Tutorial für Kompaktkameras

Tipps und Tricks mit Ihrer Kompaktkamera

Wenn man vertraute Orte fotografiert, läuft man häufig mit Scheuklappen herum und macht die gleichen Fotos, die bereits andere Fotografen an der selben Stelle gemacht haben. Wenn Sie vor Ort sind und das Motiv vor Augen haben, erinnert sich Ihr Gehirn an alle anderen Bilder, die Sie vorher von dort gesehen haben.

Werfen Sie Blick um sich herum und suchen dann im Sucher nach alternativen Details. Es hilft wirklich, sich dabei Zeit zu nehmen, Ihr Umfeld zu studieren und sich dann ein Bild vorzustellen, das Sie vorher nicht gesehen haben. Erst dann greifen Sie zu Ihrer Kamera. Wählen Sie eine frische Perspektive, beziehen Sie Menschen in das Bild ein oder steigern Sie die Bildwirkung, wenn Sie zu einer anderen Tageszeit die Aufnahme machen. Warum nicht mal zur Abwechslung eine Aufnahme von den Leuten machen, die mit ihrer Kamera in der Hand die Sehenswürdigkeit fotografieren?


  • Das Timing ist Alles
  • Die Farbgebung der Bilder festlegen
  • High Dynamic Range Aufnahmen
  • Die Menschenmenge erfassen

Das Timing ist Alles

bekannt – Canon
The World According to Marty – Sun Setting on Big Ben
Nutzungsrechte: https://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Manchmal sind berühmte Orte und Großveranstaltungen so überlaufen, dass es schwierig ist, ein gutes Bild zu machen. Die Rückkehr zu einem anderen Zeitpunkt kann sich auszahlen. Der frühe Morgen oder späte Abend sind für Fotografen gute Zeiten für tolle Bilder. Es ist die besondere Qualität des Lichts, das zu diesen Zeiten einzigartig ist.

In den frühen Morgenstunden oder am späten Nachmittag oder Abend wirkt das Licht großartig – aber es mangelt an Helligkeit, deshalb ist eine höhere ISO-Einstellung erforderlich. Bei schwachem Licht oder am Morgen sorgt bei vielen Kameras der Modus Nachtaufnahme ohne Stativ für gute Ergebnisse auch ohne Stativ.


Die Farbgebung der Bilder festlegen

Wenn Sie mehrere Bilder an einem Ort machen, beziehen Sie das Umfeld in eine Geschichte ein, indem sich einige gemeinsame Elemente oder Farben in jedem Bild wiederfinden. Zum Beispiel können Aufnahmen von London rote Busse, rote Briefkästen und Menschen mit roter Kleidung beinhalten. Für die passende Farbgebung ist es notwendig, dass Sie sich vor der Aufnahme genau mit der Szene auseinander setzen. Das trägt dazu bei, dass Sie mit verschiedenen Bildern die Geschichte vor Ort vermitteln.


High Dynamic Range Aufnahmen

Viele Modelle der PowerShot G Serie können High Dynamic Range (HDR) Bilder aufnehmen. In diesem Modus macht die Kamera großartige Bilder von Motiven mit sehr hellen Lichter und dunklen Schatten. Diese Bedingungen können auftreten, wenn sich die Sonne hinter dem fotografierten Motiv befindet. Bei kleinen Motiven empfiehlt die Kamera, den Blitz zu verwenden – aber bei einem so großem Objekt wie einem Gebäude ist HDR effektiver. Die Kamera macht eine Serie von drei Bildern in schneller Folge mit unterschiedlichen Belichtungen und setzt daraus ein einzelnes Bild zusammen, in dem die vollständige Palette aller Farbtöne enthalten ist. Diese Art von Aufnahmen ist auch empfehlenswert, wenn man aus dem Inneren eines Raumes nach draußen fotografiert. Typischerweise ist der Raum viel dunkler als das Licht draußen.


Die Menschenmenge erfassen

Beliebte Ort werden tagtäglich von vielen Menschen besucht – das macht sie so lebendig. Die Menschenmenge im Bild ist Teil des Ortes. Eine Möglichkeit ist die Wahl einer langen Belichtungszeit im Modus Blendenautomatik (Tv) oder die manuelle Belichtungssteuerung (M) an der PowerShot, um die sich in Bewegung befindlichen Menschen unscharf abzubilden. Bei einigen Kameras kann ein Neutraldichtefilter (ND-Filter) aktiviert werden. Er reduziert das in das Objektiv fallende Licht, was zu längerer Belichtungszeit führt und dadurch werden die Menschen mit einer leichten Unschärfe erfasst.

Tipp: Machen Sie die Aufnahme von einer stabilen Unterlage oder einem Stativ, damit bei der längeren Belichtungszeit die Umgebung scharf abgebildet wird.