ARTIKEL

Ballett der Elemente: Clive Booths Fotos von Rettungsbooten in Aktion

Das Hauptrettungsboot der RNLI namens „Helmut Schroder of Dunlossit II“ an der Islay Lifeboat Station in Aktion. Das Boot der Severn-Klasse ist das größte Rettungsboot in der RNLI-Flotte. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5DS mit einem Canon EF 24-70mm f/4L IS USM Objektiv. © Clive Booth

Clive Booth wird nie den Moment vergessen, als er zum ersten Mal ein 42-Tonnen-Boot der Royal National Lifeboat Institution (RNLI) aus der Nähe sah. Das geschah 1994. Er war gerade von Aufträgen in der Arktis und auf dem Eiger in der Schweiz zurückgekehrt und hielt sich auf der Isle of Islay in den Inneren Hebriden vor der Westküste Schottlands auf. Dort drehte er einen Film über Whisky und Segeln – „zwei Dinge, die man am besten nicht mischen sollte“, sagt der Canon Botschafter lächelnd.

„Der Auftrag umfasste Filmaufnahmen der RNLI von Islay“, fährt er fort. „Es war ein schöner Nachmittag im September. Wir waren auf einer Yacht im Islay-Sund. Ich erinnere mich daran, wie ich den Loch entlang blickte, als die Sonne unterging und das Rettungsboot auftauchte. Auch jetzt noch bekomme ich eine Gänsehaut, wenn ich daran denke. Das Boot steht für etwas, das schwer zu erklären ist.“

In den darauffolgenden 20 Jahren schlug Booths Karriere eine andere Richtung ein, und zwar in Richtung Mode und Beauty. Dieser Moment begleitete ihn jedoch weiter.

Canon Professional Services

Begeben Sie sich in sichere Hände

Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS).

Das im Jahr 1824 gegründete RNLI ist eine Wohltätigkeitsorganisation, die Leben im Meer rund um Großbritannien und Irland rettet. Ihre Flotte besteht aus mehr als 350 Schiffen. „95 % der Menschen bei der RNLI sind Freiwillige“, sagt Booth. „Sie riskieren ihr Leben, um anderen Menschen zu helfen. Das Boot auf sich zukommen zu sehen, ist ein überwältigendes Erlebnis.“

Als er 2013 Urlaub auf Islay machte, entschied sich Booth, ein Projekt über die Inselbewohner (die „Ileachs“ genannt werden) durchzuführen. Viele davon sind Teil der RNLI. Er stellte einen Antrag bei Canon, und wir halfen, das Projekt zu finanzieren. Es begann 2015, zufälligerweise ungefähr zur selben Zeit, als die Canon EOS 5DS und EOS 5DS R veröffentlicht wurden.

„Zu diesem Zeitpunkt hatte ich die einzige 5DS in Europa“, erinnert sich Booth. „Canon sagte, ich solle sehr vorsichtig damit sein. Was mache ich also? Ich nehme sie mit auf eine Rettungsbootübung, wo sie ordentlich Wasser abbekommt.“

Ein Blick in die Herzen der Crew

Seitdem hat sich das Ileachs-Projekt weiterentwickelt, und Booth kann gar nicht mehr zählen, wie oft er schon auf Islay fotografiert hat. Dabei hat er actionreiche Übungen auf dem Wasser mit der RNLI-Crew, aber auch ruhigere formelle Portraits von ihnen aufgenommen. „Die Crew kennenzulernen und sie auf dem Meer, bei Sturm und zu Hause zu fotografieren, war einfach unglaublich“, sagt er. „Wenn man Zeit mit ihnen und ihren Familien verbringt, erkennt man erst, was sie aufs Spiel setzen. Islay ist eine Insel mit 3.000 Einwohnern. Hier gibt es einen tiefen Sinn für die Gemeinschaft.“

An orange RNLI lifeboat speeds through the sea, the mountains of Jura in the background.
Das Rettungsboot „Helmut Schroder of Dunlossit II“ eilt vor den schneebedeckten Bergen der Insel Jura nahe Islay zur Rettung. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM Objektiv. © Clive Booth

„Bei einem Anlass fotografierte ich die ganze Crew in ihrer Montur bei Fensterlicht in einer Station mit der Canon EOS 5DS und EOS 5DS R auf einem Stativ. Jetzt kann ich das mit der Canon EOS 5D Mark IV freihändig, da sie eine gute Leistung bei schlechten Lichtverhältnisse bietet. Mit Streulicht und einem Reflektor kann man diese atmosphärischen, bewegenden Porträts erzeugen. Ich verringere dann in der Nachbearbeitung die Sättigung, da das helle Gelb der Montur von der Person ablenkt, und erhöhe den Kontrast. Die meisten meiner Arbeiten auf Islay sind rau, denn so nehme ich diesen Ort wahr.“

