoben werden, ist Schwarzweiß optimal.

1  2  3  4

spacer
					image
Weitere Expertentipps
Software zur Bildbearbeitung
Festliche Fotos
Jahreszeiten
Porträtfotografie
Entdecken Sie Ihre Kamera
Fotografieren im Sommerlicht
Bildkomposition
Filmen
Wasser fotografieren
Landschaftsfotografie
Schwarzweiss-Fotografie
Bewegungsfotografie