Der große Tag

Wenn Sie am Ort der Feier eingetroffen sind, sollten Sie sich etwas umsehen und Standorte ausfindig machen, von denen Sie gute Aufnahmen machen können. Das gilt sowohl für die Trauung als auch für die anschließende Feier. Versuchen Sie auch, ein Foto von einer Treppe oder einer Galerie aus aufzunehmen, um die Situation aus einer erhöhten Perspektive zu erfassen. Wenn Kinder dabei sind, sollten Sie auch Aufnahmen aus deren Perspektive – also von unten nach oben – machen. Mit beiden Varianten vermitteln Sie Eindrücke, die sich von anderen Bildern unterscheiden.

Das richtige Licht

Während der Trauung könnte es etwas dunkel sein und der Einsatz von Blitzlicht ist unerwünscht. Um dieses Problem zu lösen, erhöhen Sie die ISO-Empfindlichkeit Ihrer Kamera. Einige PowerShot- und IXUS-Modelle verfügen über einen Aufnahmemodus für schwaches Licht, mit dem die Kamera automatisch für beste Resultate eingestellt wird. Machen Sie einige Aufnahmen, bevor die Braut eintrifft, und prüfen Sie die Ergebnisse. Wenn die Trauung einmal begonnen hat, muss die Einstellung stimmen, sonst verpassen Sie die schönsten Momente.

Halten Sie sich im Hintergrund

Dies ist ein ganz besonderer Tag für das Brautpaar, und Sie sind dazu eingeladen, aber Sie sind nicht der Mittelpunkt! Denken Sie daran: Sie sind nicht der offizielle Hochzeitsfotograf. Also lassen Sie ihn seine Arbeit machen und fordern Sie das Paar und die anderen Gäste nicht zu oft zu bestimmten Posen auf. Achten Sie darauf, dass die Betriebsgeräusche der Kamera ausgeschaltet sind.

1  2  3  4

spacer
					image
Weitere Expertentipps
Software zur Bildbearbeitung
Festliche Fotos
Jahreszeiten
Porträtfotografie
Entdecken Sie Ihre Kamera
Fotografieren im Sommerlicht
Bildkomposition
Filmen
Wasser fotografieren
Landschaftsfotografie
Schwarzweiss-Fotografie
Bewegungsfotografie