Booth nutzte dieses Setup auch an wichtigen Orten in den Häusern oder am Arbeitsplatz der Crewmitglieder, um Diptychen zu erzeugen. „Das war ziemlich schwierig“, sagt er. „Ich fotografierte Raymond Fletcher, einen Landwirt und den zweiten Steuermann des Rettungsboots, in einer Scheune. Das Licht kam jedoch aus einer anderen Richtung, sodass ich ihn bat, seinen Ehering auf die andere Hand zu stecken, und das Bild dann umdrehte. Diese Portraitreihe fand großen Anklang. In nur zwei Bildern erzähle ich eine Geschichte von 'gewöhnlichen Menschen, die außergewöhnliche Dingen tun', wie sie es bei der RNLI ausdrücken.“

Booth fühlte sich bereits zu Beginn seiner Karriere zu Canon Ausrüstung hingezogen, ursprünglich hauptsächlich wegen der Objektive. Aber bald schon verliebte er sich auch in die Kameras. „Für die meisten meiner Bootsaufnahmen verwende ich die Canon EF 11-24mm f/4L USM und Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM Objektive. Für Porträtaufnahmen liebe ich Objektive mit Festbrennweite. Meine bevorzugten Objektive sind das Canon EF 85mm f/1.4L IS USM und Canon EF 35mm f/1.4L II USM.“

A boy holds a black Labrador puppy in one hand and a red ice lolly in the other.
Robbie Brown, der neunjährige Sohn des Wildhüters Scott Brown, hält einen von acht neugeborenen schwarzen Labradorwelpen. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5DS R mit einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv. © Clive Booth

Als er jedoch Robbie, den jungen Sohn eines RNLI-Crewmitglieds und hauptberuflichen Wildhüters Scott Brown fotografierte, hatte Booth eine Art Offenbarung bezüglich Zoomobjektiven.

„Als ich seinen Papa fotografierte, tauchte Robbie mit seinem Tretauto auf und versuchte, unsere Aufmerksamkeit zu erregen“, erinnert er sich. „Einmal stand er plötzlich mit einem Welpen und einem Eis am Stiel da. Unsere Herzen schmolzen dahin! Ich richtete die Kamera mit meinem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv auf ihn und legte den Fokus auf den Welpen. Normalerweise hätte ich ein Objektiv mit Festbrennweite verwendet, um ein wundervolles Bokeh mit einem superscharfen Fokus auf dem Welpen zu bekommen. Hier habe ich zum ersten Mal ein Zoomobjektiv verwendet und den gleichen Effekt wie bei einem Objektiv mit Festbrennweite erreicht. Ab da war ich konvertiert.“

Actionreiche Aufnahmen auf dem Wasser

Bei der Aufnahme der Boote selbst mussten zahlreiche weitere Aspekte berücksichtigt werden. Hier dreht sich viel um Teamarbeit. Vor einem Shooting setzt sich Booth mit dem Operations Manager zusammen, der selbst begeisterter Fotograf ist. Sie nutzten ein zweites Boot, von dem aus sie fotografierten, wobei ein Sicherheitsbeauftragter mit an Bord war.

Clive Booth's feet dangling from a rescue helicopter, over the sea. The helicopter’s shape is seen as a shadow on the sea, the rescue ladder hanging beneath.
Booths Blick aus dem „Sea King“-Helikopter der British Royal Navy. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5DS R mit einem Canon EF 11-24mm f/4L USM Objektiv. © Clive Booth

Das Wetter in Islay kann sich schnell von Sonne zu Schnee zu Wolken ändern, was eine große Vielfalt an Bildern ermöglicht. Aber auf einer Tour kurz vor Weihnachten 2017 hatte Booth mit Windgeschwindigkeiten von 80 km/h zu kämpfen. „Sicherheit steht an erster Stelle“, so Booth, „aber sobald man diese im Griff hat, beginnt ein faszinierendes Ballett zwischen deiner Position und dem Boot, den Wellen und dem Wind. Das ist eine Herausforderung, aber auch sehr lohnenswert.

Eines unserer ambitioniertesten Shootings fand im Juni 2015 statt. Ich hatte das Glück, die British Royal Navy bei einem ihrer letzten Rettungseinsätze überhaupt mit dem „Sea King“-Helikopter zu begleiten, bevor die Helikopter privatisiert wurden. Ich konnte nur ein Kameragehäuse und ein Objektiv verwenden, also entschied ich mich für eine Canon EOS 5DS R und ein Canon EF 11-24mm 1:4L USM-Objektiv, die damals noch ganz neu waren.“

In einen Überlebensanzug gekleidet wurde Booth im Helikopter befestigt und hatte die Sondererlaubnis, seine Beine während der Aufnahmen aus der offenen Tür baumeln zu lassen. „Ich wollte eine ganz spezielle Aufnahme des Rettungsboots im Schatten des Helikopters“, erinnert er sich. „Ich hätte nie gedacht, dass wir das schaffen, aber das haben wir.“

A close-up shows a volunteer’s hands fastening a harness over their yellow sailing gear and red life vest.
Ein Freiwilliger prüft seine Ausrüstung zur Vorbereitung auf eine Übung. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5DS mit einem Canon EF 50mm f/1.2L USM Objektiv. © Clive Booth
In the foreground is a swell of rough sea, while in the background a lifeboat approaches.
Dieser niedrige Winkel vermittelt eine Vorstellung davon, was Menschen in Not sehen, bevor sie gerettet werden. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV mit einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv. © Clive Booth

Andere Bilder waren weniger geplant, aber dafür nicht weniger atemberaubend. Bei einer Gelegenheit hatte Booth vergessen, den Servomodus seines Objektivs zu aktivieren. „Eine Welle stieg auf und fiel, und es befanden sich zwei Tropfen Wasser genau an der Stelle, an der die Kamera fokussiert war“, sagt er.

„Der Fokus war so schnell, dass er diese beiden Tropfen erfasste. Im finalen Bild sieht man die Welle im Fokus, das Boot verschwommen und links und rechts neben dem Boot das 15 m hohe Fahrwasser. Man sieht die Gischt, das Drama und die Berge im Hintergrund. Es war eigentlich ein Versehen, aber das Bild ist interessant, weil es dem Betrachter den Blickwinkel eines Überlebenden vermittelt.“

Für Booth „sind Objektive mit Erinnerungen verbunden, weil sie mit bestimmten Bildern verbunden sind“. Er hatte viele glückliche Erfahrungen und Begegnungen auf Islay, die ihm dabei halfen, eine starke Bindung zu dieser Insel aufzubauen. Als die RNLI-Crew von Islay letztes Jahr eine Auszeichnung für eine besonders dramatische Rettung erhielt, wurde Booth zur Zeremonie eingeladen, um seine Arbeit zu präsentieren. „Ich war unglaublich stolz, dabei zu sein“, sagt er. „Meine Leidenschaft für die Arbeit in Schottland wird nie nachlassen.“

Verfasst von Rachel Segal Hamilton


Clive Booths Ausrüstung

Die Ausrüstung, die Profis für ihre Fotos verwenden

Photographer Clive Booth holds a Canon EOS 5DS with a long Canon lens.

Kameras

Canon EOS 5D Mark IV

Diese Vollformat-DSLR mit 30,4 MP erfasst unglaubliche Details selbst bei extremem Kontrast. Reihenaufnahmen mit 7 Bildern/Sekunde helfen dabei, den perfekten Moment abzupassen, während 4K-Video hochauflösendes Filmmaterial im DCI-Standard (4096 x 2160) liefert.

Canon EOS 5DS R

Der Vollformat-CMOS-Sensor mit 50,6 Megapixeln in dieser DSLR ist in der Lage, ein enormes Detailniveau aufzunehmen. Der extrem hochauflösende Sensor ermöglicht Bildausschnitte selbst kleiner Bereiche mit scharfer Bildqualität.

Objektive

Canon EF 11-24mm 1:4L USM

Dieses Zoomobjektiv bietet eine Ultraweitwinkelansicht mit minimaler Verzeichnung bei allen Brennweiten und verfügt zudem über UD- und Super-UD-Linsenelemente und große geschliffene asphärische Elemente, die die hervorragende optische Leistung unterstützen. Der Ring-USM ermöglicht eine nahezu lautlose Fokussierung mit einer manuellen Übersteuerungsmöglichkeit.

Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM

Dieses zuverlässige Telezoomobjektiv verfügt über ein robustes Design, einen Bildstabilisator mit vier Stufen, der sich hervorragend für Freihandaufnahmen bei schwachem Licht eignet, und UD-Linsenelemente (Ultra-low Dispersion), die für hohen Kontrast und natürliche Farben sorgen.

Objektiv

Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM

Dieses professionelle Standard-Zoomobjektiv bietet eine hervorragende Bildschärfe und robuste Qualität der L-Serie. Dank der konstanten Blende von f/2.8 können Sie herausragende Fotos selbst bei wenig Licht aufnehmen und die Schärfentiefe mit Leichtigkeit steuern.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Holen Sie sich den Newsletter

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.

Jetzt registrieren